Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon SwissGecko » Fr 27 Nov, 2015 10:31

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage zu einem meiner neuen Terrarien, dass im Moment am Einlaufen ist (noch keine Tiere drin).
In das Terrarium kommen 1.1 Phelsuma parva.

Das Terrarium ist 60x45x60 gross (bxtxh).
Beleuchtet ist es mit T5, 25W Reptile UVB100 und Halogenspot (als Test in einem Abteil 35W, im anderen 50W).
Das Terrarium (Eigenbau) ist mit einer entfernbaren Trennwand ausgestattet, um die Tier bis zur Geschlechtsreife getrennt zu halten; bzw. auch später eine Trennung zu bewerkstelligen (Somit ist jede Lampe 2x vorhanden (je 1x Reptile UV und Halogenspot pro Abteil). Lüftung ist unten vorne vorhanden und die Decke ist ebenfalls fast komplett aus Gaze. Die Lampen sind alle oberhalb im Technikkasten angebracht mit Reflektoren.

Nun zu meinem "Problem":
Ich habe eine Nachtemperatur von rund 20-21 Grad, und eine Luftfeuchtigkeit von 75-80%.
Am Tag habe ich eine Luftfeuchtigkeit von 50-60%, jedoch bin ich mir völlig unschlüssig, ob die Temperatur i.O. ist:
Und zwar habe ich auf Bodengrundhöhe eine Temperatur von 22-24°C. Im Bereich des "Brennpunktes" des Halogenspots steigt die Bodentemperatur bis 26°.
Im oberen Bereich habe ich je nach Ort der Messung zwischen 26-27°C und im nahen Bereich des Halogenspot zwischen 30-32°C und 39°C (30-32°C ca. 10cm seitlich der Spotmitte, 39°C direkt unterhalb mit ca. 10cm Abstand).
Im zweiten Abteil habe ich einen Versuch gestartet mit einem 35W Spot. Im direkten Vergleich ist natürlich die Beleuchtungsstärke schlechter; somit würde ich doch lieber mit der Philips Halogen PAR20 50W weiter betreiben.

Was meint ihr? Sind die lokalen Temperaturen von über 30°C zu hoch oder noch vertretbar? Falls es zu heiss ist können sich die Tiere entweder tiefer unten aufhalten oder ausserhalb des Spots. Ausweichen können sie also. Ich höre aber trotzdem bis jetzt geteilte Meinungen dazu.

Da ich mich das erste Mal mit "kleineren" Terrarien beschäftige, habe ich leider keinen Anhaltspunkte. Meine anderen Phelsumen-Terrarien sind jeweils 150x60x80 gross (bxtxh) und dort habe ich durch das grössere Luftvolumen natürlich eine homogenere Temperaturverteilung über die Höhe.

Gruss und Danke!
SwissGecko
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 27 Nov, 2015 9:53

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon Zocki82 » Fr 27 Nov, 2015 14:31

Hallo SwissGecko,

ich halte zwar nicht Phelsuma parva, aber meiner Meinung nach sind die Temperaturen für diese Art nicht zu hoch. Schau Dir am besten die Art-Beschreibung der IGP-Seite an:
„Bei 30°C bis 32°C am Tage und Zimmertemperaturen in der Nacht lassen sich diese Geckos gut im Terrarium pflegen und züchten. Mit ein- bis zweimal sprühen täglich, sowie ständig feucht gehaltenem Bodengrund erreicht man die nötige Luftfeuchtigkeit.“

D.h. 30-32°C im oberen Bereich und wies sonst üblich ist, lokal unterm Spot 35-40°C (mehr aber nicht).

Habe im Sommer genau diese Maximal-Werte und meinen Pasteuris geht’s bestens.

Wenn im Sommer deine Raumtemperatur zu sehr steigt, kannst Du auch anstelle des 50W, den 35W Halogen Spot verwenden. Zwei 50W Spots sind vielleicht doch zu viel für das Becken --> ausprobieren.

Ggf. würde eine andere Leuchtmittel-Konstellation mehr Sinn machen. Viele halten auch von der Glo 5.0 bzw. jetzt UVB100 ESL nicht viel wegen Verbrennungsgefahr (UVB). Auch produziert diese Lampe mit 25W gut Wärme.
Alternativ könntest Du diese zusammen mit den Halogen-Spots weglassen und für mehr Licht und UVB auf HQI setzen. Zwei 35W HQI Spots könnte klappen, wären aber evtl. zu viel des Guten (habe aber keine Erfahrungswerte für diese Beckengröße und kenne deine Raumtemperatur nicht im Sommer).
Da Du eine Trennscheibe einsetzt wäre alternativ meine Idee neben zwei 24W BioVital T5 LSR für die Grundbeleuchtung, einen 70W Lucky Reptile Bright Sun Flood HQI Strahler einzusetzen. Nicht erschrecken bei der Leistung; dieser gibt, wenn man der Beschreibung Glauben schenken darf, bei 30 cm Abstand zum Sonnenplatz etwa gleich viel UVB wie eine 50W ab, aber mehr Licht und leuchtet dein Terrarium für beide Seiten besser aus, sodass beide (getrennte) Tiere was davon haben.
Eigentlich sollte die Grundtemperatur dann passen, denn ich setze für ein 60x40x80 Glasterrarium eine 50W Solar Raptor HID ein. Habe erst seit kurzem einen NV 20W Halogen Spot als zweiten Sonnenplatz installiert, weil mein Pärchen ungern einen Sonnenplatz teilt. Die Temperaturen passen aber.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon SwissGecko » Fr 27 Nov, 2015 15:31

Zocki82 hat geschrieben:Wenn im Sommer deine Raumtemperatur zu sehr steigt, kannst Du auch anstelle des 50W, den 35W Halogen Spot verwenden. Zwei 50W Spots sind vielleicht doch zu viel für das Becken --> ausprobieren.


Ich habe vorhin die Temperaturen in beiden Probebecken verglichen und der Betrieb mit dem 35W Spot bringt nur ca. 1-2°C Abkühlung direkt unter dem Spot. Ausserhalb des "Brennpunkts" sind die Temperaturen ziemlich gleich.

Zocki82 hat geschrieben:Ggf. würde eine andere Leuchtmittel-Konstellation mehr Sinn machen. Viele halten auch von der Glo 5.0 bzw. jetzt UVB100 ESL nicht viel wegen Verbrennungsgefahr (UVB). Auch produziert diese Lampe mit 25W gut Wärme.
Alternativ könntest Du diese zusammen mit den Halogen-Spots weglassen und für mehr Licht und UVB auf HQI setzen. Zwei 35W HQI Spots könnte klappen, wären aber evtl. zu viel des Guten (habe aber keine Erfahrungswerte für diese Beckengröße und kenne deine Raumtemperatur nicht im Sommer).


Das Thema mit der Verbrennungsgefahr der ehemaligen ReptiGlo ist mir bekannt. Ich bin jedoch der Ansicht, dass dieses Problem in der Zwischenzeit nicht mehr auftritt. Jedenfalls besteht bei mir kein Problem bei den Terrarien mit diesen Lampen.
Gibt es dazu andere Infos? Ich war der Meinung, dass die Verbrennungen mit Lampen aus den Produktionsjahren 2009/10 auftraten?
Die anderen Terrarien laufen grösstenteils mit der BrightSun und diese produzieren meiner Meinung nach zuviel Temperatur für das kleine Becken. Die Wärme unter der 25W UVB100 ist aus meiner Sicht vernachlässigbar. Der Temperaturunterschied unter dieser Lampe oder ausserhalb der Lampe ist bei mir nicht messbar und auch mit der Hand nicht fühlbar. Ich konnte auch noch die beobachten, dass einer meiner Geckos direkt unter der UVB100 "gesonnt" hat. Die Halogenspots, bzw. wo vorhanden die BrightSun wird vorgezogen. Die Kombination mit T5 und UVB100 habe ich bewusst gewählt, da diese Kombination bei mir wenig Wärme produziert und trotzdem eine gute Ausleuchtung. Im Sommer bin ich darauf angewiesen, die Halogenspots ausschalten zu können. Alles was grosse Wärme produziert, wäre kontraproduktiv bei teilweise schon 28°C Raumtemperatur. Ob ich mir mit HQI einen Gefallen mache?
SwissGecko
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 27 Nov, 2015 9:53

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon Zocki82 » Fr 27 Nov, 2015 18:40

Ich wohne in einer Dachgeschosswohnung und habe im Sommer auch bis zu 28°C Raumtemperatur.
Mit der 50W Solar Raptor geht das grad so. Musste bisher nie ausschalten, nur höher hängen. Dazu noch eine 24W T5 Narva Bio Vital und einen 12W (60 cm lang) SolarStinger SunStrip Daylight LED (zweite LSR verursacht zu viel Wärme).
Habe keinen Beleuchtungskasten, sondern für die T5 von Hagen Glo die Aufsatzleuchte mit Abstand, sowie den Universal Stand für den SunStrip. Die Solar Raptor hängt an einer Exo Terra Light Bracket und der NV Halogen Spot im Thermo Socket LV Mini von Lucky Reptile direkt auf der Gaze.

In deinem Fall sage ich daher nun, eine 35W HQI ok, mehr aber nicht.
Alternativ gibts ja auch T5 UVB-Röhren von z.B. Solar Raptor oder Lucky Reptile, wobei erstere günstiger ist. Die produzieren nicht so viel Wärme wie die ESL.
Solch ESL sind sowieso teuer und halten nicht so lange wie die LSR.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon josua » Sa 28 Nov, 2015 10:07

Woher willst du denn welche kriegen?

lg
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon SwissGecko » Fr 04 Dez, 2015 16:13

Zocki82 hat geschrieben:Solch ESL sind sowieso teuer und halten nicht so lange wie die LSR.


Ich wechsle prinzipiell alle Lampen, die UV-Strahlung absondern nach 6 Monaten aus. Ich messe alle UV-Lampen regelmässig aus, insbesondere die neuen.

Für eine LSR T5 mit UV (z.B. 24Watt) zahle ist bei uns ca. 20€.
Für die ESL (UVB 100, 25 Watt) ca. 18€.

Klar kann man diese nicht direkt vergleichen, die Preise befinden sich aber auf etwa dem gleichen Niveau.

josua hat geschrieben:Woher willst du denn welche kriegen?


Beziehst du die Frage auf die Phelsumen? Falls ja: Aus meinen Aufzuchtbecken.
SwissGecko
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 27 Nov, 2015 9:53

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon Zocki82 » Mo 07 Dez, 2015 12:19

Ich seh schon, Du hast entsprechende Erfahrung. Dann sollte das mit der UVB100 ok sein.
Deine Frage war ja bzgl. der Temperatur bei der Art und die passt. Im Sommer hast Du ja noch die Möglichkeit bei der Leistung der Leuchtmittel runterzugehen.
Ansonsten kann ich Dir bei Temperaturproblemen im Sommer nur empfehlen wie ich auf einen Lichtkasten zu verzichten.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon josua » Mo 07 Dez, 2015 21:08

Hallo Swissgecko
Bist du dir 100% sicher, dass es sich dabei um P. parva (und nicht um die cf dorsivittata) handelt? Falls ja, hätte ich grosses Interesse an Nachzuchten. Bist du in der IG?

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Frage zur Temperatur in P. parva Terrarium

Beitragvon SwissGecko » Do 07 Jan, 2016 14:56

josua hat geschrieben:Hallo Swissgecko
Bist du dir 100% sicher, dass es sich dabei um P. parva (und nicht um die cf dorsivittata) handelt? Falls ja, hätte ich grosses Interesse an Nachzuchten. Bist du in der IG?

Lg
Josua


Hallo

Ja, es sind 100% Parva. Momentan habe ich nichts abzugeben, da ich noch kein aktives Zuchtpaar zusammengestellt habe. Sollte ich aber mal Parva zur Abgabe haben, melde ich mich hier.
SwissGecko
 
Beiträge: 14
Registriert: Fr 27 Nov, 2015 9:53


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron