Neues Terrarium, erstes Mal Forex, Technikfrage

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Neues Terrarium, erstes Mal Forex, Technikfrage

Beitragvon Shelley » Sa 01 Jun, 2013 19:06

Hallo,

wir haben unsere Klemmeris bisher nur in Exo-Terra Glasterrarien mit den dazugehörigen Compact-Tops gehalten, in den Tops sind dann entsprechend viele Kompaktleuchtstofflampen und "Glühbirnen" enthalten.
Meine Strumpfbandnattern leben in OSB Terrarien, hier habe ich schon gemerkt, dass die sich erheblich energiesparender beheizen lassen, eine z. B. hat eine Bright Sun Jungle 35 Watt plus eine 26 Watt Tageslicht-Leuchtstofflampe fürs 150 x 60 x 60 Terrarium, allerdings befindet sich die Beleuchtung innerhalb des Terrariums und die Luftfeuchtigkeit ist nicht durch Sprühen beeinflusst.
Ich habe nun ein 10 mm-Forex-Terrarium für Phelsumen beim Terrarienbauer bestellt, Maße sind 80 breit, 50 tief, 80 hoch, oben 20 cm breiter Gazestreifen. Ich habe vor, den Reflektor auf die Gaze zu stellen und so von oben durch die Gaze zu beleuchten / erwärmen, und zwar wie im Natterterrarium mit einer Bright Sun Jungle plus Tageslichtleuchte. Da ich bisher noch nie ein Forexterrarium hatte kann ich nicht gut abschätzen, wie die Wärmehaltung im Vergleich zu Glas ist und ob das Gros der Wärme nach unten abgestrahlt wird oder doch ein erheblicher Teil mit dem Reflektor außerhalb des Terrariums bleibt. Daher kann ich mich bei der Wattzahl nicht zwischen 50 und 70 Watt entscheiden.
Weitere Frage: Ist die Idee mit der Bright Sun durch die Gaze überhaupt ne gute Idee, oder doch besser eine T5 Röhre innerhalb des Terrariums und von oben ein Halogenspot zur Erwärmung?

Vielleicht hat hier ja jemand ein Forexterrarium in vergleichbarer Größe und kann mich an seinen Erfahrungen teilhaben lassen,

viele Grüße
Dagmar
Shelley
 
Beiträge: 32
Registriert: Di 29 Mai, 2007 17:30
Wohnort: Nähe Bremen

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron