Phelsuma Pasteuri färbt sich

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Zocki82 » Do 28 Dez, 2017 17:53

Hallo,

Terrarien passen soweit.
Leuchtmittel empfehle ich das besagte von Osram mit 865er Lichtfarbe. 965 (also Vollspektrum) ist noch besser, kosten aber auch gleich 7,50 € anstelle 1,50 €.
Es gibt noch 840er, aber dort kommen die Farben nicht so gut zur Geltung und man sollte 5.000 - 6.700 Kelvin anstreben.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Aphyosemion » Fr 29 Dez, 2017 14:19

Hallo,

ich habe jetzt beide Pasteuri's umgesiedelt.
Beleuchten tu ich aktuell nur über das Compact Top, die Röhren habe ich schon hier, ein Gestell ist gebaut, jetzt muss nur noch das Vorschaltgerät ankommen.
(Wird jetzt übrigends doch T5 )

Du meintest ja, dass die beiden in dem großen Terrarium evtl. schon Reviere gebildet haben, wenn ich die jetzt ein paar Monate in den neuen Terrarien lasse, reicht es wenn ich das alte Große dann umgestalte, oder sollte es tatsächlich möglichst komplett gereinigt werden?
Ich möchte nämlich ungern wieder alle Pflanzen raus reißen, da die Wurzelwerke sich gerade ordentlich gebildet haben...

LG
Aphyosemion
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 17:28

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Zocki82 » Fr 29 Dez, 2017 14:58

Hallo,

einfach alle Äste raus und gründlich abwaschen, Scheiben mit Bio-Glasreiniger reinigen und die Blätter abwischen. Etwas umgestalten und gut. Habe ich auch schon hinter mir und hat wunderbar geklappt.

Hattest Du beim Umsiedeln beider Pasteuris noch Fotos gemacht, um sicher die Geschlechter zu bestimmen? Vom halbjährigen hattest Du ja schon einen Beitrag erstellt --> Weibchen (wobei es immer wieder mal Spätsünder gibt).

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Aphyosemion » Sa 30 Dez, 2017 19:15

Hey,

also zunächste einmal vielen Dank an Dich!

Die beiden sind jetzt seit gestern Morgen getrennt, und mein kleines Sorgenkind hat sich bisher noch nicht einmal wieder verfärbt.
( Die beiden sind jetzt im Arbeitszimmer, da hab ich den ganzen Tag Blickkontakt) ;)

Von daher scheinen die Tipps schonmal geholfen zu haben.

Wie gesagt, dafür vielen Dank.

Du hast ja geschrieben, mit Bio-Glasreiniger kann man die Scheiben reinigen, kann ich dann nicht auch einfach Ethanol nehmen?
Der ist ja in vielen Bio-Reinigern haupt-Bestandteil ?!

Im Übrigen zu deiner Frage bzgl. der Fotos zur Geschlechterbestimmung, habe ich eben noch Fotos des jüngeren Tieres machen können, und habe dieses in denselben Thread eingestellt, indem auch das erste Tier war/ist.


Und auch noch einmal vielen lieben Dank an alle hier im Forum, dass man sich hier so gut austauschen kann und nicht gleich bis aufs schärfste verurteilt wird, weil man den ein oder anderen Anfängerfehler gemacht hat.
In einem anderen Forum habe ich bzgl. der Graufärbung dieselben Fragen gestellt, doch hier wurde ich auf schärfste kritisiert und persönlich angemacht, nur weil man halt nicht die Erfahrung hat wie ein Profi.
Dafür vielen Dank :)
Aphyosemion
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 17:28

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Zocki82 » Sa 30 Dez, 2017 23:58

Hallo,

im DGHT-Forum? Die Art und Weise wie man sowas rüber bringt ist natürlich nicht korrekt. Dennoch sollte man sich durch meine Buchempfehlung z.B. vorab entsprechend informieren und sich mit anderen Phelsumenhaltern und dem Züchter unterhalten.

Die Graufärbung ist so wie geschildert und auf den Fotos zu sehen keine Folge der anstehenden Häutung. Es gibt zwar bei juvenilen Phelsumen auch das seltene Phänomen der Vergreisung, doch würde ich auf eine auffällige Form der Stressfärbung tippen.
Da Du anscheinend zwei Weibchen hast, wird das jüngere nicht geschlechtsreife Tier unterdrückt.
Du hast schonmal entsprechend rasch gehandhabt und beide einzeln in ausreichender Größe untergebracht. Mach auch noch eine optische Trennung durch Pappe oder dergleichen zwischen die Terrarien (damit sich das jüngere Tier gut erholen kann) und wenn dann noch die Grundtemperatur durch entsprechende Beleuchtung passt, ist schonmal alles gut.

Mir ist übrigens neu, dass Bio-Reiniger oft Ethanol verwenden. Meine ganzen Bio-Reiniger von Frosch haben kein drin (nur Tenside) und meine Bio-Glasreiniger von JBL und Dragon ebenfalls nicht. Würde ich also nicht empfehlen.
Den JBL-Glasreiniger solltest Du auch lokal gut bekommen, da die Marke in den gängigen Zoohandlungen und Baumärkten/Gartencentern mit Zooabteilung wie z.B. Dehner vertreten ist.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Aphyosemion » Di 23 Jan, 2018 18:10

Hallo,

so ich wollte noch einmal bescheid geben.

Ich habe das alte Becken komplett gereinigt und neu gestaltet.

Den beiden Pasteuri`s scheint es jetzt in den kleinen Becken richtig gut zu gehen.


Bezüglich der Beleuchtung in dem großen Becken habe ich jetzt 3 Überlegungen:

-Entweder 1x Exo-Terra Sunray 50W + 2x LED á 1250 Lumen
-oder 1x Eco Terra Sunray 50W plus zeitweises einschalten einer zweiten Exo Terra Sunray 35W
- oder 2x Exo Terra Sunray 35W

Was würdet ihr mir da empfehlen?


Dann schonmal noch ein paar Fragen zur Verpartnerung:
Wie genau läuft das ab? Kann ich die einfach zeitgleich in das neue Becken setzen oder muss ich noch irgend etwas wichtiges beachten, bevor ich wieder irgendwelche schwerwiegenden Fehler mache?

LG
Aphyosemion
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 06 Nov, 2017 17:28

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Zocki82 » Do 25 Jan, 2018 22:50

Hallo,

wenn alles gereinigt und neu gestaltet ist, einfach zusammen reinsetzen.

Bzgl. der Beleuchtung würde ich keinen zweiten HQI-Spot einsetzen, sondern lieber wie beschrieben zwei Leuchtstoffröhren. Damit hast Du eine sehr gute Grundbeleuchtung und ist auf Dauer auch günstiger.
Da Reptilien Licht anders wahrnehmen als wir, rate ich von LED ab. Du kannst Dich hierzu hier schlau machen: http://www.licht-im-terrarium.de/led/start

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Gekkonidae » Fr 26 Jan, 2018 10:28

Hallo Aphyosemion,

in einer deiner ersten Beiträge schreibst du, daß du mit der 50W Exo-Terra Sunray lediglich eine Grundtemperatur von 23/24 Grad erreichst, also deutlich zu wenig.

Eine 70W HQI sollte es dann wohl schon sein. Da du aber auch damit bei deinem Becken lediglich eine Grundtemperatur von Raumtemperatur +4 Grad erreichen wirst, werden wohl noch 1x35W/2x20W Halogenspots dazu kommen. Welchen Temperaturanstieg Neonröhren erreichen weiß ich nicht, ich habe keine verbaut.

Über dem Exo-Terra 45x45x60 welches ich als Aufzuchtbecken nutze, hängt eine 70W Bright Sun Jungle, diese erreicht über den Tag eine Grundtemperatur von bis 25 Grad, für die Wintermonate für die Hochlandform ausreichend, im Sommer kommen noch zwei 20W Halogenspots dazu.

Gruß Olaf

Bild
Benutzeravatar
Gekkonidae
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 30 Mär, 2016 21:13

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Zocki82 » Fr 26 Jan, 2018 14:14

Hallo Olaf,

wie Du vermutlich gelesen hast, habe ich ein Becken mit fast identischen Maßen und auch noch mehr Lüftung (60x40x80, oben komplett Gaze, vorne 8 cm hoch über die komplette Breite).
Aus Erfahrung kann ich sagen dass 2x T5 HO die restliche Grundtemperatur reinbringt, selbst ohne Lichtkasten. Ich habe meinen 35W UV HQI-Spot auch am Exo Terra Light Bracket hängen und die beiden T5 Lichtbalken einfach mit etwas Abstand drübergelegt.

Anfangs hatte ich auch 50W, dafür aber nur eine 24W T5 und einen 13W LED-Balken.
Nun habe ich die LED-Leiste gegen eine zweite T5 getauscht und konnte auf 35W HQI runter gehen. Grundtemperatur bei 21°C Raumtemperatur 28°C im oberen Drittel.

70W HQI ist definitiv überdimensioniert, außer als Alleinbeleuchtung, dann aber die Flood-Variante (PAR38) und den Mindestabstand beachten.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Gekkonidae » Fr 26 Jan, 2018 15:06

Hallo Oliver,

die Werte sind gut, dann bietet es sich ja an. Hätte nicht gedacht, daß die Röhren noch soviel Wärme bringen.

Habe mich halt für die Bright Sun 70W Jungle Flood entschieden, mit 45cm Beckenbreite ist das mit den Röhren halt auch nicht so einfach.

Gruß Olaf
Benutzeravatar
Gekkonidae
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 30 Mär, 2016 21:13

Re: Phelsuma Pasteuri färbt sich

Beitragvon Zocki82 » Fr 26 Jan, 2018 17:26

Hallo Olaf,

bei 45 cm Beckenbreite nimmt mann die Narva KLD-L bzw. Osram Dulux L mit 36W. Das sind quasi T5-Röhren in U-Form. Eine davon für die Grundbeleuchtung reicht aus.
Habe auch ein einzelstehendes 45x45x80 Becken damit beleuchtet und dazu halt noch einen 35W PAR30 HQI-UV-Spot.
Allerdings gibts hier keine Fertiglösungen und man muss basteln. Die Dennerle Trocal Wing Reflektoren für T8 in 40 cm Länge passen hier optimal, da die W-Form die U-Bauweise der Kompakt-Leuchtstoffröhren bestens reflektiert. Man kann sogar eine Dulux-L Lampenhalterung in das bestehende Loch integrieren und ein langen EVG direkt oben drauf montieren. Eine schöne kompakte Form zum Drauflegen mit ordentlich Licht.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Vorherige

Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron