Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünscht

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünscht

Beitragvon Anayu » Do 28 Jun, 2012 23:29

Hallo,

da dies mein erster Beitrag hier ist, stelle ich mich einmal kurz vor. Ich heiße Patricia, bin 24 Jahre alt und komme aus NRW.
Vor ca. 5 Jahren begannen mein Ex-Freund und ich mit der Reptilienhaltung. Wir stiegen ein mit Bartagamen und kamen von dort zu Tejus und ich selbst entdeckte meine Liebe für die kleinen Geckos. Die Haltung begann ich dann mit L. williamsi. Ganz unbedarft bin ich in der Haltung also nicht, dennoch würde ich mich durchaus noch als Anfänger bezeichnen.

Hier gelandet bin ich, weil ich ein freies Glasterrarium besitze. Es hat die Maße 60x70x80cm (LxTxH) und einen Gazedeckel sowie eine Lüftung ein paar cm über dem Boden über die Länge des Terrariums. Außerdem ist es ausgestattet mit einem HQI-Strahler und einer Bright Sun Desert 70W (bzw. derzeit nur noch dem Vorschaltgerät, da die Lampe schon alt war) sowie einer Beregnungsanlage, die sich im Lichtkasten außerhalb des Terrariums befinden.
Das Terrarium ist derzeit noch vollkommen leer und wird dann entsprechend der Bedürfnisse des Tieres eingerichtet und eingelaufen, sobald ich mich entschieden habe.

Ich habe also nun einmal geschaut, welche Arten so in Frage kämen. Schwierig ist es deshalb, weil ich gerne eine etwas größere Art hätte. Für Phelsuma madagascariensis madagascariensis oder auch Phelsuma kochi wäre mein Terrarium natürlich zu klein. Eine erste Frage wäre dennoch, ob ein Terrarium, welches 60x70x?cm Fläche hätte, ggf. für eine der Arten ausreichen würde? Ich wäre durchaus bereit ein größeres Terrarium zu besorgen, kann aber an der Grundfläche nichts ändern, da ich gerne Unterschrank und Lichtkasten weiter benutzen möchte.
Wenn die Grundfläche auch mit 120cm Höhe oder sogar höher (Höhe ist frei nach oben hin) nicht ausreichend ist für ein Tier dieser Größenordnung, dann bitte ehrlich sein. Weder ich noch das Tier werden dann wohl glücklich und ich möchte ungern ein Tier in ein zu kleines Terrarium pferchen.

Für den Fall, dass ich mit der Grundfläche keine der beiden Arten halten kann, habe ich mich natürlich schon über kleiner Arten informiert. Angetan hat es mir Phelsuma abotti chekei.
Laut Recherchen sollte mein Terrarium für dieses Tier ausreichend sein. Würdet ihr da zustimmen oder wäre es auch für dieses Tier zu klein bemessen?
Außerdem würde mich hier interessieren, wie es mit der Gruppenhaltung aussieht. Ich habe nun sehr kontroverse Berichte gelesen. Mal hat eine Gruppenhaltung oder Paarhaltung super funktioniert, dann wieder nicht. Eine Garantie gibt es vermutlich nie, aber vielleicht gibt es hier ja auch noch ein paar Erfahrungsberichte zur Gruppen- oder Paarhaltung.

Gerne nehme ich auch noch weitere Anregungen entgegen, ganz egal, welcher Art und natürlich dürft ihr mir gerne Fragen stellen, wenn welche aufgekommen sind.

LG,
Patricia

EDIT: Die Sache mit den beiden größeren Arten hat sich erledigt und ich habe mich nun auf Phelsuma abotti chekei festgelegt :)
Zuletzt geändert von Anayu am Fr 29 Jun, 2012 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Anayu
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 28 Jun, 2012 23:05
Wohnort: Duisburg

Re: Terrarium vorhanden - Bitte um Beratung

Beitragvon Schref » Fr 29 Jun, 2012 0:19

Hi, also für die grandis wäre mir die Grundfläche leider doch etwas zu klein.
Für die P. a. chekeii jedoch optimal! Durch die Höhe die du hast ist das auch noch besser.

Zur Gruppenhaltung kann ich nur sagen, dass es bei mir selbst bei P.klemmeri, welche ja als recht ruhig gelten binnen weniger Minuten nach dem zusammensetzen herbste beißereien zwischen den Mädels gab, werde deshalb mich nicht nochmal an Gruppenhaltung versuchen!Kenne jedoch auch Fälle wo es gut ging, mir wäre es jedoch den Stress nicht wert.
0,2 Phelsuma Klemmeri
1.1 Phelsuma laticauda
Schref
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 18 Mai, 2011 12:11
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Terrarium vorhanden - Bitte um Beratung

Beitragvon Anayu » Fr 29 Jun, 2012 18:24

Huhu,

danke für deine Antwort. Ich hatte mir ja schon gedacht, dass es zu klein ist und mich deshalb nach Alternativen umgesehen :)

Ich bin halt etwas zwiegespalten. Grundsätzlich denke ich, dass ich mehr von dem Verhaltensspektrum der Tiere erleben werde, wenn ich mind. 1.1 halte. Das Zusammenspiel zw. meinem Mann und den beiden Weibern damals war auch immer sehr schön zu beobachten.
Andererseits fürchte ich halt wirklich, dass es schief gehen würde. Ich habe noch ein kleines Terrarium von 60x40x50cm (BxTxH), welches als Notfallterrarium dienen könnte, aber auf Dauer wäre das natürlich keine Lösung, wenn die Paarhaltung schief gehen würde.
Die Frage wäre halt, ob ich es wagen und das Risiko eingehen sollte, eben mit der Gefahr, dass eine Separierung im kleinen Terra notwendig wird und dann die Abgabe eines der beiden Tiere notwendig wäre, dafür aber ein größeres Verhaltensspektrum beobachten könnte oder ob ich es dann vielleicht besser sein lasse...

Nun wird es Zeit, dass ich eine Rückwand in mein Terrarium einbaue. Wäre eine einfache Korkwand auf der Rückseite geeignet? Und wie sieht es mit Plattformen aus? Würden die genutzt werden? Meine L. williamsii haben nur eine der vielen Plattformen genutzt, ist das bei den Phelsumen anders oder auch so? Außerdem hatte ich damals an beiden Seiten jeweilsvon oben nach unten schräg verlaufend auch noch Korkwand angebracht. Ist das sinnvoll? Ich meine mich zu erinnern, dass die Phelsumen glatte Oberflächen gerne mögen, womit Kork an den Seitenwänden wohl eher nicht so sinnvoll wäre oder?

Und dann würde mich noch interessieren, welche Klettermöglichkeiten wohl besser geeignet wären. Bambus oder normales Holz oder macht es die goldene Mitte oder ist es gar einfach nur Geschmacksache des Halters? Ich habe schon viele Terrarien gesehen, manche mit Bambus, manche ohne, habe aber auch oft gelesen, dass die Tiere die glatte Oberfläche wohl sehr gerne mögen?

LG,
Patricia
Anayu
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 28 Jun, 2012 23:05
Wohnort: Duisburg

Re: Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünsch

Beitragvon Gekkerd » Sa 30 Jun, 2012 12:27

Hallo Patricia,

H.-P. Berghof zufolge sind Phelsuma abbotti chekei "meist in küstennahen Gebieten an Laubbäumen zu finden".
Ich würde daher einfach Äste verschiedener Laubbäume mit nicht allzu grober Rinde (also nicht gerade Eiche oder Robinie) und auch ein oder zwei Bambusstangen anbieten. Du wirst dann ja sehen, wo Dein Tier sich am liebsten aufhält. Ich habe das bei meiner Phelsuma robertmertensi auch so gemacht, von der ähnliche Beobachtungen gemacht wurden. Ihr absoluter Lieblingsast ist von einer Buche. Die Bambusstangen und Birkenäste werden aber durchaus auch genutzt.
Ebenfalls aus dem Buch von H.-P. Berghof stammt auch die Aussage,P.a.chekei könne auch in Höhenlagen an Felsen beobachtet werden. Also würde ich das mit den Plateaus mal probieren...

Zu den Korkplatten habe ich keine Beobachtungen, nur eine Einschätzung: ich denke, wie Du, daß die Platten selbst kaum als Lauffläche genutzt werden dürften. Aber Du kannst Sie ja beranken und mit geeigneten Epiphyten bestücken.

Ich hoffe, ich konnte ein paar brauchbare Vorschläge machen,
sonnige Grüße,
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünsch

Beitragvon van.dreamdogz » So 01 Jul, 2012 19:35

Hi

ich bin stolze Halterin von Phelsuma abbotti chekei ... für mich persönlich war es genau die richtige Art für den Einstieg, man hat immer was zu sehen und er ist recht zutraulich.
Zum Thema Bambus ... ich habe Bambus, nen dicken Ast, eine Art Liane und nen Bambus mit drüber geschobenen Korkstück, mein kleiner Mann hält sich am liebsten auf Bambus und der Liane auf ... vorzugsweise aber immer Bambus ...
Ein vom Deckel herunter hängender Bambus, schaukelt quasi, dort kann er in den Bambus reinkrabbeln, das hat er als Schlafplatz gewählt ...

Zum Thema Paarhaltung: Ich habe für mich entschieden, dass ich ein Mädchen dazu holen möchte, Auswahl ist auch schon getroffen muss nur noch alles klappen :Party
Bei der Paarhaltung muss man immer damit rechnen das etwas schief gehen könnte und man sollte für solche Fälle vorbereitet sein und ein Ausweichbecken haben.
Ich habe hier ein völlig fertiges Becken stehen was genutzt wird wenn Madame hier ankommt und was dann natürlich auch bei Problemen, welche ich erstmal nicht erwarte, genutzt werden kann.


abgabe
0.1 Phelsuma abbotti chekei
van.dreamdogz
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 09 Mär, 2012 13:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünsch

Beitragvon Anayu » So 01 Jul, 2012 20:56

Huhu,

danke für die Meinungen :)

Ich habe nun auf Etagen verzichtet und dafür Bromelien angebracht, deren Blätter ja auch genutzt werden. Außerdem habe ich verschiedene Holzsorten und Bambus rein gelegt, bzw. rein gestellt. Auch einen Stein habe ich auf dem Boden stehen, ich vermute aber, dass die Geckos oder der Gecko eher selten so weit unten zu finden sein werden.
Heute habe ich das Terrarium erstmal in Betrieb genommen, muss aber noch mehr Klettermöglichkeiten und Pflanzen besorgen, es ist

Ich habe auch gelesen, dass man den Boden mit Springschwänzen animpfen sollte. Kann ich da die gesamte Heimchendose auskippen oder sollte ich lieber etwas weniger nehmen?

Würde denn das kleine genannte Becken wohl als Notfallbecken ausreichen? Sollte es wirklich zu so einem Zoff kommen, würde ich mich schnellstmöglich nach einem neuen Zuhause umsehen.
Ein entsprechend gleich großes Terra zur Dauertrennung wäre definitiv nicht drin zur Zeit :(

LG,
Patricia

EDIT: Nun habe ich noch einmal Pflanzen besorgt, die ich so im Internet in Regenwaldterrarien entdeckt habe. Eine Efeutute, eine Draceana und eine große Bromelie. An der Wand hinten befinden sich noch insgesamt drei weitere, kleiner Bromelien, die an der Rückwand befestigt sind sowie eine kleine Ranke in der Ecke, die die Rückwand irgendwann bevölkern soll.
Wie man sieht, habe ich auch bereits Bambus und Äste eingebaut.

Was sagt ihr zu dem Terrarium? :)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Anayu
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 28 Jun, 2012 23:05
Wohnort: Duisburg

Re: Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünsch

Beitragvon van.dreamdogz » Di 03 Jul, 2012 8:12

Ich finds sehr gelungen ... wie Du schon selbst gesehen hast brauchst noch mehr Bambus oder Äste ... Dein kleines Becken würde als Notfallbecken reichen ... das Tierchen soll da ja nicht ewig drinnen leben ;)

Aber wie gesagt .... sowas muss nicht zwingend sein ... erst das Mädel dann den Bub ...


abgabe
0.1 Phelsuma abbotti chekei
van.dreamdogz
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 09 Mär, 2012 13:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünsch

Beitragvon Anayu » So 29 Jul, 2012 20:41

Huhu,

ich wollte nur mal kurz meinen Thread wieder beleben und euch informieren, wie es nun weiter gegangen ist.

Das Terrarium hat nochmehr Äste, sowohl schräg als auch quer als Sonnenplätze erhalten und die Dracaena und besonders die Efeutute sind schon ganz schön gewachsen. Auf dem Bodengrund habe ich noch einen Bodendecker eingepflanzt, der ist gut für die Luftfeuchte und dient der Verschönerung.

Eingezogen sind nun aber nicht die geplanten Gecko's, sondern Phelsuma pasteuri. Die Beiden bewohnen ihr Terrain nun seit Samstag und haben heute bereits eine Grille angenommen. Zeigefreudig sind sie auch und ich bin total glücklich mit den Beiden :)

Bilder vom Terrarium und den Tieren folgen, wenn sie sich noch ein bisschen eingelebt haben.

LG,
Anayu
Anayu
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 28 Jun, 2012 23:05
Wohnort: Duisburg

Re: Terrarium für Phelsuma abotti chekei - Beratung erwünsch

Beitragvon van.dreamdogz » Mo 30 Jul, 2012 13:00

Hey dann mal Glückwunsch - auf Foto´s bin ich schon sehr gespannt ...

Bei mir ist am 27.07 auch das chekei Mädel dazu gekommen, ich bin so happy ... sie darf sich nun auch einleben und alles erkunden.


abgabe
0.1 Phelsuma abbotti chekei
van.dreamdogz
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 09 Mär, 2012 13:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron