Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon Gargoyle » Mi 25 Mär, 2015 12:08

Schön,dass ich auch noch andere für diese Lösung begeistern kann! :mrgreen: :mrgreen:
Benutzeravatar
Gargoyle
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 19 Jan, 2015 18:58

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon PeterB » Mi 25 Mär, 2015 16:04

Ja immer wieder Danke fürs Teilen... was man da in null komma nichts über Microkontroller und Linux lernen kann :top: So ein Projekt hat mir gefehlt :Coolman
PeterB
 
Beiträge: 66
Registriert: Mo 09 Jun, 2014 16:23

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon PeterB » Mi 22 Apr, 2015 10:43

Es gibt für den DHTXX (22) nun ein neues Plugin - DHT-Sensors von Oliver Schneider. mein System läuft seit über einer Woche nun stabil. :top: Ich denke nun habe ich eine zuverlässige Steuerung.

Zur Installation des Plugins muss man die Drittanbieter Software wiringPi installieren.

Hier gibt es das Plugin http://pimatic.org/plugins/pimatic-dht-sensors/

Hier die wiringPi Installationsanweisungen: http://wiringpi.com/download-and-install/

Hier die Funktionsbeshreibung wiringPi: http://wiringpi.com/pins/

alles nicht komplizierter als der Rest :Winky
PeterB
 
Beiträge: 66
Registriert: Mo 09 Jun, 2014 16:23

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon Sookie » So 21 Jun, 2015 16:01

Hallo zusammen,

auch mich hat dieser Beitrag begeistert.
Ich baue 2 neue Terrarien, die nun auch komplett über den Raspberry gesteuert werden sollen.

Ich kann bereits über das Tool pimatic Lampen/Beregnungsanlagen sekunden genau steuern.

Jetzt geht es aber darum mit dem Raspberry Temperaur und Luftfeuchtigkeit zu messen. Und zwar in beiden Terrarien je an zwei Stellen. Einen Teil der Hardware habe ich bereits bestellt. (DHT22, Widerstände, Kabel)
Hier fehlt mir aber die Erfahrung, daher wollte ich euch fragen, wie habt ihr die Sensoren angeschlossen?
Könnt ihr vielleicht mal ein Bild schicken?
Brauche ich umbedingt für jeden Sensor ein breadboard, oder geht das auch anders?
Die Sensoren soll man nach Möglichkeit später im Terrarium ja auch nicht sehen.

Ich würde mich über Hilfe freuen.

LG Sookie

PS: Danke für diese inspiration.
0.0.2 Phelsuma laticauda angularis
Benutzeravatar
Sookie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 16 Apr, 2015 20:50

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon Gargoyle » So 21 Jun, 2015 18:14

Hallo Sookie!

Meine Sensoren sind so verbaut, dass man sie nicht von vorne sehen kann.

Die Verkabelung ist recht einfach:
Zwischen PIN 1 und 2 wird der Widerstand eingelötet. Von PIN 1, 2 und 4 gehen dann die Kabel direkt auf den Raspberry Pi. Die richtigen GPIO Ports findest du im Netz.

http://1.bp.blogspot.com/-tHGPCZwLwYE/UdU8tkknGoI/AAAAAAAAGRc/CdxmH7RQltE/s952/cablage+DHT22+raspberry+pi.png

Ich hab zwischendrin noch ein paar Steckverbindungen, da meine Sensoren am Anfang leider oft abgeraucht sind. Das war aber ein Fehler von mir, die Sensoren haben direktes Wasser abbekommen, was sie zerstören kann.

Hier ein Bild von meinem Terrarium:

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/img20150118wabx2t3cipry.jpg

Ein Sensor ist unten rechts noch sichtbar, der hat inzwischen eine Kappe aus Bambus. Der andere ist oben links hinter der Schaukel
Benutzeravatar
Gargoyle
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 19 Jan, 2015 18:58

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon Sookie » Mo 22 Jun, 2015 17:11

Hey,

super danke.

Dann warte ich mal auf die Hardware. ;)

Hätte noch eine Frage, hat jemand schon versucht 2 Steckdosenleisten anzuschließen?
Überlege noch eine zu kaufen, da ich ja 2 Terrarien damit schalten möchte.

Danke und Gruß
Sookie
0.0.2 Phelsuma laticauda angularis
Benutzeravatar
Sookie
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 16 Apr, 2015 20:50

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon Gargoyle » Mo 22 Jun, 2015 18:43

Ausprobiert hab ichs noch nicht, sollte aber kein Problem sein. Die werden soweit ich weiß als zwei Geräte angesprochen.
Benutzeravatar
Gargoyle
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 19 Jan, 2015 18:58

Re: Terrariensteuerung mit Raspberry Pi

Beitragvon devestator86 » Do 03 Nov, 2016 13:48

Hallo zusammen,

bin der neue hier und hab eigentlich nichts mit Reptilien am Hut, außer das ich sie schön finde und sie mir gerne anschaue! :Justsmile
Den Beitrag hab ich mir sehr begeistert durchgelesen und möchte für meine Schwester eine Terrariumsteuerung für ihre Igel (Atelerix albiventris) umsetzen.
Bin mit dem RPi schon soweit vertraut, dass ich mir ein Online-Radio mit Webzugriff und einen Media-Player zusammen gebaut habe.

Momentan bin ich mir nur unsicher auf welche GPIO Pins ich meine 2 DHT22 Board-Module anschließe, Spannung und GND sind klar.
Aber was mich verunsichert ist, dass manche Pins als Pull-up und manche als Pull-down agieren und deshalb weiß ich nicht welchen Pin ich,
außer den GPIO4 (PIN7) verwenden kann?

Achja könnte einer von denen bei dem es bisher ohne große Probleme läuft, vielleicht ein kleines Schema hochladen?
Das würde mir und anderen denke ich ungemein helfen... ;)

Vielen Dank im Voraus.

VG
Eric

Edit: Achja ganz vergessen, ich werde den RPi 3 verwenden.
devestator86
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 03 Nov, 2016 13:20

Vorherige

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron