Terrarium sucht Bewohner

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Terrarium sucht Bewohner

Beitragvon Aellin » Mo 08 Dez, 2014 20:45

Hallo ihrs!

Ich habe hier seit Monaten ein Einrichtungsbereites Terrarium stehen, welches auf passende Bewohner wartet. Es hat die Maße 250x100x190cm (Innenmaße/Nutzinhalt).

Einziehen sollten eigentlich Phelsuma grandis, von diesem Gedanken bin ich aber nach dem zweifelhaften Genuss verschiedener Literatur abgewichen. Auch P.Klemmerli und L.Williamsi scheinen mir eher ungeeignet.

Mein Gewissenskonflikt: Ich möchte mehr als 2 Tiere (1:1) einsetzen, was bei Phelsumen wie auch bei L. Williamsi fast gänzlich unmöglich scheint. Das Terrarium wurde von vornherein großzügig als Zimmerterrarium ausgelegt, um genügend Platz für eine Gruppe oder aber zwei/drei "koexistierende" Kleingruppen zu bieten. Die klimatischen Bedingungen sind auf tropische Bewohner ausgelegt und stimmen bis dato mit meinen Erwartungen überein. Lediglich die Luftfeuchtigkeit muss vor Besatz steigen, was sich aber mit einbringen der Pflanzen erübrigen sollte.

Um das ganze Zusammenzufaßen: Rohbau 2,5x1x1,9 Meter, als Tropenterrarium ausgelegt, Rückwand Mehrschichtensystem Acryl/Portland-Zement/Hypertufa, Beleuchtung Regenwaldtypisch und erweiterbar mit Sonnenspots. Einrichtung geplant als dicht bewachsenes Geäst, bisher aber vollkommen leer.
Ich suche eine Art, die sich in einem solchen Terrarium gut halten und beobachten lässt. Am liebsten wären mir Tagaktive Tiere wie Lygodactylus Williamsi oder eben Phelsuma (grandis/GoldstaubTG/Pfauenaugen/etc.).

Mir ist es wichtig, die Tiere in ihrem vollen Verhaltensspektrum beobachten zu können und - eher aus emotionalen Gründen - zumindest einzelne Tiere (Auch Männchen) in der Gruppe behalten zu können, die in sie hinein geboren wurden. Ein System ala "Sie müssen weg sein, bevor sie geschlechtsreif sind" möchte ich weder mir noch den Tieren antun. Das soll allerdings auch nicht heißen, dass ich in dem Terrarium "All you can Gecko" getreiben möchte. Auch soll kein Mischbesatz verschiedener Arten entstehen. Mir geht es um den "Besten Mittelweg für alle Beteiligten".
Gesucht werden vornehmlich Phelsuma, aber auch andere tagaktive Geckos, Eidechsen und Skinke sowie andere Echsen, die in euren Augen passend erscheinen.

Bisherige Erfahrungen in der Terraristik:
Eidechsen: Lacerta agilis (Gemäßigtes Klima, ~Kühlschrank~)
Frösche: Dendrobates Tinctorius, D. Auratus, Epipedobates Anthonyi (Tropischer Regenwald)

mfg. Aellin
Aellin
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 08 Dez, 2014 20:38

Re: Terrarium sucht Bewohner

Beitragvon jimmy rustles » Di 09 Dez, 2014 3:06

Durch den Gruppenwunsch fallen mir da eher Anolis als Phelsumen ein. In williamsi größe A. distichus, in grandis größe dann eher Richtung A. marmoratus, dazwischen dann A. carolinensis, roquet,etc.

Bei Lygodactylus evtl. Statt williamsi L. Kimhowelli, habe allerdings nur gelesen, dass dieser besser verträglich ist als williamsi, eigenerfahrung in solch großen Terrarien und Gruppen habe ich nicht.

Lg
jimmy rustles
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 27 Okt, 2012 2:46


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron