Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Beitragvon Ikelos » Mi 29 Jan, 2014 15:36

Hallo,

erstmal will ich sagen sehr interessante IG habt ihr hier, lese schon lange mit und hätte jetzt mal selber eine Frage zur Beleuchtung für ein Phelsuma quadriocellata quadriocellata Pärchen.

Für den Anfang kommen Sie mal in ein Exo Terra 60x45x60, dazu hätte ich folgende Beleuchtung geplant:

1x Repti Glo 2.0 26W Taglicht
2x Repti Glo 5.0 UV, Frage: reichen hier 2x 13W oder sollen 2x 26W rein? Wie viel UV solls sein?
1 oder 2 40W Spots für Wärme und Sonnenplatz? Das ist natürlich abhängig von der Temperatur, aber sind 2 Sonnenplätze ein Muss oder ist das eher egal?

Eine Frage noch zum Substrat: Ich plante Blumenerde mit einer Schicht Seramis drunter, getrennt durch ein Flies. Wie hoch sollte das Substrat für diese Gattung sein?

Danke schon mal für eure Tipps!

lg

Ikelos
Ikelos
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 29 Jan, 2014 10:28

Re: Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Beitragvon josua » Mi 29 Jan, 2014 17:20

Liebe Ikelos
Von der Reptiglow rate ich dir ab, damit habe ich mehrfach sehr schlechte Erfahrung gemacht, sowohl mit dem Röhren-, als auch mit dem Sparlampenprinzip (starke Sonnenbrände). Es gibt heute gute T5 Röhren mit Tageslichtspektrum, halt ohne UV-B Anteil, da muss suplementiert werden (Vigantolletten). Empfehle dir eine HQI oder ähnlich (halt etwas kostenintensiver in der Anschaffung).

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Beitragvon Ikelos » Mi 29 Jan, 2014 19:21

Ok, also 2 T5 Röhren für Taglicht.

Wenn ich das jetzt richtig verstehe sind Vigantolletten Tabletten für Vitmain D3 gegen Rheuma. :Jester Heißt ich soll ihnen Tabletten geben, anstatt sie mit UV Licht zu bestrahlen?

Hast du einen guten Tipp für eine HQI?

Danke & lg

Ikelos
Ikelos
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 29 Jan, 2014 10:28

Re: Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Beitragvon josua » Mi 29 Jan, 2014 19:49

Liebe Ikelos
Es gibt zwei Varianten:
1: eine HQI Beleuchtung (z.B. Bright Sun, X-Reptile oder ähnlich) hier muss unbedingt der Abstand eingehalten werden und über die Lampe über Drahtgazedeckel installiert werden. Vorteil: Wärmequelle gleich mit drin, gutes, helles Licht, D3 Synthese dank UVB; Nachteil: hoher Stromverbrauch auch mit EVG, sehr teuer, UV-C Anteile
2. T5 Röhren mit Tageslichtspektrum (auf keinen Fall das Zeug mit UV nehmen). Vorteil: Kostengünstig, keine schädliche UV-C Strahlung, niedrigere Stromkosten; Nachteil: Die D3 Versorgung muss über Präparate wie zB Vigantoletten gewährleistet werden (wird in Fruchtzwerg oder Wasser gegeben), je nach Temperatur sind zusätzliche Wärmespots notwendig.

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Beitragvon Ikelos » Mi 29 Jan, 2014 19:52

Ok, jetzt ist es mir klar, danke!

Dann werd ich mir die Bright Sun ansehen, von der hab ich schon viel gelesen.

lg

Ikelos
Ikelos
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 29 Jan, 2014 10:28

Re: Phelsuma quadriocellata quadriocellata

Beitragvon Ikelos » Mi 29 Jan, 2014 21:09

Was haltet ihr eigentlich von der hier: http://www.exo-terra.com/de/products/sunray_fixture.php in 50 Watt

Bei der Bright Sun hab ich das Problem mit der Montage, da gibts ne fertige Halterung für das Terra. Kommt die annähernd an die Bright Sun ran?
Ikelos
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 29 Jan, 2014 10:28


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste