Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Mi 19 Okt, 2011 1:12

Hallo und guten Abend!
Habe mich gerade hier im Forum angemeldet und hoffe auf fachmännische Hilfe.
Seit letzte Woche Donnerstag bin ich glücklicher Besitzer eines Phelsuma madagascariensis :Sympathy

Mein Problem:
Beim Kauf des Terras wurde mir empfohlen keine echten Pflanzen ,wegen Schimmelgefahr,
hinein zu setzen. Da ich mich jetz schon viel im Internet erkundigt habe, setzt man doch auf die
naturnahe Umgebung. Auch wg. Luftfeuchte etc.

Ich selbst bin Landschaftsgärtner und bin natürlich dadurch auch für "Echtes Grün" :OK

Wie sieht das dann mit Bodenaufbau aus? Kann ich das im nachhinein noch machen?
Denn der Gecko hat sich jetzt schon munter eingelebt und ich möchte ihn nicht scheu machen...
Und was ist an der "Schimmel-Theorie" dran?
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon kasihero » Mi 19 Okt, 2011 1:41

Blödsinn!
http://www.synthetic-rainforest-peatwall.de

1/2/5 Phelsuma grandis
0/0/2 Phelsuma Klemmeri
Benutzeravatar
kasihero
 
Beiträge: 73
Registriert: So 31 Okt, 2010 21:43
Wohnort: 63579

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Mi 19 Okt, 2011 2:18

kasihero hat geschrieben:Blödsinn!


Also reicht die Durchlüftung durch das Gaze unten und oben das kein Schimmel entsteht?

Kann mir viell. jemand ein Tipp geben bezügl. des Bodenaufbaus, Substrat und auch über
das Bodenleben?
Es gibt doch bestimmte Asseln welche den Boden sauber halten...
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon josua » Mi 19 Okt, 2011 7:22

Hi Dommi
Bodengrund ist Geschmackssache, weil Phelsumen sich generell nicht auf dem Boden aufhalten. Ich habe eine Schicht Hydrokugeln (um Austrocknung entgegenzuwirken) und darüber Gärtnertorf. Darin wachsen diverse Pflanzen (nicht aus Plastik :)!).
Es geht jedoch auch mit Aquarienkies, Sand, Holzschnitzel, ...., wie gesagt Geschmackssache.
Für das Mikroklima setzte ich weisse Asseln und tropische Springschwänze ein. Bei mir werden die nicht gefressen, wie ich mir dies erst erhofft hab, doch sie bauen Kot und allfälligen Schimmel gut ab. Ich muss sie auch nicht mehr künstlich rein setzen, da wenn ich ein neues Terra einrichte die von den andern Terras relativ schnell zulaufen.
Wenn du willst dass zb Orchideen gedeihen dann brauchst du wie du bereits genannt hast ne sehr gute Luftumwälzung. Dies gilt übrigens auch für das Gedeihen der Geckos ;)!
Hoffe so ist dir ein wenig geholfen

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Mi 19 Okt, 2011 12:13

Danke für die schnelle Antwort!

Also reicht die Luftzufuhr durch das Gaze unten und oben oder hast du noch ne extra Lüftung?
Habe auch nicht das Riesenterrarium (H80XB60XT50) zu bepflanzen.

Und verschreck ich nicht den Gecko wieder wenn ich das umbaue?
Hab nämlich auch schon nachträglich viel Bambus reingestellt, da mir auch nur ein Droncho empfohlen wurde...

Wenn du sagst die Springschwänze laufen anderen Terras zu... büchsen die aus? -Meine Freundin bringt mich um ;-)
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Anolis05 » Mi 19 Okt, 2011 13:26

Hallo Dommi,
Wenn du sagst die Springschwänze laufen anderen Terras zu... büchsen die aus? -Meine Freundin bringt mich um ;-)

Keine Angst die düsen nicht durchs Zimmer. ;)
Bei mir vermehren sich z.B. die Asseln durch die gemeinsame Drainageschicht mehrerer Terrarien und fressen die Eier meiner Anolis an. :-?
Dennoch möchte ich Asseln und Springschwänze nicht missen.Werden bei mir auch gerne von Schlüpflingen gefressen.
Lege angefeuchtetes Moos auf den Boden und streue darauf Fischfutterflocken oder auch Trockenhefe.
Die Schlüpflinge lauern schon auf die Asseln und Springschwänze. :)
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Mi 19 Okt, 2011 14:10

Dann ist es ja gut :Shine
Ich glaube aber ich binde einfach Epiphyten auf Stämme auf und lasse den Boden nur mit dem Mulch bedeckt, dann
muss ich nicht wieder alles ausräumen und mein Gecko von seinem Bambus jagen.

Oder wäre der Grundaufbau doch besser, da ich dann keinen Kot wegmachen muss?

Wie sieht das überhaupt mit gießen aus? Unser Leitungswasser ist sehr kalkhaltig. Muss ich Düngen?

Es ist einfach ärgerlich :Ohno da die Beratung in dem Laden zu schlecht war...
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon sualk1964 » Mi 19 Okt, 2011 18:52

Hallo du ?
dann erzähl uns mal was dein Terrarium für eine Größe hat, vielleicht hat dir da auch der da was Falsches empfohlen und auch welche Lampen verbaut sind?
am besten ein Foto einstellen.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Anolis05 » Mi 19 Okt, 2011 18:57

Hallo Dommi,
habe meine Pflanzen noch nie gedüngt.Ich lasse aber den Kot usw. im Terrarium.Die Asseln und Springschwänze besorgen den Rest.
Kot auf Pflanzen spüle ich mit destilliertem Wasser, welches ich auch zum Sprühen nehme ab.
5 Liter kosten im Sonderpostenmarkt ca. 1€. Da lohnt sich keine Entsalzungsanlage.
Wenn Du gut sprühst reicht es meist wenn Du alle 1-2 Wochen den Boden etwas gießt.
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Mi 19 Okt, 2011 22:00

Was haltet ihr denn jetzt von Pflanzen aus dem Baumarkt wenn man die vom Substrat befreit und die öfters abspült?

Ein Bild vom Terrarium stell ich bei Gelegenheit auch rein. Maße sind H80XB60XT50 müsste eigentl. reichen.

Beleuchtung : 1 JBL Solar Reptil Sun T8 Röhre + 1 JBL Halogen-Spot Reptile Day
man sagte mir das würde für den Anfang reichen, ich kann das natürlich nur hoffen... hab auch gelesen das HQI-Lampen besser sind, müssen aber höher gehängt werden...
Heute hab ich noch ne Beregnungsanlage gekauft und installiert, als nächstes hab ich noch vor einen ordentlichen Beleuchtungskasten zu bauen. Hab nämlich
so das Gefühl das dass Licht für Pflanzen nicht wirklich reicht.

Stell jetz noch Bilder rein.
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Mi 19 Okt, 2011 22:18

Hier erstmal ein Bild von meinem Terrarium, der Spot wird auch gut angenommen :Justsmile
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Anolis05 » Do 20 Okt, 2011 0:09

Hallo Dommi,
hast Du auch einen Vornamen? ;)
Gegen Pflanzen aus dem Baumarkt spricht nix wenn Du die mehrfach abspülst.Substrat habe ich übrigens nie entfernt.
Zur Beleuchtung:
Das ist ja eine Dunkelkammer. :-? Du solltest Dir dringend eine Bright Sun bzw. Solar Raptor zulegen.
Das man keine Lampen im Terrarium anbringt hast Du sicherlich schon gelesen,oder?
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Dommi » Do 20 Okt, 2011 1:00

Hallo!!
Das wurde mir beim Kauf so geraten. Deswegen will ich mir einen Lichtkasten bauen.
Aber wenn ich die Halogenlampe höher hänge bzw. raus dann kommt ja unten keine wärme mehr an.
Oder soll ich diese gegen eine Solar Raptor austauschen???

Gruß zurück!!!
Dommi
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19 Okt, 2011 0:53

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon josua » Do 20 Okt, 2011 7:31

Hallo Dommi
Naja, ich persönlich habe alle Pflanzen aus dem Baumarkt und hatte selbst noch nie Probleme. Diese vermehren sich jedoch bei mir und was gut wächst wird verpflanzt. So sind meine Pflanzen derzeit zum Grossteil ENZ :) und ich kaufe auch keine mehr aus dem Baumarkt (und falls doch kommen die erst so nach einem Jahr in ein Terrarium), da ich gehört habe, dass es eben doch ein Problem für die Geckos sein KANN. Ist für mich eher so eine Vorbeugende Massnahme.
Ich selbst dünge nie, habe wie gesagt Torf und Hydrokugeln unten drin, welche ich einmal die Woche giesse mit normalem (ebenfalls sehr kalkhaltigem Leitungswasser). Ich habe zwar eine Osmosenanlage und somit das "Destwasser" umsonst. Dennoch benütz ich dies lediglich für die Frösche, da ich denk, dass die Phelsumen die Mineralstoffe benötigen. Ist vielleicht auch einfach ein Splin von mir. Ich bin auf alle Fälle froh, dass die Scheiben verkalten. So sieht man die Kabel hinten nicht mehr und die Geckos sehen sich gegenseitig nicht in den verschiedenen Terrarien.
Was das Licht anbelangt führen viele Wege ans Ziel. Ich selbst benütze einfach T5 Tageslichtröhren (eine speziell helle Variante) und that's it. Wichtig ist einfach, dass du helles Licht hinkriegst mit einem mehr oder weniger tageslichähnlichen Spektrum. HQI Lampen sind natürlich delux, jedoch auch teuer.
Des weiteren ist wichtig, dass das Vitaminpräparat kühl und dunkel gelagert wird (ich ersetzte es alle sechs Monate). Die Wahl des Lichtes hängt meines Erachtens auch sehr fest vom Standort des Terrariums ab. Ist das Zimmer gut isoliert? Falls es im Winter kalt wird, dann baue lieber für den Winter noch einen Wärmespot ein. Vorübergehend ist jedoch 18 Grad für Klemmeri kein Problem, wobei sie bei ca. 30 Grad (konstant) Probleme kriegen. Ich hab früher in einer Dachwohnung gewohnt, wo ich die Temperatur im sommer nicht runterkriegte und da waren sie am hecheln.
Eine gute Luftumwälzung ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Ich habe überall unten einen Drahtgazestreifen und die Deckel komplett aus Drahtgaze.
Für Klemmeri würd ich das Terrarium nicht kleiner als 40x40x60 wählen und ich würde erst mal mit 1.1 beginnen (bei mir ging die Haltung von vier Männchen prima, bis eines Tages ein Weibchen dazu kam).
Kot entferne ich blos von den Scheiben, ansonsten miste ich nicht. Diese Arbeit übernehmen die Springschwänze und Asseln, welche du nie in der Wohnung antreffen wirst, da sie dies gar nicht überleben. Falls du da ein paar Dinge grundlegend ändern musst stresst du die Tiere zwar nochmals ein bisschen (wobei klemmeris da ja wenig anfällig sind), doch sie werden es dir danken.
So, hoffe nun hast du die wichtigsten Fragen beantwortet.

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Hilfe!!! Keine Planzen im Terrarium!

Beitragvon Sumpfdrache » Do 20 Okt, 2011 8:53

Hier gehts um Phelsuma madagascariensis nicht um Klemmeris. Auch wenn mir jetzt noch nicht klar ist, ob damit ein grandis gemeint ist?

Ich würde während der Umdekorierung den Gecko rausnehmen und evtl auch eine Rückwand einplanen. Die kann auch von aussen angebracht werden ( z.B. Folie ), Hauptsache das Tier hat einen sicheren Rückzugsort.
Der Spot sollte aussen angebracht werden, die Metallhülle wird verd... heiss. Wenn dein Terrarium oben nur einen Alulochblechstreifen hat, muss dieser entfernt und gegen Gaze ersetzt werden. So wie du selbst schreibst, kommt ja ein Lichtkasten drauf. Dann kannst du auch die Glasstreifen vom Deckel komplett rausschneiden.
Eigentlich müsste man dann das Terrarium erstmal ein paar Tage probelaufen lassen um zu sehen, ob das Temperaturgefälle so hinkommt und die Luftfeuchte eingehalten wird.

Mein Tip: wenn es sich um einen grandis handelt, ist das jetzige Terra eh zu klein. Dann solltest du es unverändert lassen und gleich mit dem Neuaufbau eines passenderen Terrariums beginnen.
Ob es für einen P. madagascariensis ausreichend gross ist, weiss bestimmt jemand anderes hier?! IMHO werden die fast so gross, wie die grandis?
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster

Nächste

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste