Neue grandis bereiten Sorgen

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Neue grandis bereiten Sorgen

Beitragvon Geckomio » So 16 Jul, 2017 9:37

Guten Tag Forum,

Ich habe seit nun fast zwei Wochen mein Phelsuma grandis Terrarium. Das komplette Terrarium samt Elektronik und Bewohnern habe ich von den Vorbesitzern übernommen, die es für ca. 2 Jahre hatten.
Die Bewohner sind:
Ein ausgewachsenes Männchen
Ein ausgewachsenes Weibchen mit Knickschwanz(Fehler der Vor-Vorbesitzer)
Ein zweites ausgewachsenes Weibchen
Die Weibchen scheinen generell in einem verglichen schlechten Zustand zu sein..
Da mir diese Konstellation vor allem mit dem recht kleinen Terra(80x50x120) nicht gerade sicher vorkam, habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, meine kleinen bis zu ihrem Umzug in ein angemessenes Terrarium(100x100x180) genau zu beobachten. Und was soll ich sagen- es gibt einige Probleme/Fragen, die ich an erfahrenere Halter habe.
Zum Männchengibt es nicht viel zu sagen: Es frisst von Honig bis zu Grillen alles, was es sieht und klaut es sogar aus dem Glas bzw. Löffel ohne auch nur die kleinste Scheu zu zeigen. Er ist sogar etwas zu dick.
Die Weibchen sind problematischer; Beide haben in der gesamten Zeit bei mir noch keine Lebendnahrung genommen. Ein paar halbherzige Versuche, Fliegen zu fangen, waren noch das Highlight. Da die gelegten Mango- und Honigtropfen den morgen darauf sauber weggeleckt waren, werden sie wohl nicht verhungern, stören tut es mich trotzdem.
Das eigentliche Problem, die Rangordnung, hat sich heute Morgen verschärft. Dominantes und rezentes Weibchen waren von Tag 1 zu erkennen. Da die Vorbesitzer jedoch eine grundsätzliche Harmonie ohne Beißereien etc. in den vergangenen Jahren beschriebenhaben, hoffte ich, dass dies auch nach dem Standortwechsel so bleibt und sich im größeren Terra vllt noch weiter entschärfen könnte. Aber anscheinen kann ich so lange nicht warten- sei es nun durch den Standortwechsel oder die Jahreszeit- das Männchen beginnt immer öfter das zweite Weibchen aus der oberen Hälfte des Terrariums zu jagen und zwingt sie ins kühlere "Unterholz". Zwar kommt sie danach wieder hoch und es herrscht Frieden, Stress wird es für sie wohl trotzdem sein. Wüsste ich, dass sie genügend Vitamine etc. erhält, wären meine Sorgen nur halb so groß, aber gerade durch ihr sehr "geheimes" Fressverhalten gefällt mir ihr kühlerer Aufenthaltsort garnicht.
Heute Morgen, als ich ins Terrarium schaute, war ich ein wenig erschrocken, da sie sich komplett dünkelgrün gefärbt hatte und auch mit dem Licht nicht heller werden wollte. Wirdihr der Stress zu viel? Ist sie krank? Ich weiß es nicht. Was ich weiß ist, dass sie sehr viel trinkt.
Wenn jemand Abhilfe weiß, meldet er sich doch bitte, danke im Vorraus.
Bilder folgen
Geckomio
 
Beiträge: 1
Registriert: So 16 Jul, 2017 8:56

Re: Neue grandis bereiten Sorgen

Beitragvon Tomboy » So 16 Jul, 2017 12:03

Hallo, eine Trennung wäre das beste. Es gibt fälle in denen die Gruppenhaltung klappt aber in der Regel sollte man die 1,1 Haltung anstreben. Ist besser für die Tiere.
mfg Thomas


Phelsuma Klemmeri
Phelsuma Lat. Laticauda
Phelsuma Dorsivitata
Phelsuma Nigristriata
Phelsuma Dubia
Phelsuma grandis
Phelsuma Quad. Quad.
Phelsuma Inexpektata
Phelsuma ornata
Phelsuma Borbonica borbonica
Benutzeravatar
Tomboy
 
Beiträge: 740
Registriert: Do 18 Sep, 2008 22:13
Wohnort: Langlingen


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast