Futterverweigrung durch Stress ?

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Futterverweigrung durch Stress ?

Beitragvon Lorenzo » Do 28 Jul, 2005 8:29

Da ich vorige Woche im Urlaub war, hatte ich ein paar Mini-Steppengrillen ins Terrarium getan. Sonst füttere ich immer von der Pinzette. Jetzt hat sie nicht alle erwischt und mindestens eine ist inzwischen zu groß um gefressen zu werden. Das Problem: Die Grille macht nachts einem erbärmlichen Lärm. Wegen der dichten Bepflanzung kann ich das Ding nicht finden und fangen. Das Problem aber: Die Phelsume verweigert seit ich wieder da bin (und die Grille krach macht) jegliches Lebendfutter. Frisst nur noch Babybrei. Habe mir jetzt so einige Gedanken gemacht. Könnte es sein das die nachts lärmende Grille die Phelsume Stresst? Weiß auch nicht weiter, woran es liegen könnte.
Viele Grüße
Lonni

Phelsuma sundbergi ladiguensis
1.2 Crotaphytus collaris
... und Nachzuchten
Benutzeravatar
Lorenzo
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 25 Jan, 2005 17:58
Wohnort: Kamenz

Beitragvon gecko » Do 28 Jul, 2005 9:09

Hallo Lonni,
ich denke nicht, das es an der lärmenden Grille liegt. Phelsumen haben auch mal eine Fresspause. Du hast ja geschrieben das du sie reichlich gefüttert hast, sie wird wohl keinen hunger haben.Wenn du die Grille nicht fangen kannst, laß sie drin, eine Streßsituation hat deine Phelsume ganz bestimmt nicht dadurch.
Du solltest den Brei mal weglassen zuviel davon ist für das Tier auch nicht gesund.

Gruß Dirk http://www.meinewebseite.net/taggecko


Phelsuma cepediana
Phelsuma laticauda
Phelsuma ornata

Anolis carolinensis
Anolis sagrei
Anolis roquet summus
Dendrobates azureus
Dendrobates tinctorius
Eublepharis macularius
Pogona Vitticeps
Zuletzt geändert von gecko am Fr 01 Jun, 2007 20:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
gecko
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 18 Mai, 2004 8:56
Wohnort: Krefeld

Beitragvon Lorenzo » Fr 29 Jul, 2005 9:03

Hat jemand vielleicht eine Idee, wie ich die Grille,ohne das Terrarium auf den Kopf zu stellen, raus bekomme. Auch wir wollten eigentlich die Nacht noch mal schlafen. Die hört man durch drei! Zimmer. (unglaublich)

Wie alt werden die so? Zum gefressen werden dürfte die schon zu groß sein. Ich kann sie nicht mal sehen. Habe die Nacht schon mit der Taschenlampe gesucht.
Viele Grüße
Lonni

Phelsuma sundbergi ladiguensis
1.2 Crotaphytus collaris
... und Nachzuchten
Benutzeravatar
Lorenzo
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 25 Jan, 2005 17:58
Wohnort: Kamenz

Beitragvon gecko » Fr 29 Jul, 2005 10:28

Die Grillen sind schon sehr hartnäckig, habe auch öfters das Problem. Mit der Taschenlampe verscheucht man die Viecher, da hilft nur Gedult.
Wenn du es wirklich fangen möchtest, solltest du den Gecko aus dem Terrarium fangen und dich auf die Suche nach der Grille machen. Die sitzen meistens in den engsten Ecken, wo man sie kaum vermutet. Hatte letztens auch noch so ein lautes Tierchen im Terrarium, konnte es auch nicht finden nur hören.

Wie groß ist dein Phelsuma sundbergi ladiguensis? normalerweise kann die Phelsume auch größere Grillen fressen.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee wie man so eine Grille ohne Streß fangen kann.

wünsche Dir viel Glück

Gruß Dirk http://www.taggecko.com

Phelsuma cepediana
Phelsuma laticauda
Phelsuma ornata

Anolis carolinensis
Anolis sagrei
Anolis roquet summus
Dendrobates azureus
Dendrobates tinctorius
Eublepharis macularius
Pogona Vitticeps
Benutzeravatar
gecko
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 18 Mai, 2004 8:56
Wohnort: Krefeld

Beitragvon Lorenzo » Fr 29 Jul, 2005 11:04

Hi,

Also sie ist erst ca. 13 cm, weiblich und 10 Monate alt. ladiguensis sollten eigentlich 18 bis 20 cm werden. Na mal sehen. Jedenfalls nimmt sie eigentlich nur Grillen der Größe Mini bis Mittel.

Ich werde weiter auf der Suche bleiben, nach der "Monstergrille" :wink:
Viele Grüße
Lonni

Phelsuma sundbergi ladiguensis
1.2 Crotaphytus collaris
... und Nachzuchten
Benutzeravatar
Lorenzo
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 25 Jan, 2005 17:58
Wohnort: Kamenz

Beitragvon SilviaB. » Fr 29 Jul, 2005 12:51

Hallo Lonni,
versuch's mal folgendermaßen: lege einen Brühwürfel in eine kleine Flasche mit einem engen Hals. Diese so ins Terrarium legen, dass die Grille die Möglichkeit hat, in den Flaschenhals hinein zu krabbeln. Ist sie einmal dort drin, schafft sie es nicht mehr hinaus. Bei uns hat diese Methode schon zweimal gut funktioniert. Es kann aber sein, dass es nicht sofort klappt, und sich der "Sänger" ein paar Tage Zeit lässt.
Viel Glück, und berichte mal, ob es funktioniert hat.
Viele Grüße,
Silvia.
Auch die schönste Frau ist an den Füßen zu Ende
Benutzeravatar
SilviaB.
 
Beiträge: 29
Registriert: Do 12 Feb, 2004 15:28
Wohnort: Biberach

Beitragvon Lorenzo » Mo 08 Aug, 2005 17:49

@ Silvia

Hallo

Habe die Grille bis jetzt noch nicht. Obwohl die Idee mit der Flasche ganz gut ist, glaube ich. Vielleicht sollte man etwas anderes als Lockmittel reinlegen. Ist jetzt aber auch nicht mehr so ein Problem. Mein ladiguensis-Mädchen frisst wieder ganz normal...hat sich doch nur um eine Fresspause gehandelt. Und wir machen halt die Türen nachts zu.

Wär ja auch ein Ding gewesen, wenn sich ein Gecko vom Grillenlärm den Appetit verderben lässt. :wink:
Viele Grüße
Lonni

Phelsuma sundbergi ladiguensis
1.2 Crotaphytus collaris
... und Nachzuchten
Benutzeravatar
Lorenzo
 
Beiträge: 113
Registriert: Di 25 Jan, 2005 17:58
Wohnort: Kamenz

Beitragvon chrisu » Mo 08 Aug, 2005 21:31

Hi

@ Lorenzo

Versuch das mit der Flasche trotz dem mal und berichte darüber!! Würde gerne Wissen ob das mit der Flasche klapt :D

greetz
www.phelsumaniacs.de

1.1 ph quadriocellata quadriocellata
lepidodactylus lugubris
calyptratus
baculum extradentatum
Benutzeravatar
chrisu
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 10 Jan, 2005 17:56
Wohnort: Lich


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron