Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Beitragvon Zocki82 » Mo 21 Nov, 2016 18:38

Hallo Leute,

ich plane derzeit ein weiteres Terrarium mit ca. 60x60x100 (LxBxH) für entweder P. dorsivittata oder Phelsuma lineata lineata, je nachdem was ich bekommen kann, wobei zweites gut aussieht für ein Paar. Eine Herausforderung wird ggf. die Beleuchtung sein, da ich in einer Dachgeschosswohnung lebe, wo es im Hochsommer bis zu 28°C werden können, sodass ich hier Eure Empfehlungen benötige.

Bei meinen Pasteuris mit ihrem 60x40x80 Becken klappt dies sehr gut bei einer Beleuchtung mit einer 24W Narva BioVital T5 und einem 12W Solar Raptor SolarStinger LED SunStrip als Grundbeleuchtung, einer Solar Raptor HQI 50W als Wärmespot + UV und einem 20W NV Halogen Spot für den zweiten Sonnenplatz. Die Lampen sind aber in keinem Lampenkasten verbaut, sondern liegen auf, befinden sich an Halterungen oder Stützen, sodass kein Wärmestau entsteht.

Für das Becken schwebt mir auf Grund der Höhe vor auf die 2-3 LSR/LED Bars für die Grundbeleuchtung zu verzichten und stattdessen einen HQI-Strahler zu verwenden. Geeignet wäre hier von Philipps das Leuchtmittel CDM-TD 70W in 942 mit satten 5600 lm. Verbauen möchte ich es in einem Einbaustrahler wie hier: https://www.cardanlight.de/cardanlight-europe/standard-ein-aufbauleuchten/yk-5/cle-einbauleuchte-fuer-cdm-t-hqi-hqi-ts-70w-alu-grau/a-1007282/
Es gibt in dem Shop auch ein Set mit EVG und Kabeln, scheue aber nicht das Basteln und irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl ich soll dann auch lieber das Philipps EVG für CDM-Leuchtmittel verwenden.
Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Strahlern und Ihrer Wärmeentwicklung?

Dazu würde ich noch eine 50W Solar Raptor für den Sonnenplatz + UV verbauen und den optionalen Wärmespot wie bei den Pasteuris, was denke ich reichen sollte. Alternativ zur 50W Solar Raptor die 35 Spot oder Flood, falls es zu warm werden sollte. Hier würde ich wegen der besseren Montagemöglichkeit des Strahlers einen offenen Lichtkasten bauen.
Was meint Ihr?

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Beitragvon ChrischiO » Di 22 Nov, 2016 22:52

Hi Oliver,

wie du in meinem Anfängerthread vielleicht gelesen hast, habe ich einen solchen Einbaustrahler mit 70W Philipps Leuchtmittel "verbaut".

Habe eben mal nachgemessen bzgl der Temperaturen:
Die Oberseite des Gehäuses direkt hinter dem Leuchtmittel wird ca 80-90° heiß.
Unter dem Strahler kommt bei mir nach ca 10cm Gaze und 20cm weiter der Sonnenplatz. Die Gaze selbst wird nur so warm, dass man sie problemlos berühren kann. Der Sonnenplatz darunter erwärmt sich auf ca 28-30°
In Summe erwärmt der Strahler das Terrarium nur mäßig, ca 2° über Raumtemperatur - wobei bei mir der Deckel aus ca 60x40cm aus Gaze besteht. In Kombination mit der 70W Solar Raptor Flood wird es im Terra deutlich wärmer.

Ich hatte die Terras diesen Sommer auch im Dachgeschoss und das war mit den 2x70W Brennern auf 12h täglich kein Spaß - heißt die Raumtemperatur ist dadurch nochmal deutlich gestiegen. Daher steht das große Terra jetzt im Erdgeschoss und für das kleinere überlege ich spätestens nächsten Sommer die Anschaffung von LED.

Hoffe, die Angaben helfen dir ein wenig.

Gruß
Christian
Benutzeravatar
ChrischiO
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25 Jun, 2016 6:23
Wohnort: Marburg

Re: Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Beitragvon Zocki82 » Di 22 Nov, 2016 23:49

Hallo Christian,

danke für deine Antwort. Ich hatte Dir damals ja sehr viel geschrieben zu deinem Terra und Phelsumen-Einstieg, aber nicht mehr auf dem Schirm gehabt, dass die Maße und Beleuchtung ähnlich sind. Das kommt mir nun zugute :-)

Nach meiner Einschätzung sollte der 70W-Strahler also keine Probleme bei mir machen. Ich plane sogar einen 30 cm hohen Lichtkasten (Innenmaß), sodass ich zwischen der geplanten Solar Raptor 20 cm zur Gaze habe und bei Bedarf via Kette weiter absenken kann auf 10 cm. Auf jeden Fall gehe ich nicht über 50W bei der Solar Raptor.

Kannst Du bitte einmal messen welche Temperatur mit beiden Lampen an deinem Sonnenplatz in 30 cm von der Solar Raptor herrscht. Und dann noch bitte einmal die Grundtemperatur im oberen Drittel. Ich hoffe Du hast eine IR-Messpistole oder dergleichen dafür. Gib dann aber bitte noch die Raumtemperatur an, damit ich das für mich entsprechend einkalkulieren kann.
Vielen Dank schonmal dafür.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Beitragvon ChrischiO » Mi 23 Nov, 2016 0:04

Ich bin das nächste Mal Donnerstag tagsüber zu Hause, wenn die Lampen alle laufen - melde mich dann mit Ergebnissen.
Benutzeravatar
ChrischiO
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25 Jun, 2016 6:23
Wohnort: Marburg

Re: Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Beitragvon ChrischiO » Do 24 Nov, 2016 17:31

Hi,

hier die Messungen von heute (kleines IR Thermometer mit Kegelmessung (kein Laser)) nachdem die Philips 5h und die SolarRaptor 2h gelaufen sind:
bei einer Raumtemperatur von ca 23° beträgt die Temperatur im unteren Drittel des Terras 23-24°, im oberen Drittel ca 28-29°.
Die beiden Sonnenplätze direkt unter den Strahlern haben ca 31°-33° (ca 35cm Abstand zur Solar Raptor).
Wenn die SolarRaptor aus ist, beträgt die Temperatur an den Sonnenplätzen noch ca 28-29°.

(Meine Solar Raptor hat übrigens nur 35W, nicht 70 wie oben geschrieben)

Der Philips Brenner läuft bei mir 12h, die SolarRaptor nur von 12:00 bis 16:00 - stellt quasi die Mittagssonne. Ich hatte mal bei EconLux nachgefragt und da konnte mir keiner sagen, was die Angabe bzgl der minimalen Betriebsdauer von 8h bei den SolarRaptors für einen technischen Hintergrund hat. Lediglich gehäufte Ein/Ausschaltvorgänge verkürzen die Lebensdauer. Wenn nach ca 15min die Aufwärmphase vollständig durch ist, ist es im Grunde egal, wie lange die Lampe läuft.
Benutzeravatar
ChrischiO
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 25 Jun, 2016 6:23
Wohnort: Marburg

Re: Beleuchtung für Terrarium 60x60x100 in DG-Wohnung

Beitragvon Zocki82 » Fr 25 Nov, 2016 16:59

Hallo Christian,

vielen Dank für die Informationen. Das hat mir sehr geholfen!
Ich behaupte dann mal, dass bei meiner Raumtemperatur im Winter von 21°C bei meinen Maßen im oberen Drittel etwa 26°C herrschen und unter der 35W Solar Raptor Flood ca. 30°C. Ich hätte mit derselben Konstellation dann genug Luft nach oben für den Sommer.

Da Phelsuma lineata lineata von der Ostküste Madagaskars anscheinend gem. Literatur etwas kühler und feuchter gehalten wird (Jahresmitteltemperatur sollen 24°C sein, Sommer etwa 27-28°C bis max. 30°C, Sonnenplatz 35°C), sollte ich in dem Zuge tatsächlich keine 50W Solar Raptor einsetzen. Dafür ist die Grundtemperatur durch den 70W HQI Strahler viel zu hoch und ich möchte lieber noch Reserven für einen kleinen 20W NV Halogen Spot für den zweiten Sonnenplatz haben.

Was mir aber bei heutigen Recherchen aufgefallen ist, dass Econlux ihr Datenblatt für die Solar Raptor HID-Lampen kürzlich überarbeitet haben und die Werte stark abweichen zu früher (übersichtlich auf einer Seite zusammengefasst). Farbtemperatur von 5k Celvin angehoben auf 5.800 und teils über 6k. Schlimm ist aber die Farbwiedergabe. Früher waren es irgendwas um die 89 Ra, nun hat die 50W Lampe nur noch 64 Ra. Kann das nicht nachvollziehen...
Hatte kürzlich mit Jan-Claas Böhmke und Thomas Hofmann gesprochen und mir wurde als Alternative die HQI-Lampen von Reptiles Expert empfohlen. Günstiger und sehr gute Qualität. Die Werte der Lampen und Beratung durch sie und den Infos auf der Website sagen mehr zu. Die 35W-Lampe ist auch eine Flood, zumindest selbe größe wie die 50W. Mindestabstand und UVB-Output sind aber nicht so extrem wie bei der Solar Raptor, also wirklich nur eine Baby-Variante der 50W-Version, wobei die mit guten Philipps EVGs angeboten werden, die von 35-70W einstellbar sind. So kann man problemlos testen.
Ich denke ich schlage da mal zu und hoffe sie sind wieder am 10.12. in Hamm.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast