Das mögliche Futterspektrum der Geckonengattung Phelsuma

von Gerhard Hallmann (IGP-Rundschreiben 4/98)

 

“Animalische Kost”

  • Ameisen und ihre Puppen (“Eier”)
  • Bachflohkrebse
  • Bienen, besonders Drohnen
  • Enchyträen
  • Fisch (fettarme Arten)
  • Fliegen aller Arten
  • Grillen
  • Hähnchen- und Putenfleisch (roh in Streifen)
  • Heimchen
  • Heuschrecken
  • Hummeln
  • Kakerlaken
  • Käfer (weichschalige)
  • Kellerasseln
  • Libellen und ihre Larven
  • Mücken und ihre Larven
  • Ohrwürmer
  • Ofenfischchen
  • Regenwürmer
  • Rinderherz (in Streifen)
  • RückenschwimmerSchaben
  • Schmetterlinge und ihre Raupen
  • Schnaken
  • Schnecken
  • Spinnen
  • SpringschwänzeWespen
  • Wiesenplankton
“Vegetarische Kost”

  • Bananen
  • Baby-Früchtebrei
  • Bienenpollen
  • Birnen (vollreife)
  • Bonbons
  • Fruchtjoghurts
  • Honig
  • Karottensaft mit Honig
  • Mangos
  • Puderzucker
  • Rosinen
  • Sirup

Erprobte Vitamine-, Spurenelemente-, Kalzium- und Farbstoff-Präparate:

  • KORVIMIN ZVT (=Multivitamin-Pulver), zu gleichen Teilen mischen mit Calcium-Lacetat und Puderzucker. Wird dadurch Für die Phelsumen “schmackhafter”.
  • DAY GECKO FOOD der Fa. ZOO MED
  • Paprika-Pulver (süß)
  • Nicht alle Phelsumenarten/-Individuen fressen das Aufgeführte gleichermassen gerne.
  • M ä ß i g und abwechslungsreich füttern!
  • Jungtiere und trächtige Weibchen benötigen mehr Futter.
  • Große Zurückhaltung bei Süßigkeitsgaben, weil gesundheitsschädliche Verfettungsgefahr.
  • Eher Vollinsekten als ihre – meist fetten – Larven verfüttern.
  • Täglich kleinste Futtergaben sind “natürlicher”, als einmal in der Woche große Mengen.
  • Alle 4 Wochen eine Fastenwoche – nur mit Trinkwasser – einlegen.
  • Futter mit hohem Ballaststoffanteil bevorzugen.
  • Futterinsektenzuchten nicht mit Kunst- und Trockenfutter oder Früchten (ausser Bananen und Weizenkeimflocken) sondern, wenn immer möglich, mit bedeutend wertvollerem Grünfutter ernähren, z. B. Klee, Löwenzahn, Feldsalat, Endivien, Spinat, Kresse, Hagebutten, pulverisierte Brennnessel.
  • Futterinsekten sind wichtige Träger lebensnotwendiger und leicht vom Phelsumen-Organismus verwertbarer Vitamine und Spurenelemente.
  • Herzverfettung und Gicht gehören zu den Haupt-Todesursachen bei Phelsumen in Gefangenschaft.

zurück zur Auswahl