Der Bau meines neuen Terrariums

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » So 19 Okt, 2014 14:07

Hallo Leute, es ist endlich soweit der Bau meiner kleinen "Terrarienanlage" beginnt.
Ich möchte euch in diesem neuen Tread mit dem Vorschritt meiner Bauabschnitte und meiner Vorgehensweise versorgen.
Außerdem werden sich bestimmt wieder unzählige Fragen ergeben,
die ich dann in diesem Tread stelle kann und die hoffentlich auch wieder zahlreich von euch beantwortet werden.
Als erstes Beginne ich mit dem bau meines Unterschranks
Dieser hat die Maße Höhe 80cm x Tiefe 50cm x Breite 100cm.
Ich habe mich für MDF Möbelplatte entschieden und 16mm als Stärke gewählt.
Habe die Löcher vorgebohrt, abgesenkt und dann Holzschrauben verbaut.
Das ganze wird als nächstes gespachtelt, angeschliffen, grundiert ein paar mal wiederholt und dann noch seidenglänzend lackiert.
Meine Konstruktion ist sehr stabil ich habe mich schon auf den Unterschrank gestellt er hält 90 Kilo locker aus auch Krafteinwirkungen von oben hält er locker aus
(habe etwas als ich auf ihm stand nach links und recht und vorne und hinten gewackelt) :top:
Leider ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen bei dem ihr mir vielleicht helfen könnt, ich habe mir als Vorblid die alte Wohnwand in meiner alten Wohnstube genommen.
Dort waren die Türen auch an einer kleinen Blende verbaut, ich bin davon ausgegangen das es Topfscharniere sind. Habe mir im Baumarkt also welche besorgt und nun festgestellt das diese nur im 90 Grad Winkel anzubringen sind.
Was für Scharniere muss ich mir kaufen um die Tür sozusagen bündig anzubringen und trotzdem öffnen zu können (möchte die Scharniere wenn möglich nicht sehen, in meiner alten Schrankwand waren die ja auch versenkt).
Und hier erstmal ein paar Fotos von meinem Schrank , ich hoffe ihr wisst wie ich das mit den Scharnieren meine wenn ihr die Bilder seht.
LG Marcel

Bild

Bild
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon PeterB » Mi 22 Okt, 2014 15:01

Das Scharnier muss mit innenliegendem Anschlag sein...
PeterB
 
Beiträge: 66
Registriert: Mo 09 Jun, 2014 16:23

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » Di 18 Nov, 2014 14:08

Hallo Leute es ist wieder soweit,
ich bin beim Bau meines Terrariums ein ganzes Stück weiter gekommen.
Der Unterschrank ist nun fertig und das Terrarium ist an seinen Standort transportiert wurden.
Außerdem habe ich die Beleuchtungstechnik sowie eine Regenanlage erstanden.

Hier erstmal ein paar Fotos zum aktuellen Stand.

Bild

Bild

Als nächstes folgt dann eine kleine Beschreibung zum Bau meines Lichtkastens, heute werde ich mich noch an der Regenanlage versuchen.
Lg Marcel
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » Do 20 Nov, 2014 22:11

Bei mir hat sich noch eine Frage zu den t5 Röhren ergeben.
Kann ich die Röhren auch 5-6cm über der Gaze befestigen. Es geht darum das ich die röhren über der regenanlage befestigen möchte. Und ich diesen Platz brauche um den Lichtkasten dann gesondert von der Regenanlage abnehmen kann. Außerdem wollte ich auch noch fragen ob ich überhaupt auch Reflektoren an den bright sun Lampen anbringen muss oder reicht es aus wenn diese nur nach unten zeigen
Danke für eure Hilfe
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Zocki82 » Do 20 Nov, 2014 23:10

Ja, den Abstand habe ich auch bei meinem Beleuchtungskasten. Passt perfekt mit den T-Stücken und Schläuchen bzgl. Abstand zu den Röhren.
Die Bright Sun benötigt keinen Reflektor (bereits integriert).
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » Sa 22 Nov, 2014 14:05

Neues Problem und somit auch eine neue Frage, ich habe mir ja die Beregnungsanlage von btd24 gekauft. Ich habe nun folgendes Problem die Anlage ist Undicht am Verschlußstecker. Habe auch schon zwei als Ersatz geschickt bekommen, leider läuft das Wasser immer wieder an dieser Stelle raus. Immer wenn die Pumpe Druck aufbaut kommt das Wasser an dem Verschlußstecker raus, ich habe das Gefühl das der Stecker nicht hundert Prozentig mit dem T-Verbinder abschließen kann, die Schläuche rasten ja dann ein, bei dem T, Verbinder funktioniert dies aber nicht habe es auch schon mit viel Gewalt oder mit Gefühl versucht, es klappt einfach nicht.
Ich sehe die einzige Lösung des Problems nun nur noch darin das ganze in einer Ringschaltung zu verbauen, da hier die Schläuche zu hundert Prozent einrasten. Hat von euch noch jemand Erfahrungen damit bzw. vielleicht einen kleinen Tip.
Außerdem noch ein Frage die Pumpe wird ja als sehr leise beschrieben, bei mir macht das Ding trotzdem einen ganz schönen Geräusch Pegel. Ich werde mir in den nächsten Tagen sicherlich einen Styroporkasten bauen in dem ich die Pumpe unterbringen werde ich hoffe das ganze nimmt dann die Lautstärke, so wie das ganze in vielen Beiträgen beschrieben wird , das man nur die Düsen sprühen hört ist es aufjedenfall nicht.
Wenn jemand möchte kann ich auch gerne ein Video per Mail schicken mit der Lautstärke und dem Undichten Verschlußstecker.
Lg Marcel
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Zocki82 » Sa 22 Nov, 2014 23:49

Ich habe keine Probleme mit dem Verschlussstecker. Mach mal bitte ein Foto von ihm im verbauten Zustand; dann vergleiche ich mal mit meinem.
Vielleicht sitzt er nicht weit genug drin. Oft gibt's noch nen zweiten Ruck und dann sitzt er erst richtig drin. Hatte ich mit den Schläuchen auch schon. War dann ebenfalls nicht dicht. Vielleicht liegt's auch am T-Stück (mal anderen verwenden oder Seite tauschen).

Bzgl. Lautstärke kommen diese größtenteils durch Vibrationen. Du musst wirklich, wie in der Anleitung beschrieben, regelmäßig die Schlauchschellen verwenden. Ebenfalls würde noch son Shoggy Sandwich helfen, den ich auch in meinem PC bei der Wasserkühlung verbaut habe (Pumpe sitzt drauf), Man kann sich son Teil auch selber bauen, da für die Beregnungspumpe wohl etwas zu klein (9x9 cm). Habe auch noch vor dieses zu verbauen.
Hier Infos und ne Bauanleitung mit Bezugsquellen fürs Material:
Infos
Anleitung

Ebenfalls hilft ein Rückschlagventil, damit so gut wie sofort Wasser an den Düsen anliegt und die Pumpe nicht extra Vibrationen erzeugt. Hab das Rückschlagventil mit 6 mm Steckanschluss.

Falls immer noch zu laut (was ich nicht glaube), muss dann die Power WhisperPump her mit anderen Düsenköpfen.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » So 23 Nov, 2014 11:35

Schick mir am besten einmal deine Private Email Adresse da kann ich dir noch mal ein Video schicken, ich habe auch das Gefühl das der Verschlußstecker einfach nicht richtig einrastet, bei den Schläuchen klappt es ohne Probleme... Ich habe schon alles Probiert habe neues T-Stück benutzt, neue Verschlußstecker geschickt bekommen immer wieder das selbe Ergebnis, Ich habe jetzt ingesamt 4 Verschlußstecker bei einem ist der lange Nippel abgebrochen und ich hatte sozusagen nur noch den Stecker, ich habe ihn dann sogar auf eine harte Öberfläche gelegt und mich mit dem ganzen Körpergewicht und der ganzen Kraft drauf gedrückt kein einrasten wie bei den Schläuchen...
Hier erstmal das Foto
Bild
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » So 23 Nov, 2014 11:51

Was ich noch vergessen hatte ich habe, aller 15 cm eine Schelle verbaut und mich exakt an die Anleitung gehalten. Auf dem Video hört man auch die Lautstärke der Pumpe.
Ich habe nur im Internet gelesen das die Lautstärke der Pumpe auch an den Düsen liegt.
Ich habe zwei mit 0.2 mm Loch und 2 mit einem 4mm Loch als ich zu Testzwecken nur zwei Düsen angeschloßen habe wo außerdem der Verschlußstecker wieder auslief war die Pumpe auch leiser gewesen, ich habe schon dem Team von Btd24 geschrieben, meine einzige Lösung die mir jetzt noch eingefallen ist, ist das ganze in einer Ringschaltung zu verbauen, da dann ja überall Silikonschläuche verbaut werden die auch einrasten.
Das einzige Problem was ich hier sehe ist den Schlauch von der Pumpe zu lösen, ich glaube der ist schon richtig eingerastet. Hatte auch mit einem einzelnen T-Stück probiert welches ich noch extra hatte und mit einem kleinen Stück Schlauch das an und abmontieren der Schläuche. Mir wurde geraten den Schlauch dann gegen den Uhrzeigersinn aus dem T-STück zu drehen und zu ziehen. Das funktioniert auch sehr gut aber als sich die Zähne richtig in den Schlauch gebissen hatten konnte man diesen nur noch mit drehen und sehr viel Gewalt lösen. Das Ende des Schlauches war dann richtig abgefressen und das T-Stück sah an den Zähnen sehr mitgenommen aus.
Ich habe nur Angst das ich den direkten Ausgang dann bei der Pumpe kaputt mache... :frust
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Zocki82 » So 23 Nov, 2014 15:03

Der Verschlussstecker scheint tief genug zu sitzen; hab's mit meinem verglichen. So viel Kraft muss man normalerweise nicht aufwenden. Scheint mir aber etwas schräg zu sitzen. Vielleicht von der Krafteinwirkung. Schon merkwürdig, dass Du das nicht dicht bekommst.

Habe im Hauptbecken die 0,2er Düsen drin in im Ausweichbecken eine 0,15er. Lautstärke (das Zischen) empfinde ich als angenehm.

Die Schläuche bekommst Du nicht mit Drehen+Ziehen ab. Du musst den lockeren Außenring + Schlauch erstmal reindrücken (Ring hinten festhalten) und dann den Schlauch rausziehen. Ich musste wegen nachträglichem Hinzufügen des Ausweichbecken auch viel lösen und die Schläuche sehen noch alle gut aus und sind dicht.
Wieso willst Du den Schlauch an der Pumpe lösen, vor allem wenn er so viel Probleme bereitet? Würde so weit wie möglich oben den Schlauch kappen, T-Stück anbringen, Schlauch wieder rein und zusätzlichen Schlauch am anderen Ende des T-Stücks mit der letzten Düse verbinden. Hinter dem T-Stück der Ringleitung zur Pumpe wäre auch die Position fürs Rückschlagventil. Gibt dafür extra Verbindungsnippel, damit die Sache etwas stabiler ist.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Zocki82 » Mo 24 Nov, 2014 21:53

Hi,
habe mir das Video angeschaut. Man kann's schlecht beurteilen, aber die Pumpe im Allgemeinen ist keine "leise" (mein Freundin erschrickt immer wenn sie anspringt). Man muss bedenken, dass da 18 bar hinterstecken und die Pumpe auch bei Espresso-Maschinen verwendet wird. Mir kommt's aber so vor, dass da viele Vibrationen abgegeben werden.
Solange die Leitung nicht dicht ist, wird das Ganze auch lauter. Entweder Du machst jetzt schon eine Ringleitung oder steck die zweite Düse direkt in das T-Stück der ersten Düse. Also Schott zerlegen, Reduziernippel rein und Düse ran. Stell solange nen Eimer daneben, da Du ja nach draußen sprühst :-). Nach ein paar Sekunden, wenn die Leitung voll mit Wasser ist, hast Du erst ein aussagekräftiges Ergebnis der Lautstärke.
Des Weiteren würde ich gerne wissen wo die Pumpe verbaut ist. Falls im Unterschrank, kann der Lärmpegel durch den Hall-Effekt höher sein. Stell sie einfach mal raus und leg Sie auf ein Schaumstoffstück, bevor Du Dir so ein Shoggy Sandwich baust.
Ein Kissen oder dergleichen geht notfalls auch.
Leiser als das geht dann nur mit einer Schalldämmenden Box, in der Du die Pumpe reinlegst.
Einen deutlichen Unterschied wirst Du nur mit der Power WhisperPump (10 bar) und PVC-Düsen erreichen. Musst dann aber die Beregnungszeiten reduzieren, da wesentlich mehr rauskommt.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » Mo 24 Nov, 2014 22:14

Habe heute die Materialien für die Ringschaltung gekauft, und ein Rückschlagventil für den 8mm Schlauch mir wurde auch gesagt das die Pumpe beim ansaugen den meisten Krach macht und ich mit einem Rückschlagventil dort den meisten Erfolg bei der Lärmreduzierung haben werde. Außerdem steht die Pumpe im Unterschrank auf dem Boden, dem werde ich diese Woche auch mit einer Schaumstoffplatte entgegen wirken.
Schellen habe ich eigentlich aller 15cm ich könnte notfalls auch noch erhöhen. Aber ich warte jetzt erstmal ab wie das Ergebnis nach meiner Umrüstung aussieht.
Bericht folgt... ;)
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » Do 27 Nov, 2014 22:19

Kleines Up-Date, die Regenanlage ist nun dicht, das ganze wurde jetzt in einem Ring verbaut. Foto folgt morgen. Ich bin so froh und glücklich das es jetzt endlich weiter gehen kann. Kork habe ich heute auch gekauft , da wurde mir nur von der Verkäuferin angeraten das ich das ganze erstmal 3 Tage bei Raumtemperatur lagern soll bevor ich es verarbeite. Am Wochenende folgen dann auch Fotos zum Lichtkasten der wird dann als nächstes in Angriff genommen.
Lg und noch einen schönen Abend wünsche ich euch allen.
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Zocki82 » Fr 28 Nov, 2014 1:08

Top; hat sich dadurch auch die Lautstärke reduziert? Rückschlagventil verbaut?
Hoffe es ist nun akzeptabel.
Beim Kork-Einkleben dann drauf achten, nur bis etwas über Bodengrund die Platte anbringen, sonst saugt sie sich durch feuchten Boden voll.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Der Bau meines neuen Terrariums

Beitragvon Mr.P » Sa 29 Nov, 2014 16:03

Ja die Lautstärke ist jetzt durch das verbaute Rückschlagventil akzeptabel.
Ich werde mir trotzdem noch einen Styoporkasten um die Pumpe bauen damit dieser auch wirklich das letzte Geräusch fressen wird.
Mr.P
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 06 Mai, 2014 18:07

Nächste

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste