Umbau grosses Aquarium in Terrarium

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.
Antworten
Flu
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27 Feb, 2021 12:37

Umbau grosses Aquarium in Terrarium

Beitrag von Flu » Sa 27 Feb, 2021 13:27

Hallo zusammen

Seit mehr als 20 Jahren habe ich Aquarien und konnte in der Aquaristik viele Erfahrungen sammeln. Das aktuelle Becken ist 200x70x80cm (Längex Tiefex Höhe) gross und in die Wand eingebaut, das heisst, die Frontscheibe ist bündig mit der Wand und das Becken steht grösstenteils im Raum dahinter von wo ich es auch Pflege und Bediene. Nun reizt es mich, etwas Neues zu beginnen und ich spiele schon lange mit dem Gedanken, in die Terraristik einzusteigen. Am meisten Reizen mich Regenwald-Terrarien und insbesondere die Geckos haben es mir angetan. Seit einigen Wochen befasse ich mich intensiver mit der Literatur zu diesen Themen (Terrarienbau, Technik, Regenwaldterrarien, Taggeckos, etc.) Ich überlege mir, ob es möglich wäre, das Aquarium in ein Terrarium umzubauen. Folgendes Vorgehen habe ich mir hierzu überlegt: Die Front- Boden- und Rückscheibe würde ich belassen. Den Deckel würde ich komlett aus Gaze (oder einem anderen, Luftdurchlässigen Material) gestalten und die Seiten würde ich entfernen und von einem Glaser neu herstellen lassen, aus dünnerem Glas und mit grossen runden Lüftungslöchern die ich dann mit Gaze verschliesse. Das Terrarium wäre also nur von der Seite her und von Oben zugänglich. Den Zugang von Oben bin ich mich vom Aqua her gewohnt, allerdings weiss ich, dass dies für die Gekkos nicht günstig ist. Ich dachte, viellecht könnte ich das Becken so gestalten, dass ich es hauptsächlich von der Seite her bediene und den Zugang von oben nur selten für anstehende Pflegearbeiten an den hinteren Stellen nutze. Da ich mich zuerst gut in das neue Thema und die Technik einarbeiten möchte, plane ich vorerst über mehrere Monate ein alleiniges Pflanzen-Terrarium ohne Tiere damit ich die Feuchtigkeits- und Temperaturverhältnisse in den Griff bekomme und allfällige Anpassungen noch vornehmen kann bevor die Tiere einziehen. (Falls etwas gar nicht klappt bleibt es dann halt beim Pflanzenterrarium)
Als Pfleglinge hätte ich gerne eine kleine Art Taggeckos (muss ich ja auch da es zu niedrig ist für grössere Tiere). Ich denke vor allem an Phelsuma klemmeri da diese Art nach Literatur für Anfänger geeignet sind und bei ausreichend Platz auch die Haltung in Kleingruppen möglich ist.
Nun zu meinen Fragen:
- Denkt ihr, es ist grundsätzlich möglich, das Aquarium auf die beschriebene Weise umzubauen und wäre das für die Gekkos geeignet? (Ich weiss, dass Hohe Becken für Taggeckos geeigneter sind aber auf die Masse bin ich wegen dem Wandeinbau halt angewiesen)
- Wie könnte ich die Seitenscheiben am besten gestalten? Zum Aufklappen oder zum Schieben? Und wie kann ich das Becken gleichzeitig so gut abdichten dass die Klemmeris nicht durch die Spälte passen?
- Ist der gelegentliche Zugang von Oben ein grosses Problem oder wäre das vertretbar wenn man sehr langsam und vorsichtig vorgeht und wenn immer möglich von der Seite her arbeitet?
Ich weiss, es sind viele Fragen. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung darin und Zeit und Lust mir eine Antwort zu schreiben.

Merci schon im Voraus und liebe Grüsse aus der Schweiz

Flu

Panda
Beiträge: 62
Registriert: Mo 14 Apr, 2014 22:14

Re: Umbau grosses Aquarium in Terrarium

Beitrag von Panda » So 28 Feb, 2021 13:48

Hallo Flu,

je nach Geschick, kann man auf jeden Fall Aquarien in Terrarien umbauen. Ich habe dabei aber bisher immer das Aquarium gekippt sodass die offene Oberseite zur Vorderseite wird. In Samosas (Aufzucht Terrarium Tipps) Beitrag kannst du mehr dazu lesen.
Wenn du den Zugang auf der Oberseite lässt, kann ich mir nicht so recht vorstellen wie du da arbeiten willst. Denn du hast ja die Lampen drüber. Nimmst du die dann jedesmal runter?
Ich würde eine Seitenscheibe abnehmen und daraus Streifen für Dach und Türseite schneiden. Dann kannst du oben zwei Streifen als Verstärkung anbringen und dazwischen Gaze und an der nun freien Seite klebst du unten den Glasstreifen, dann Lochblech und darauf die Schiebetüren.
Glas zuschneiden und abschleifen kostet (zumindest bei meinem Glaser) nicht so viel, 5-10€. Glasscheiben hingegen sind teuer. Es empfiehlt sich, sich vorab nach Glasplatten für die Schiebetüren und evtl. Zwischenwände umsehen. Alte Schränke mit Glasplatten oder Fenster findet man manchmal im Sperrmüll oder gratis über Kleinanzeigen.

Flu
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27 Feb, 2021 12:37

Re: Umbau grosses Aquarium in Terrarium

Beitrag von Flu » Do 04 Mär, 2021 20:44

Hallo und herzlichen Dank für die Antwort. Das Kippen mit Zugang von vorne wäre eine gute Idee, ist bei mir aber nicht umsetzbar da das Becken in die Wand eingelassen und die Ränder vorne von einer Strukturwand teilweise überdeckt werden. Von der Hinterscheibe wäre es möglich aber das ist ja kaum möglich wenn die Wand bewachsen werden soll. An meinem Aquarium hat es eine Vorrichtung in der sich die Balken mit der Beleuchtung frei nach vorne und hinten verschieben lassen. Ich dachte, dass ich das übernehmen kann und dann die Technik daran befestige damit sie jederzeit frei verstellbar ist. Oder stelle ich mir das zu einfach vor?
Vielen Dank für die Tipps mit dem Glas, das ist super.

Benutzeravatar
Arne
Beiträge: 259
Registriert: Di 17 Feb, 2004 2:08
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Umbau grosses Aquarium in Terrarium

Beitrag von Arne » Sa 06 Mär, 2021 14:19

Hallo Flu,

Aquarien und (Regenwald-)Terrarien lassen sich schlecht vergleichen...
Ein gut eingewachsenes Regenwaldterrarium lässt sich von oben nicht händeln. Du kommst unten an die Pflanzen einfach nicht mehr dran. Auch hast du so gut wie keine Kontrolle darüber, ob nicht doch irgendwelche Bewohner und/oder Futtertiere nach oben entweichen wenn du darin herumwerkelst. Du wirst nicht glücklich damit werden...
Mein Rat: Reiß das Aquarium raus und bau dir was neues mit Zugang von vorne (oder lass es dir bauen) :Winky
DSC00848.jpg
P.S.: Phelsuma klemmeri ist leider nicht für so ein Regenwaldterrarium geeignet. Sie kommen darin nicht klar. Sie brauchen jede Menge Bambus und glatte Flächen. Und Bambus fängt in so einem feuchten Milieu schnell an zu schimmeln.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Arne Bild

Antworten