Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon nestario » Do 21 Jun, 2012 21:25

Guten Abend miteinander,

ich weiß dass ich hier ein schon zig mal durchgekautes Thema anspreche aber was solls ;), ich habe vor mir erst einmal ein Tier zuzulegen, und später vllt. ein zweites. Ich bin totaler Terrarien Anfänger (hatte zwar schon einmal ein Paar Australischer Gespenstschrecken, welche sich "leider" zu sehr vermehrt hatten xD).

Meine Momentanen Terrarien Daten:

-Größe 60x60x100 (LxBxH)
-Pflanzen: -Bromelie
-(mini)-Palme
-Banane
-Sanservie
(wobei ich momentan am überlegen bin die Palme durch einen Efeu auszutauschen oder eine Orchidee)
-Lüftungsfläche: 60x20cm am Deckel und 60x12 an der Front(reicht das?)
-Bodengrund: Saramis und so einen Humusblock
-Rückwand: Kokosfasermatte

Außerdem hab ich noch eine tote Liane drinnen befestigt und 5 Bambusstöcke (durchmesser 5cm).

Meine Fragen währen:
1. Reicht die Belüftungsfläche?
2. wie befestige ich am Besten folgende Beleuchtung?
-1x Lucky Reptile Jungle Flood 70W
-1x Dennerle Tropical Special Plant T5 24W
-2x Lucky Reptile HalogenSpot 30W
3. Ist es ok wenn ich die Lampen von 9-23 Uhr an habe?
4. Ist es Schlimm dass das Terrarium in meinem Schlafzimmer steht?
5. Hab ich sonst noch irgendetwas vergessen?


Tut mir leid fals ich Nerve aber ich will für das Tier alles Richtig machen^^

Mit vielen Grüßen Felix.
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon Steven96 » Fr 22 Jun, 2012 14:40

Moin erstmal,

die größe ist ja ganz schön, werden sich die Tiere bestimmt freuen, allerdings wären mit die 60x20 Lüftungsfläche aufem Deckel ein bissel wenig, ich finde so 60x40 könnten es schon sein, damit ein guter Luftaustausch statt finden kann, bei einigen Arten kann sich dies sogar auf die Färbung der Tiere auswirken.
Die Bepflanzung finde ich eigentlich so ganz gut, allerdings hätte ich Angst das die Pflanzen zu groß werden (Banane und Palme).
Zum Bodengrund, da würde ich das Saramis durch Blähton ersetzen, ist eigentlich das gleiche nur ein paar Nummern größer, so das es nicht mehr eine allzugroße Gefahr des Verschluckens besteht.
Kokosfasermatte sind inordnung und die Pflanzen können sich festwachsen (bezogen auf Ranken), für die Geckos ist es zwar nicht die schönste Lösung allerdings ist es auch nicht schlimm (Glatteflächen wären den Geckos bestimmt lieber).
Das das Terrarium im Zimmer stehen soll ist nicht schlimm, musste nur gucken wie die Sonneneinstrahlung ist (wenn ein Fenster vorhanden ist, aufgrund der Überhitzungsgefahr).

So das wars erstmal von mir, hoffentlich ich konnte die ein wenig Helfen und den großteil deiner Fragen beantworten :)
Gruß Steven
Steven96
 
Beiträge: 314
Registriert: So 03 Jul, 2011 20:52
Wohnort: Bei Hannover

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon nestario » So 24 Jun, 2012 13:28

Vielen Dank für die Antwort.

Wie vergrößere ich denn am besten die Lüftungsfläche (ich habe ein Glasterrarium vom Dehner)
Desweiteren ist gestern mein Vorschaltgerät für die Röhre gekommen, ich habe damit die Pflanzen beleuchtet damit diese auch malwieder etwas licht bekommen, aber aus irgeneinem Grund zündet die Röhre nichtmehr? auf der Packung der Betriebsseinheit steht 550-850mm und 24-39 Watt und die Röhre hat 438mm und 24W kann es an der Länge liegen? oder war die Röhre einnfach defekt.
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon nestario » Sa 30 Jun, 2012 12:26

Hallo ich habe jetzt angefangen den Glasdeckel zu entfernen, aber das Glas ist gesplittert, und die silikonnaht ist so dünn da kommt man mit einem Cuttermesser nicht dazwischen, habt ihr Tipps wie ich das Silikon entfernen kann?
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon olaft » So 01 Jul, 2012 7:21

Angelschnur, Sägedraht oder sonst ein dünner Draht

Gruß Olaf
inzwischen nichts mehr
olaft
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 02 Aug, 2008 9:41
Wohnort: 79219 Staufen

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon nestario » Sa 07 Jul, 2012 13:14

Soo ich war heute im Baumarkt und habe mir von Tesa so ein Fliegengitter fürs Fenster gekauft dass ist aus Polyester. Wird das brüchig? und kann ich den beiliegenden Klebestreifen verwenden?

Mit vielen Grüßen Felix
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon Gekkerd » Sa 07 Jul, 2012 20:00

Hallo,

von so einem Textilfliegengitter würde ich abraten. Erstens kann ich mir vorstellen, daß Dein Tier mit den Krallen in den feinen Fasern hängenbleiben kann, zweitens habe ich gehört, daß Futtertiere sich da durchnagen können und drittens denke ich, daß Deine Lampen es auf Dauer tatsächlich "brüchig" machen könnten.

Nimm lieber Gaze (feinmaschiges Drahtgitter) aus Metall (Alu oder Edelstahl).

Alugaze gibt es auch im Baumarkt, dort verkaufen sie es meist für Lichtschächte also eher in der Gartenbauabteilung. Diese Gaze ist allerdings nicht Drosofiladicht. Wenn Du also sehr kleine Futtertiere verfüttern möchtest, solltest Du Dich nach einer engmaschigeren Metallgaze umschauen, die allerdings um einiges teurer ist.

Die Metallgaze läßt sich ganz gut unter Zuhilfenahme von beispielsweise Aluwinkelprofilen (Meterware - gibt's auch im Baumarkt) als Deckel am Terrarium befestigen.

Schönen Abend noch,

Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon sualk1964 » Sa 07 Jul, 2012 23:25

Gekkerd hat geschrieben:Hallo,

von so einem Textilfliegengitter würde ich abraten. Erstens kann ich mir vorstellen, daß Dein Tier mit den Krallen in den feinen Fasern hängenbleiben kann,

Das ist auch bei den aus anderem Material möglich.
Gekkerd hat geschrieben:zweitens habe ich gehört, daß Futtertiere sich da durchnagen können
Stimmt
Gekkerd hat geschrieben:und drittens denke ich, daß Deine Lampen es auf Dauer tatsächlich "brüchig" machen könnten.

es gibt UV-beständiges

mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon Gekkerd » So 08 Jul, 2012 0:07

sualk1964 hat geschrieben:
Gekkerd hat geschrieben:Hallo,

von so einem Textilfliegengitter würde ich abraten. Erstens kann ich mir vorstellen, daß Dein Tier mit den Krallen in den feinen Fasern hängenbleiben kann,

Das ist auch bei den aus anderem Material möglich.

Das kann natürlich sein, aber hast Du mal mit einem leicht angerauten Fingernagel an so einem Textilding entlanggestrichen? Ich denke, die Gefahr, ernsthaft hängen zu bleiben und damit auch das Verletzungsrisiko ist hier doch höher.

Gekkerd hat geschrieben:zweitens habe ich gehört, daß Futtertiere sich da durchnagen können
Stimmt
Gekkerd hat geschrieben:und drittens denke ich, daß Deine Lampen es auf Dauer tatsächlich "brüchig" machen könnten.

es gibt UV-beständiges

Und die Hitze der Lampen - macht die dem nix aus?

mfg Klaus


LG
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon sualk1964 » So 08 Jul, 2012 10:35

Hallo Claudia,
man sollte die Lampen doch mit Abstand zu den Tieren verbauen ;) und das heißt auch das Gitter sollte den haben,
und Oberflächen der Natur sind auch nicht aus einem Material wie in einer Gummizelle,
aber jeder wie er mag.
Die Phelsumen oder Reptilien haben schon eine Haut die nicht so empfindlich ist wie man es glaubt, denn meine Phelsuma dubia springen schon mal auf Oberflächen wo man eine Verletzung befürchten würde aber dem ist nicht so.
Es sind Tiere die aus einer natürlichen Welt kommen.
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon Gekkerd » So 08 Jul, 2012 12:00

Moin Klaus,

von Gummizelle spricht ja keiner... :)

Ja klar hast Du recht, daß die Tiere schon nicht gleich sterben, wenn sie sich mal wodran ein bißchen schrammen. Was ich meinte ist, daß man in den sehr feinen Kunstfasern so einer Gaze (die mit nichts mir Bekanntem in der Natur vergleichbar sind) wirklich fies hängen bleiben kann. Mag sein, daß so eine ausgerissene oder angerissene Kralle nicht gleich den Tod bedeutet, aber ich persönlich gehe da lieber auf Nummer sicher. So ein Terrarium ist ja ohnehin ein geschützter Ort ohne natürliche Feinde und mit ständigem Futternachschub, warum dann nicht auch in Bezug auf die Materialien so natürlich wie möglich aber auch so gefahrlos wie möglich bauen?

Meine Lampen sind auch mit Abstand zur Gaze verbaut.
Allerdings erreiche ich unter der Wärmelampe, die den Sonnenplatz auf ca.38°C aufheizt, direkt auf der Gaze im Zentrum des Lichtkegels gemessen schon Temperaturen von um die 50 Grad. Das täglich für 12 Stunden - ich weiß einfach nicht, ob diese Textil - Gaze für soetwas gedacht ist.Ich hätte zumindest keine Lust, täglich überprüfen zu müssen, ob irgendwo in meiner Gaze eine Schwachstelle ist, sei es durch Insektenfraß oder sonstwie entstanden...

Aber ich finde Du hast absolut Recht, wenn Du sagst: jeder wie er mag. :)
Jetzt hat Felix ja zwei Meinungen zu dem Thema gelesen und kann selbst entscheiden. Vielleicht nimmt er ja auch eine Zwischenlösung: auf dem Deckel Metall, in der Frontlüftung Textil oder so...

Einen schönen Sonntag noch,
Claudia

P.S.:
Klaus, das würde mich aber jetzt interessieren: ist das hier eine rein theoretische Diskussion oder hast Du selbst Textilgaze verbaut?
Lieben Gruß,
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon olaft » So 08 Jul, 2012 12:21

Gekkerd hat geschrieben:P.S.:
Klaus, das würde mich aber jetzt interessieren: ist das hier eine rein theoretische Diskussion oder hast Du selbst Textilgaze verbaut?
Lieben Gruß,
Claudia

Das interessiert mich auch, denn ich würde auch jedem zu Alu, besser noch Edelstahl-Gaze raten, um den beschriebenen Gefahren aus dem Weg zu gehen. Insofern wären Erfahrungen interessant.

Gruß Olaf
inzwischen nichts mehr
olaft
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 02 Aug, 2008 9:41
Wohnort: 79219 Staufen

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon sualk1964 » So 08 Jul, 2012 15:11

Ja, habe ich verbaut.
Bild
http://german.alibaba.com/product-gs-im ... 70874.html
Habe aber jetzt aus einem anderem Kunststoff welche verbaut, da das vorherige zu hell war und mir der Einblick ins Terrarium verwehrt war wenn Licht darauf schien.
Ihr wisst das Polyester auch als Kleidung genutzt wird oder ;)
mfg
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon Gekkerd » So 08 Jul, 2012 19:07

sualk1964 hat geschrieben:Ihr wisst das Polyester auch als Kleidung genutzt wird oder ;)
mfg


Ja, und PET - Flaschen, Tennissaiten, Putzlappen und vermutlich noch vieles mehr... Aber was hat das jetzt hiermit zu tun?

Zu Deinem Terrarium: das Bild habe ich hier glaube ich schon mal im Forum gesehen (ist schon länger her).

Ich finde die Terrarienplatzierung im Fenster ist eine tolle Idee!

Gerade im Außenbereich wäre mir persönlich so eine Textilfaser zu risikoreich (rein ausbruchstechnisch - es gibt ja auch Vögel und Katzen :Justsmile ), aber offensichtlich sagt Deine Erfahrung etwas anderes.

Ich wünsche einen schönen Restsonntag,

Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium Phelsuma Laticauda Laticauda

Beitragvon sualk1964 » So 08 Jul, 2012 19:56

Hallo Claudia,
du sagtes doch das die Reptilien in dem Material mit den Krallen hängen bleiben könnten aber das gilt doch eher bei einem Material was nicht elastisch ist oder und Polyester ist eben ein feines Garn aus Kunststoff was dem Reptil weniger schadet als ein Lochgitter wo Krallen von Reptilien eher hängen bleiben.
Auch für den Außenbereich gibt es bestimmt ein Nylon, Polyester-Material was den kleinen Raubtieren widersteht.
Im Zeitalter der Raumfahrt müssen Dinge erfunden werden die wenig Gewicht haben aber belastbar sind.
Ich habe auch jetzt ein zusätzliches Gitter vor dem eigentlichem Fenster.

Bild
mfg
Zuletzt geändert von sualk1964 am Mo 09 Jul, 2012 13:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Nächste

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast