Rückwand aus Xaxim und Bambus

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Rückwand aus Xaxim und Bambus

Beitragvon nipes » Mo 31 Jan, 2005 22:37

Hallo
Ich bin neu hier in diesem Forum und würde gerne wissen, ob die im Titel genannten Materialien für die Gestaltung der Rückwand geeignet sind !

Die Bewohner werden ein Paar Phelsuma q.quadriocellata sein und das Terrarium (Eck) hat die Masse 50x50x80.

Ich hatte mir vorgestellt immer wieder zwischen die Xaxim Patten senkrecht und waagerecht halbierte Bambusstäbe zu befestigen, da die Phelsumen ja lieber auf glattem Untergrund laufen bzw. klettern. Die Xaxim Platten würde ich bevorzugen, da sie ja angeblich sehr viel Wasser speichern und sich diverse Pflanzen diese als Rankhilfe zu nutze machen können.

Gibt es vielleicht jemanden, der mich in meinem Vorhaben (betreffend der Materialien) unterstützt oder jemand der bessere Vorschläge hätte ?!

Würde mich über konstruktive Kritik sehr freuen.
nipes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 28 Jan, 2005 23:25
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Ben-CHI » Di 01 Feb, 2005 0:13

Tach Nipes.

Die von Dir genannten Materialien kannst Du zur Gestaltung deines Terraiums nehmen.

Würde allerdings diese Xaximplatten nicht verwenden wenn Du nur eine Rankhilfe willst.Sind dafür viel zu teuer.Kokosfaserrückwände sind billiger und erfüllen den selben Zweck.
Bei stetiger Bewässerung bewachsen die Xaximplatten selbständig mit allerlei Gewächsen.Die Wände müssen nur Dauerfeucht gehalten werden damits keimt und nicht schimmelt.

Die meisten Phelsumen vertragen die hohe LF nicht.Bei Quadriocellata könnts schon gehen.Die mögen es etwas feuchter.
Ich benutze diese Platten allerdings nur in meinem Froschbecken.

Üppige Beflanzung ist noch wichtig und die Anordnung der Bambusstangen würd ich nicht so statisch machen wie du´s beschrieben hast.
Aber das ist eigentlich Geschmackssache :wink:

Greeez Ben
Benutzeravatar
Ben-CHI
 
Beiträge: 455
Registriert: Mo 03 Mai, 2004 21:24
Wohnort: 35423 Lich

Danke Ben

Beitragvon nipes » Di 01 Feb, 2005 9:15

für deine schnelle Antwort :D .
Selbstverständlich werde ich nicht nur die Rückwand mit Bambus gestalten, sondern auch den Rest des Terrariums, genau so wie das viele Pflanzen das Terrarium schmücken werden.

Betreffend der Xaxim Platten, fangen diese wirklich unter Umständen an zu schimmeln ? Speichern Kokosfaserplatten den in etwa genau so viel Wasser ?

Mir geht es darum auch die LF zu garantieren, den ich weiss was für ein Kampf das bei meinen Schlangen ist, vorallem im Winter.
nipes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 28 Jan, 2005 23:25
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Aturus » Di 01 Feb, 2005 11:10

Ich hatte in meinem klemmeri Becken auch eine Xaxim Rückwand und bin trotzdem nur auf 60-70% LF gekommen. Eine nicht ganz unwesentliche Rolle spielen da auch die Lüftungsflächen!

http://www.aturus.de/unimatrix/frameset ... eizung.htm

Das war der erste Test mit einer automatischen Bewässerung und klappt bis heute wunderbar ... Heute sieht das Ganze natürlich sauberer verarbeitet aus.

http://www.aturus.de/galerie/index.php? ... and&page=2

Leider dauert das mit dem bewachsen mit 1 Jahr + x doch recht lang.
Benutzeravatar
Aturus
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 02 Mär, 2004 21:17
Wohnort: Essen

Beitragvon nipes » Di 01 Feb, 2005 11:34

Sali Aturus

Schöne Terrarien hast du ! Mein Respekt !

Ist auch ne super Idee, das bewässern der Xaximplatten. Leider ist das für ein Glas Terri wohl kaum machbar, vorallem was den Wasserwechsel anbelangt.

Wie sihet es mit dem Bodensubstrat aus, hier habe ich mir vorgestellt eine schickt Blähton als Grund, darüber ein Erde/Pinienholz gemisch. Die Pflanzen würde ich direkt in die Erde planzen. Bin mir nicht ganz sicher wegen der Pinienrinde, diese könnte sicherlich anfangen zu faulen, oder ?
nipes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 28 Jan, 2005 23:25
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Aturus » Di 01 Feb, 2005 12:16

Wieso soll das bei nem Glasterrarium nicht auch gehen? Nen bisschen Teichfolie lässt sich doch auch da an die Rückwand kleben!
Wenn du links oder rechts neben dem Terrarium nichts stehen hast kannst auch nen Loch ins Terrarium bohren (oder lassen) und vom Auffangbehälter aus nen Schlauch nach draußen führen. Als Aquarienzubehör gibts auch Absperrventile für die Schläuche, das brauchst dann nur auf machen.
Für die reine Arbeitszeit setze ich nicht mehr wie ne Stunde an! Zwischen kleben der Folie und des Xaxims sollte dann aber schon 1 Tag liegen ...

Als Substrat nehm ich nur Erde ... Pflanzen werden bei mir auch nur mit Topf und Übertopf vergraben. Wenn du mal ne Pflanze ausnehmen musst weißt du auch warum ich ich das so mache ... :D
Benutzeravatar
Aturus
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 02 Mär, 2004 21:17
Wohnort: Essen

Beitragvon nipes » Di 01 Feb, 2005 12:47

Siehst du Aturus, das ist mein Problem, es ist ein Eck Terri und darum müsste ich das Loch für den Abfluss nach vorne nehmen und das ist optisch nun wirklich nicht der Bringer :wink: . Wie gesagt, ansonsten gefällt mir die Idee ganz gut.
nipes
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 28 Jan, 2005 23:25
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Aturus » Di 01 Feb, 2005 13:16

genauso gut kannst den auch hinten raus führen - nen bisschen Luft zwischen Wand und Terrarium is eh besser ...
Benutzeravatar
Aturus
 
Beiträge: 93
Registriert: Di 02 Mär, 2004 21:17
Wohnort: Essen


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron