Erfahrungen mit der Bright Sun?

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.
Antworten
Benutzeravatar
Martinho
Beiträge: 33
Registriert: Fr 18 Apr, 2008 12:44
Wohnort: Gießen

Erfahrungen mit der Bright Sun?

Beitrag von Martinho » Di 22 Sep, 2009 0:18

Hallo,

hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit der Bright Sun Desert oder Jungle (Spot oder Flood) in Zusammenhang mit Phelsumen gemacht? Man liest immer viel über Lichtausbeute, etc., aber mir wären Erfahrungen von anderen Phelsumenhaltern mit eben diesen Lampen sehr wichtig, und ob sich positive oder negative Verhaltensweisen bei den Tieren bemerkbar gemacht haben?
Für jeden hier hereingestellten Erfahrungsbericht bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße,

Martin

Benutzeravatar
Dieter
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit der Bright Sun?

Beitrag von Dieter » Di 22 Sep, 2009 7:15

Hi Martin
Die BS kannst du problemlos bei Phelsumen einsetzen. Ich habe sie bereits seit Sommer 2007 im Einsatz. Ist derzeit, zusammen mit der MegaRay HQI wohl was von besten, was der Markt hergibt. Ich würde aber grundsätzlich auf die Desert setzen. Ob Flood oder Spot, sowie die Leistung, hängt natürlich von deinem Becken ab. Das Problem der BS ist, wie bei anderen UV-Lampen auch, die grossen Unterschiede der UV-Leistung (v.a. UVB) zwischen den einzelnen Exemplaren. Daher meine Empfehlung: Jede Lampe beim ersten Einsatz ausmessen (vorher ein paar Stunden einbrennen lassen).

Gruss Dieter
Bild

Benutzeravatar
vorbelastet
Beiträge: 38
Registriert: Di 27 Okt, 2009 18:48
Wohnort: Ammerbuch Altingen
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit der Bright Sun?

Beitrag von vorbelastet » Mi 28 Okt, 2009 19:34

Hallo Martin,

ich nutze sowohl eine Bright Sun Desert 70W (Phelsumen) als auch eine Bright Sun Jungle 70W (Anolis). Jeweils Spots, beide mit den etwas teureren digitalen Vorschaltgeräten da durch die Nutzung der Vorschaltgeräte im Gegensatz zu den analogen das Flimmern der Lampen nahezu auf 0 reduziert wird. Bei Nutzung des analogen Vorschaltgerätes ist das Flimmern mit bloßem Auge wahrzunehmen, mit einer digitalen Kamera kommt es sehr drastisch Geltung. Bei Nutzung des digitalen Vorschaltgerätes ist kein Flimmern zu sehen, auch nicht mit der Kamera. Lediglich beim Einschalten flimmert es ganz kurz. Zudem werden die digitalen Geräte bei weitem nicht so heiss und sind im Betrieb sehr leise. Die analogen Geräte geben ein permanentes Summen von sich und werden sehr heiss.

Die Unterschiede zwischen Jungle und Desert sind im groben (meine Erfahrungen)

Die Jungle ist nicht so hell und hat ein wesentlich wärmeres Licht - orange/gelblich (niedrigere K als die Desert)
Der Jungle Spot ist trotz identischer Watt Zahl kleiner als der Desert Spot
Die Desert ist enorm grell, das Licht hat einen Stich ins bläuliche

Meine Phelsumen halten sich sehr gerne unter dem Desert Spot auf, das ganze auch mehrfach am Tag. Während der Verweildauer tritt die Farbgebung der Tiere unter dem Spot sehr deutlich hervor.
Meine Anolis verbringen ebenfalls sehr viele Stunden am Tag unter der Lampe. Auch hier kommt das gesamte Farbspektrum der Tiere sehr deutlich zur Geltung. Von fast schwarz bis zu camel.

Gruss Manuel
Mein zweites Hobby


http://www.vorbelastet.de

Antworten