Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon Manuel87 » Do 19 Aug, 2010 22:47

Servus,
nachdem ich wieder mal ein paar heimchen einfangen konnte möchte ich jetzt doch mal was anderes versuchen als diese ewig ausbruchsfreudigen und auch sprunggewaltigen Viecher und hab' mich schon mal nach möglichem Ersatz umgesehen.
Das immer wieder variiert werden soll ist mir bewusst und wird auch so praktiziert als Standardprogramm gibts auch Bohnenkäfer, Drosos, Stubenfliegen, Pinky Maden, Goldfliegen, div. Früchtejoghurt oder brei und halt eben besagte Heimchen.

Ich weiss dass auch schon viel darüber geschrieben wurde (Suchfunktion, ...), aber glaube zumindest, dass dieses thema so noch nicht dran war... Zur Frage:

Könnt ihr mir vielleicht mal so eure Erfahrungen mit alternativen zu Heimchen wie div. Grillen, Ofenfischchen, ... bzgl. Sprungkraft (vor allem beim verfüttern wichtig, kühlschrank hilft, aber nur kurz...), Zirpen (wie laut, nervig, wird überhaupt gezirpt) und vorallem wie "gerne" wird aus dem Terrarium und Futterbehälter ausgebrochen?

Zum Thema ausbrechen würde mich noch interessieren wie ihr euch dagegen wappnet? also meine Futterboxen haben alle einen Deckel mit Luftschlitzen und darüber wird ein zugeknotetes Stück Damenstrumpfhose gespannt.
Beim Terra hab ich schon rausgefunden dass Heimchen über offene Kabelkanäle ausgebrochen sind, die hab' ich alle zugeklebt, und trotzdem kommen die noch irgendwo raus.
Fallen sind zwar aufgestellt, ist aber trotzdem nervig wenn welche rum laufen und im Hinterkopf ist halt doch irgendwie das Pestpotential...?

schon mal danke für eure Antworten
Gruss

Manuel
Manuel87
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 22 Mär, 2010 11:34

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon olaft » Fr 20 Aug, 2010 9:37

Hallo Manuel,

Steppengrillen sind eine Alternative, weil keine Vermehrung in der Wohnung (habe zumindest noch nie davon gehört). Und weniger sprunggewaltig... Nachteil: sie wachsen schneller- bei 1-2 Tieren ein Problem. Mittelmeergrillen riechen unangenehm und sind wohl härter, weshalb sie z.T. verschmäht werden. Zweifleckgrillen kann ich nichts zu sagen, als Alternative noch Heuschrecken (bevorzugt Wanderh., da Wüstenh. schnell groß werden).

Gruß Olaf
inzwischen nichts mehr
olaft
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 02 Aug, 2008 9:41
Wohnort: 79219 Staufen

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon Monika » Sa 21 Aug, 2010 10:37

Hallo,

wir haben uns auch aus dem Grund, dass wir in den letzten Tagen auf Knien auf Heimchenjagt gehen durften, als Alternative kleine Mittelmeergrillen besorgt. Das diese unangenehm riechen konnte ich jetzt noch nicht feststellen, aber dass sie schnell wachsen schon. Allerdings hat unser Lat.-Angularis-Pärchen auch die etwas größeren ruckzuck gefressen. :Fork
1,1,3 Phelsuma laticauda angularis
2,0 Phelsuma grandis
Benutzeravatar
Monika
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 25 Feb, 2010 16:34
Wohnort: Paderborn

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon Julia » Mo 23 Aug, 2010 18:05

Hallo!

Kurzflügelgrillen sind auch noch eine Alternative, die wachsen von den ganzen Grillen am langsamsten und sind auch nicht so laut, sind allerdings extrem sprunggewaltig (einfach vorher in den Kühlschrank, dann passt das schon). Ist momentan die einizge Grillenart, die meine lat. lat. Dame frisst, alles andere wird stehengelassen und sie hungert lieber, als das sie die fressen würde. Ansonsten sind was das Gezirpe, das Wachstum und auch den Geruch angeht, Grillen von Heimchen nicht zu schlagen. Die sind ruhiger, wachsen wesentlich langsamer und stinken bei weitem nicht so abartig. Und die Sprunggewalt lässt sich hervorragend im Zaum halten, wenn du die Behälter nur in der Badewanne (oder auch geschlossene Duschkabine) öffnest. In die Deckel der Behälter habe ich drosodichte Edelstahlgaze eingeklebt, so dass die Viecher auch so nicht ausbrechen können. Seitdem ich das so mache, hatte ich nie wieder freilaufendes Ungeziefer in der Wohnung.
Eine andere alternative zu Grillen und Co sind Schaben. Am pflegeleichtesten sind da noch Schokoschaben, die sind keine Glasläufer und fliegen können auch nur die adulten Männchen. Wenn du die in klein bestellst, hast du mit denen also überhaupt keine Probleme, funktioniert aber mit argentinischen ebenso, solange sie halt klein sind.
Nächste Möglichkeit sind die von dir schon genannten Ofenfische. Allerdings brauchen die einen sehr glattwandigen Behälter, sonst sind die ganz schnell weg. Vermehren sich allerdings auch nicht in der Wohnung, die stehen bei mir auf dem Lampenkasten, da isses schön warm und die vermehren sich bombig. Sind im übrigen auch das Lieblingsfutter meiner Dame, gleich nach Fruchtbrei, natürlich.
So. Das wars erstmal was mir so auf anhieb einfiel.

Liebe Grüße, Julia
0.1.0 Phelsuma laticauda laticauda
Julia
 
Beiträge: 79
Registriert: Mo 03 Aug, 2009 12:16
Wohnort: Dresden

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon Manuel87 » Mo 23 Aug, 2010 22:52

So, erstmal vielen Dank für die guten Tipps, versuchs jetzt mal mit Steppengrillen und mach dann einfach mal die ganze palette durch, dann seh' ich noch selbst was mir und vor allem meinen beiden schützlingen am besten passt....

schöne grüsse
Manuel
Manuel87
 
Beiträge: 29
Registriert: Mo 22 Mär, 2010 11:34

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon Tianare » Fr 18 Feb, 2011 15:22

Ich kann auch Steppengrillen empfehlen.
2 Dosen Mittlerer Grillen reichen bei mir für 2-3 Wochen bei meinem kleinem grandis und 2 Schwarznarbenkröten.
Allzu schnell wachsen sie bei mir aber nicht; die "akutellen" Dosen stehen bei mir schon über 2 Wochen und ich hab erst 1 Adultes Tier gefunden, was auch nicht wirklich riesig war (vielleicht 2cm lang).

Da die Tiere nicht wirklich Sprunggewaltig sind und auch eher weniger dazu neigen, bei geöffneter Dose Unsinn zu bauen, nehme ich die Tiere direkt aus der Heimchendose; sie verkriechen sich eh meist unter der Eierpappe, wenn was rüttelt, und die, die es nicht schaffen, sind einfach aufzusammeln.
Alternativ stelle ich die Dosen auch mal in diese großen BraPlast-Dosen, da können sie auch nicht raus!

Grüße,
Tia

Edit: Hab grad erst gesehen, dass das Thema von August war, vielleicht interessierts ja doch noch einen :)
Tianare
 
Beiträge: 13
Registriert: So 09 Jan, 2011 18:11

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon chilli » Do 24 Feb, 2011 23:14

Katzen im Haushalt wirken wunder gegen entlaufene Futtertiere :-)
Ich kann aber bestätigen dass das Umfüllen von Futtertieren in einer Badewanne gut klappt...

LG
Chilli
chilli
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19 Feb, 2011 12:17

Re: Sprunggewalt, ausbruchsfreude und zirpen

Beitragvon woodenmen » Di 19 Apr, 2011 17:04

Habe meine Futtertiere in den Braplastdosen.
Diese stehen in einer großen Box http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80102976
Die Tiere die aus den Braplastdosen kommen sind dann im Samla gefangen :mrgreen:

Gruß rene
Terrarien & Zubehör abzugeben
Benutzeravatar
woodenmen
 
Beiträge: 372
Registriert: Mi 12 Nov, 2008 14:48
Wohnort: Bei Darmstadt


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste