Terrarienbeleuchtung

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Flo1991 » So 26 Okt, 2014 23:09

Hallo,

ich habe vor mir ein Terrarium für ein Pärchen Phelsuma grandis zu bauen, OSB Terrarium größe 1,50m hoch x 1,00m breit und 60cm tief
Ich habe bis jetzt noch keine erfahrungen im Bereich der Terraristik, habe mich nun im internet schon schlau gemacht und viel rumgesucht, und wollte nun mal Fragen
wie das Terrarium am besten Beleuchte? Ist schon ein wenig kompliziert, da es auch massig verschiedene Lampen etc gibt.
So hab ich mir das vorgestellt und wollte nun mal Fragen was ihr davon haltet:

2 x http://www.reptilienkosmos.de/terrarist ... oehre.html 39W

2 x http://www.reptilienkosmos.de/terrarist ... ungle.html 75W (damit möchte ich dann 2 "sonnenplätze" machen)

und die Osram Ultravitalux 300W welche ich dann jeden Tag für 15-20 min zuschalten würde

Jetzt weis ich nur nicht ob das mit den Lampen ausreichend sind wenn ich die Lampen in einem Lichtkasten über dem Terrarium anbringe und Alugaze dazwischen machen.

ich hoffe das ich einige Antworten bekomme, oder auch anregungen was ihr für Licht habt und was vll besser geeignet ist, den ich will das sich die Tiere dann auch wohl fühlen.

Außerdem hätte ich da nochmal eine Frage, ist zwar ne doofe Frage aber was mache ich wenn ich keinen Nachwuchs möchte?
also nicht das ich nie nachwuchs will aber am anfang will ich mich erst mal intensiv mit meinem Pärchen beschäftigen bis ich dann da richtig fit bin und auch mehr darüber weis, dann später nachwuchs. Was kann ich da machen?

MFG Flo
Flo1991
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26 Okt, 2014 21:59

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Dieter » Mo 27 Okt, 2014 9:57

Hi Flo

5 UV-Lampen? Hältst du das nicht für etwas zuviel des Guten (die aktuellen UV-Metalldampflampen geben sehr viel UV-Strahlung ab, mindestabstand einhalten), oder willst du das auch noch als Solarium nutzen? Ich würde eine, maximal zwei Metalldampflampen mit UV verbauen (die X-Reptile ist m.E. besser als die Bright Sun). Zudem würde ich die Desert, nicht die Jungle nehmen (gibts von X-Reptile gar nicht). Statt der UV-Röhren würde ich Vollspektrum-Röhren zur Grundbeleuchtung nehmen (z.B. Narva BioVital 958), 2x39W oder noch besser 2x 55- oder gar 80W-KLD-L (etwas schwierig zu bekommen). Falls nötig kannst du zusätzliche Wärmeplätze mittels normaler Halogenspots einrichten. Und die Vitalux kannst du getrost ersatzlos streichen, die macht dir nur das Spektrum kaputt und die UV-Strahlung braucht es neben den Metalldampflampen nicht.
Und zu deiner "doofen" Frage: Einzelhaltung heisst das Zauberwort :) . Natürlich kann man auch immer die Eier entsorgen, allerdings gilt der Begriff "immer" nur solange, wie man auch alle Eier findet. Früher oder später werden zwei Jungtiere durchs Becken sausen, weil das Weibchen die Eier zu gut versteckt hat.

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Flo1991 » Mo 27 Okt, 2014 13:11

Hallo Dieter,

danke für die schnelle Antwort

Ja kann sein das ich es ein bischen zu gut gemeint habe :) aber ich habe immer angst das es nicht ausreichend ist, vor allem wegen der höhe des Terrariums.
aber wenn ich nicht so viel brauche auch ok,
Also fasse ich nochmal zusammen, ich nehm dann wohl 2 Bright sun Dessert (50W), diese kann ich ja auch gleich als Sonnenplatz nutzen oder?
Und 2x Narva biovital 55 W zur Grundbeleuchtung und das sollte reichen?

Ich habe gedacht bzw gelesen das man die immer in Pärchen halten sollte, oder kann ich auch erst mal nur einen nehmen und dann irgendwann einen zweiten dazu holen oder verstehen die sich dann nicht?

Und dann hät ich nochmal eine Frage:
Nachts kann ich die Beleuchtung ganz abschalten oder hab ich das Falsch verstanden? im Sommer 14 Std beleuchtungsdauer im Winter 11std? oder muss ich da dann nachts nur die Beleuchtung reduzieren?

mfg Flo
Flo1991
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26 Okt, 2014 21:59

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Zocki82 » Mo 27 Okt, 2014 22:13

Hi Flo,

die Wattage für die Grundbeleuchtung ergibt sich aus der Länge des Terrariums. Wenn Du 100 cm Länge hast, nimmst Du 2x 39W T5 (85 cm). Die 55 und 80W Variante sind sog. Kompaktleuchtstofflampen (Bauform KLD-L), U-förmige Leuchtstoffröhren. Du bekommst also gerade bei kleineren Hochterrarien viel mehr Licht rein als es mit normalen Leuchtstoffröhren möglich ist. Nachteil ist, Reflektor selber basteln und definitiv selber verkabeln. Gibt keine einfache Variante wie von Exo Terra für T8 oder Hagen Glo für T5.

Die Bright Sun Desert ist dann für UV und Wärme (Sonnenplätze). Fehlende Wärme kannst Du dann peu à peu durch Halogenspots erreichen.
Ob die 50W-Variante trotz OSB bei 1,50m Höhe ausreicht, kann ich Dir nicht sagen. Du musst auf jeden Fall den Mindestabstand einhalten (Beleuchtungskasten gut planen). Denke 1x 70W würde eher passen, aber vielleicht meldet sich jemand mit einem ähnlichen Terra aus OSB.

Grundbeleuchtung hab ich 14h an und die HQI-Lampe 12h, im Winter 10 und 8h. Nachts natürlich komplett aus. Reduzierung am besten Woche für Woche immer etwas reduzieren, bis man den gewünschten Wert erreicht hat.

Wenn DU definitiv ein Paar halten willst, was ich nur empfehlen kann, am besten zuerst ein Weibchen, dann ein Männchen und Ausweichbecken samt eigener Technik und Einrichtung nicht vergessen. Streit kann auch nach geglückter Verpaarung immer aufkommen. Dann braucht man was in der Hinterhand.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Flo1991 » Mo 27 Okt, 2014 22:51

Hi,

ah ok wieder was gelernt, danke!

Dann werde ich jetzt mal das Terrarium fertig bauen und einrichten und dann n paar wochen probe laufen lassen dann seh ich schon.
Wenn allerdings noch jemand n paar Tipps oder Erfahrungsberichte hat würde ich mich darüber weiterhin sehr freuen.

Gruß Flo
Flo1991
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26 Okt, 2014 21:59

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Flo1991 » Mi 29 Okt, 2014 13:37

Hallo,

nun hab ich nochmal eine Frage, es geht um die Belüftung, ich habe 5 runde öffnungen mit jeweils 10 cm durchmesser an der Front unten und an der rückseite des Lichtkastens eine öffnung von 15x80 cm geplant, ist das aussreichend? oder zu viel/zu wenig? Vll hat ja jemand ca die gleiche Terrarien größe also 1.50x1.00x60 + 30 cm hohen lichtkasten und kann mir da weiterhelfen.

Gruß Flo
Flo1991
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26 Okt, 2014 21:59

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Zocki82 » Mi 29 Okt, 2014 15:11

Lass bloß die runden Belüftungsöffnungen weg und mach vorne eine Belüftungsfläche aus Gaze über die gesamte Terrariumlänge. Mit 10% Höhe gemessen zur Höhe des Innenraums fährst Du sehr gut. Ansonsten würde ich den Streifen mindestens 10 cm hoch machen. Oben dann Trennung zum Beleuchtungskasten komplett aus Gaze und nur vorne einen Steg (z.B. 7 cm breit) für die Beregnungsdüsen.
Beleuchtungskasten würde ich auf Grund des höheren Mindestabstands der in Frage kommenden 70W Bright Sun Desert 40 cm hoch machen. Den Kasten dann hinten bis auf einen Mittelsteg zur Stabilität komplett offen lassen.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Flo1991 » Mi 29 Okt, 2014 15:28

Hi,

gut das ich vorher nochmal nachgefragt habe, dann mach ich vorne 15cm hoch und hinten fast komplett offen. Danke!
Und ich nehm nun doch erst mal nur eine 50 W, deswegen die 30 cm, oder vll 2 weils ja irgendwann mal ein pärchen werden soll, das jeder seinen eigenen sonnenplatz hat. Oder ist eine 70 W besser bei der größe?
Flo1991
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26 Okt, 2014 21:59

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Zocki82 » Mi 29 Okt, 2014 16:59

Bei der Größe würd ich auch bei OSB schon zu 70W tendieren. Auf jeden Fall Beleuchtungskasten 40 cm hoch. Die BS kannst Du immer noch per Kette tiefer hängen, aber wenns dann doch die 70W sein muss, was ich auch denke, kannst Du den Kasten schlecht höher machen nachträglich zwecks Mindestabstand.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Flo1991 » Do 30 Okt, 2014 13:19

Aber für ein Pärchen brauche ich ja dann 2 Sonnenplätze, also 2 x 70W ist das dann nicht zu viel?
Flo1991
 
Beiträge: 6
Registriert: So 26 Okt, 2014 21:59

Re: Terrarienbeleuchtung

Beitragvon Zocki82 » Fr 31 Okt, 2014 14:02

Nur weil Du ein Pärchen hälst, nicht zwangsläufig, aber auf Grund der Größe.
Du musst dabei nicht 2x 70W nehmen. Geht auch 1x 70W und 1x 50W. Kannst dann mithilfe der Kettenaufhängung und Positionierung des Sonnenplatzes unter Berücksichtigung des Mindestabstands die Temperatur am Sonnenplatz regulieren.
Hast so oder so zwei Vorschaltgeräte.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste