Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Gecko7 » Di 10 Jan, 2017 11:04

Hallo liebe Leute, zwar bin ich neu hier und hab einige Fragen.

Ich bekomme ein Terrarium geschenkt da waren davor Bartagame drin und da mir Bartagame nicht so gefallen suchte ich mir eine passende Art. Der große Madagaskar Taggecko stach mir gleich ins Auge. Da ich Regenwaldterrarien sehr sehr schön finde und den Phelsuma grandis ebenfalls mit seiner stechend-grüner farbe. Das Terra hat eine größe von (LxBxH) 154cmX80cmX110cm.
Jetzt komm ich mal zur ersten Frage: Da ich ja 1.1 halten möchte weiß ich nicht genau ob der platz reicht, mein Züchter meinte es reicht vollkommen.
Was meint ihr, tu ich da den Tieren einen gefallen oder nicht ? Schließlich möchte ich ja dass es ihnen gut geht.
Zur zweiten frage: Ich bekomme die beiden mit einem alter von 1 Jahr.
Wie muss ich sie dann füttern ? Wie viel Futtertiere pro tag ? und muss ich die schönen Phelsuma grandis jeden Tag füttern oder nur alle 2 Tage?

Jetzt komm ich mal zur dritten frage: Zwar gehts dann um die Futtertiere da ich dann das Geckoterra in meinem Schlafzimmer stelle hab ich eigentlich wenig lust auf das laute Gezirpe von den Futtertieren, kann ich die Futtertiere im Keller in einem anderem Terrarium mit Licht halten ? Kann ich eventuell das Futtertierterrarium dann mit Eierschachteln Dämpfen ?

Ich entschuldige mich erstmal falls irgendwo Rechtschreibfehler drin sind und für diesen Langen Roman. Vielen Dank schon mal im vorraus. :top:
Gecko7
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 10 Jan, 2017 11:00

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Zocki82 » Di 10 Jan, 2017 13:32

Hallo Gecko7,

als allererstes, bevor Du dich auf eine Art festlegst und dir die Tiere überhaupt anschaffst, solltest Du Basiswissen aufbauen. Das geht am besten, indem Du dir das Buch "Taggeckos der Gattung Phelsuma" von unserem H.-P. Berghof kaufst.
Je nachdem welche Art es werden soll, kannst Du dir dann weitere Literatur holen (siehe Art-für-Art Reihe).
Auch bzgl. Futtertieren gibt es sehr gute Literatur. Empfehlen kann ich hier "Futtertiere" von Frank Bruse und Michael Meyer. Dort findest Du Informationen zu geeignetem Futter, Substrat, Behältern und der Zucht aller relevanten Futtertiere.

Nun zu Deinen Fragen:
Die Größe vom Terrarium ist nicht das einzige, was zählt. Von der Größe her reicht es aber für ein Paar P. grandis aus. Die Mindestgröße bei Phelsumen beträgt 6x6x8 (LxBxH x Kopfrumpflänge, bei grandis bis zu 15 cm, also 90x90x120 cm). Die Höhe ist ok und die Grundfläche reicht dicke.
Achte des weiteren auf eine gute Belüftung. Vorne sollte für Frischluftzufuhr in etwa 10% der Höhe des Terrariums ein Gazestreifen über die komplette Länge bestehen. Da die Beleuchtung außerhalb des Terrariums sein soll, benötigst Du den Deckel möglichst komplett aus Gaze, damit UV-Licht durchgelassen wird. Ansonsten musst Du darauf achten, dass der Lichtkasten oben hoch genug ist, abhängig von den verwendeten Leuchtmitteln und dem Mindestabstand.
Pauschal gehe ich mal davon aus, dass das Bartagamen-Terrarium nicht geeignet für Phelsumen ist und einiges umgebaut werden muss (hauptsächlich Belüftung). Ein Foto vom Terrarium würde hierbei weiterhelfen.
Alles weitere solltest Du dir aber erstmal im Buch durchlesen.

Es gibt Futtertiere, die nicht zirpen. Bei P. grandis kannst Du auch Schaben und Heuschrecken verfüttern. Als Behälter kannst Du dir bei Ikea entsprechende Boxen kaufen und mit Gaze versehen oder auch diese fertigen Faunarien von Exo Terra und Co. kaufen. Isolieren würd' ich da nichts und es mindert die Luftzirkulation = Schimmelgefahr und nicht wirklich leckere Futtertiere :-D.
Adulte Phelsumen füttere ich je nach Futter nur 1-2x die Woche, d.h. gibt es reichhaltiges Essen wie Babybrei oder füttere ich die sehr nahrhaften Schokoschaben, dann nur 1x die Woche. Bei Grillen und Heuschrecken 1,5-2x die Woche. Menge hängt von der Größe der Futtertiere ab. Du wirst das schon selbst herausfinden. Kannst ja mit 2-3 Futtertieren pro Fütterung anfangen.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Gecko7 » Di 10 Jan, 2017 13:48

Vielen Dank Oliver, dann werd ich mir mal diese Bücher kaufen :)
Ich lade jetzt mal die Bilder hoch von diesem Terrarium aber es spiegelt ein bisschen, ich hoffe du kannst es gut erkennen. :)
Wie kann ich hier die Bilder einfügen ?
Gecko7
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 10 Jan, 2017 11:00

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Gecko7 » Di 10 Jan, 2017 13:54

IMG-20161231-WA0010.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gecko7
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 10 Jan, 2017 11:00

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Gecko7 » Di 10 Jan, 2017 13:55

IMG-20161231-WA0009.jpg


Da sind mal zwei Bilder von diesem Terrarium
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gecko7
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 10 Jan, 2017 11:00

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Zocki82 » Di 10 Jan, 2017 14:19

Hallo Gecko7,

viel kann man wirklich nicht erkennen.
Ich sehe null Belüftung und eine Lampe befindet sich innerhalb des Terrariums, was nicht gut ist.
Auch kann man nicht erkennen wie die Konstruktion des Terrariums ist.
Nachdem was ich bisher sehe, würde ich keine Phelsumen in dieses Terrarium setzen und lieber von Grund auf ein neues bauen (lassen).
Der Aufwand für die Umgestaltung, Belüftung, Rückwand, Reinigung und Innenversiegelung sind nicht zu unterschätzen. Da kann man dann gleich ein neues Terrarium speziell für Phelsumen bauen oder man hat das Know How und die Muße sich dem Umbau zu widmen. Dafür fehlt Dir aber noch das nötige Wissen und Erfahrung zu Phelsumen, um entsprechend geeignete Bedingungen zu schaffen.
Also erstmal schlaulesen und Anreize von anderen Phelsumen-Terrarien holen.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Gecko7 » Di 10 Jan, 2017 14:24

Ich kann ja nochmal die Person fragen ob sie bessere Bilder machen kann von oben und so. Ja ich muss bei dem Terrarium das Holz Wasserbeständig machen und Gaze oben reinbauen und vorne. Dann hab ich ja im Normalfall alles. Oder sehe ich das falsch ?
Gecko7
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 10 Jan, 2017 11:00

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Zocki82 » Di 10 Jan, 2017 14:48

Hallo Gecko7,

auf jeden Fall musst Du dir dann noch Gedanken zur Beleuchtung machen und abhängig davon dann wegen des Mindestabstands einen entsprechenden Lichtkasten fertigen und oben draufstellen (40 cm hoch sollte er schon sein). Ab 1 m Höhe empfiehlt sich ein 70W HQI-Strahler für die Grundbeleuchtung. Jetter-Terraristik bietet hier ein Komplett-Set an, welches ich für mein 1 m hohes Becken verwende, habe aber nur eine Grundfläche von 60x60, also ggf. 2x für dein Becken? Für UV und Wärme bieten sich HQI-Spots an. Bin seit kurzem von Solar Raptor auf Reptiles Expert umgestiegen. Bei zwei Tieren und der Länge sollten es schon zwei Lampen sein. Erfahrungswerte bei der Größe und Isolierung durch das Holz habe ich aber keine; vielleicht 2x 50W. Das gute bei den Sets von Reptiles Expert ist, dass das Vorschaltgerät ein Multiwatt-EVG ist, d.h. Du kannst von 35 über 50 bis auf 70W einstellen und mit den Leuchtmitteln testen bis die Werte passen. Bei anderen Herstellern musst Du in der Regel immer passend zum Leuchtmittel ein EVG kaufen, was nicht billig ist.

Sofern Du nicht 1-2x täglich per Hand sprühen möchtest, empfiehlt sich eine Beregnungsanlage. Für die Beregnungsdüsen solltest Du entsprechende Durchgänge ins Becken einplanen.
Ich selbst habe 10 mm große Bohrungen fürs Schott und verwende Anlagen von MRS, die Dich gerne beraten.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Gecko7 » Mi 11 Jan, 2017 0:50

Okey, dann werd ich mal im Internet nach andere terrarien umschauen, eine frage noch. Brauch ich unbedingt nen Lichtkasten ?
Oder reicht dass auch wenn ich die Lichter über die Gaze stehen lasse ?
Gecko7
 
Beiträge: 9
Registriert: Di 10 Jan, 2017 11:00

Re: Phelsuma grandis, Bitte um Hilfe

Beitragvon Zocki82 » Mi 11 Jan, 2017 23:32

Hallo Gecko7,

einen Lichtkasten benötigst Du nicht zwingend, aber optimal ist sowas schon, damit alles ordentlich verstaut ist, die Abstände angepasst werden können und es ein stimmiges Bild ohne Blendung durch die Leuchtmittel für den Wohnraum abgibt.
Du kannst auch diverse Halterungen verwenden, nur je nach Größe des Terrariums passen diese nicht mehr oder es sieht provisorisch aus.
Viel wichtiger ist aber die Einhaltung von Mindestabständen, vor allem bei UV-Leuchtmitteln, da sonst Verbrennungsgefahr besteht (Sonnenbrand). Da Phelsumen gerne an der Gaze kopfüber laufen, sollte daher kein Leuchtmittel direkt auf der Gaze aufliegen. Je nach Lampentyp ist das auch ein gewisses Gewicht (z.B. HQI-Strahler), sodass die Gaze durchhängen würde oder schlimmeres. Auch strahlen die Leuchtmittel keine 180° ab, sodass der obere Bereich nicht ausgeleuchtet sein würde.
Des Weiteren dürfen HQI-Spots nicht in Reflektorschirme auf Grund der Wärmeentwicklung verbaut werden, die man sonst oben drauflegen könnte.
Wie Du siehst, führt eigentlich kein Weg an einen Lichtkasten vorbei, wenn man's richtig machen möchte.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron