Quarzsand als Bodengrund???

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Quarzsand als Bodengrund???

Beitragvon Mikey-Mike » Mo 06 Dez, 2004 10:51

Hallooooo,
der Boden meines laticauda Beckens besteht aus Blähton und darüber grobe Pinienrinde, jetzt hab ich ein kleines "Heimchen im Boden verschwinde" Problem.....
Ich hab schon öfter gelesen, daß Quarzsand auch gut als Boden sei, zumal sich da nichts sooo schnell drinn verstecken und brüten kann.... :wink:
Was haltet Ihr von Quarzsand als Bodengrund???

grüße Mikey
Benutzeravatar
Mikey-Mike
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 21 Sep, 2004 8:41
Wohnort: Gröbenzell bei München

Beitragvon Dieter » Mo 06 Dez, 2004 13:31

Hi
Für Phelsumen mag es gehen, da die sich normalerweise nie am Boden aufhalten, für andere Echsen ist Quarzsand m.E. zu scharfkantig. Zudem ist Sand bezüglich Feuchtigkeitshaushalt nicht die erste Wahl. Ich habe bei meinen Laticaudas Terrariumhumus drin.

Gruss Dieter
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Beitragvon michi » Mo 06 Dez, 2004 14:31

Ich halte nicht viel von Sand als Bodengrund, denn er ist ein recht guter Nährboden für Bakterien ! Außerdem stinkt er nach einer Zeit sehr stark !

Du kannst aber die Pinienrinde durch einfache Blumenerde ersetzen. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht ! Zwischen Blähton und Erde am besten noch Fliegengitter, so können sie sich nicht vermischen !

michi
Benutzeravatar
michi
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 27 Feb, 2004 18:33
Wohnort: Berlin


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast