Projekt Regenwaldterrarium

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Projekt Regenwaldterrarium

Beitragvon Azrael_H » Sa 08 Nov, 2014 19:31

Hallo Leute,

kurz vorab, bis auf ein paar anspruchslose Mantiden, bin ich Neuling in der Terraristik und plane jetzt ein Regenwaldterrarium einzurichten.

Zum Terrarium:
Ich habe schon ein Terra mit den Maßen 100*60*80. Ich weiß, dass das nicht die üblichen oder vielleicht optimalen Maße für ein Phelsumen-Terrarium ist, aber der Plan sieht folgendermaßen aus; das Terrarium wird komplett eingerichtet und erst mal mit einem Tier besetzt. Klappt das Handling mit dem Kleinen soweit ganz gut (nicht vergessen - ich bin Anfänger) soll ein zweites Tier hinzukommen. Je nach Verträglichkeit und um nicht unkontrolliert zu züchten, wird das Terrarium im Zweifel auf der Hälfte getrennt.

Zur Einrichtung:
Um die hohe Luftfeuchtigkeit nicht nur durch ewiges Sprühen aufrecht zu erhalten, soll das Terrarium auch mit einem Wasserfall und Xaxim-Platten "befeuchtet" werden. Der Plan ist also folgender, mit Plexiglas wir ein 10 cm hoher Bereich abgegrenzt (auf dem Bild mit Malerkrepp) in die Linke Ecke kommt der Wasserfall. In die rechte Ecke kommt eine Tauchpumpe. Über die Schläuche, die oben über die Xaxim-Platten geleitet werden läuft das Wasser wieder zurück in den Wasserfall. Die Xaxim-Platten (Rückseite und linke Seite) werden über einen zusätzlichen Schlauch mit Löchern bewässert. Hat einer von Euch Erfahrungen damit und kann mir sagen, welche Tauchpumpe dafür geeignet ist? Das verdunstete Wasser würde ich einfach mit einer Gießkanne über den linken Bereich des Beckens auffüllen. Die Rückwand und linke Seitenwand will ich zudem noch vereinzelt mit Naturkork-Platten verkleiden um daran auch größere Pflanzen aufzubinden. Verklebt wird alles mit Aquarium-Silikon.

Bild

Zum Besatz:
Final entschieden habe ich mich noch nicht, aber klar ist schon mal, dass ich bei der Größe des Terrariums und der geplanten Einrichtung zu einer Art kleinerer bis mittlerer Größe, also KRL 5-6 cm und mit hohem Bedarf an Luftfeuchtigkeit tendiere.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen was die Umsetzung und auch den Besatz angeht.

Gruß, Florian
Azrael_H
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 08 Nov, 2014 14:52

Re: Projekt Regenwaldterrarium

Beitragvon Azrael_H » So 09 Nov, 2014 16:20

Hier ein kurzes Update zu meinem Projekt...

Als Pumpe habe ich mir jetzt eine EHEIM Compact 600er geholt

Als Besatz habe ich die Auswahl jetzt auf astriata semicarinata, dorsivittata, guttata, laticauda laticauda, pasteuri, quadriocellata bimaculata, quadriocellata lepida oder quadriocellata quadriocellata beschränkt
Azrael_H
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 08 Nov, 2014 14:52

Re: Projekt Regenwaldterrarium

Beitragvon PeterB » Mi 12 Nov, 2014 14:13

Als Anfänger (wie ich es auch bin) würde ich eher zu Arten tendieren, die nicht zu feucht gehalten werden müssen. Viel Luftfeuchtigkeit bedeutet idr Anfälligkeit der Terrariumanlage für Schimmel. Ein Wasserfall ist auch schwierig, es können sich hier prima Bakterien vermehren. wenn es nicht sein muss würde ich persönlich die Finger davon lassen. Das Wasser muss regelmäßig gewechselt werden und der Wasserfall sollte auch gereinigt werden. Das macht eher mehr Arbeit. Ich habe mir 1,1 Laticauda Laticauda angeschafft die müssen nicht zu feucht gehalten werden. Ich sprühe einmal Abends wenn das Licht ausgegangen ist, um die Tiere nicht zu stressen. Dieses allabendliche Ritual stört mich nicht. Die Pflanzen müssen eh gegossen werden. Bromelien vor allem in den Blattwurzeln. Da kommt man um das Sprühen nicht rum.
PeterB
 
Beiträge: 66
Registriert: Mo 09 Jun, 2014 16:23


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron