Terrarium aus Siebdruckplatten

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Timtom » Mo 21 Mai, 2012 10:43

Hi Leute,
baut noch einer von euch seine Terrarien aus Siebdruckplatten?
Würde mich über einen Erfahrungsaustausch sehr freuen :)
mfg Tim
1.1.x Phelsuma grandis
1.0 Phelsuma ornata
0.1 Phelsuma inexpectata
1.2 Rhinoclemmys pulcherrima manni
Top grandis DNZ abzugeben
Benutzeravatar
Timtom
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 23 Jan, 2012 17:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Gekkerd » Mo 21 Mai, 2012 11:37

Hi Timtom,

ich habe mein Zimmerterrarium aus Siebdruckplatte gebaut.

Ich fand, sie ließ sich gut verarbeiten. Über Langzeiterfahrungswerte verfüge ich natürlich noch nicht...

Hast Du denn eine konkrete Frage?

Gruß,
Claudia.
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon m.roesch » Mo 21 Mai, 2012 12:13

Hallo Tim

Ich habe mir damals vier Terrarien für meine Uroplatus sp. aus Siebdruckplatten gebaut. Mittlerweile habe ich mich aber von allen Uroplatus getrennt und halte nur noch Phelsuma. Die Terrarien sind deshalb nun mit Phelsuma besetzt. Ein Foto findest du hier: http://phelsumae.ch/terrarien-galerie-p ... fland.html

Das Einzige, was ich als negativ empfinde, ist die dunkle Oberfläche. Für nachtaktive Arten, wie es die Uroplatus sind, ist dies kein Problem. Allerdings macht es die Terrarien für Phelsuma doch sehr dunkel. Auf dem Foto siehst du dazu die Terrarien links, aus Forex, im Vergleich. Du kannst dem aber natürlich mit einer hellen Rück- und Seitenwand entgegenwirken. Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden mit den Terrarien. Da sie allerdings erst knapp zwei Jahre im Betrieb sind, kann ich dir nicht sagen, wie es auf eine längere Zeit aussieht. Denke aber, dass sie locker ein Jahrzehnt halten.

Viele Grüsse
Markus
Benutzeravatar
m.roesch
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 16 Jun, 2006 20:33
Wohnort: Schweiz (LU)

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Gekkerd » Mo 21 Mai, 2012 20:49

m.roesch hat geschrieben:Das Einzige, was ich als negativ empfinde, ist die dunkle Oberfläche.



Das stimmt - daran habe ich nicht gedacht, da ich meines sowohl von innen als auch von außen verkleidet habe...

So sieht es jetzt aus - natürlich wird es noch weiter eingerichtet und bepflanzt ( innen u. außen):


LG
Gekkerd
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Timtom » Di 22 Mai, 2012 13:08

Hi,
danke für eure Antworten. Markus? Tolles Bild und tolle Anlage, gut gemacht :) ; Claudia? Bei dir kann ich NICHTS erkennen :D
Meint ihr, die dunkle Oberfläche stört die Phelsuma bei ausreichender Beleuchtung wirklich? Sie ist wärmer als Glas und genau so glatt. Also meine Beiden sitzen im Moment in 90x50x120 Siebdruck. 70w Bright Sun Desert und 70w HQI Rx7s (>4200K). Die Beiden Lampen geben ordentlich Licht, UV und Wärme ab. Die extrem glatte Oberfläche nutzen sie zum schlafen und laufen SEHR viel. Habe aufgrund ihrer Glätte, die Platten extra nicht bearbeitet bzw. verkleidet.

Ich will mir heute oder morgen mein Außenterrarium bauen.

Ich hatte hierzu vor:

Siebdruckplattenpanele ca. 5 cm breit und 18mm stark zu einem Quader von 120x70x140 zusammenzuschrauben, dann Alugaze drüberziehen. Meine Frage hierzu: Meint ihr die 5cm breiten Panele arbeiten in der Sonne so viel, dass die Dichtigkeit nicht gewährleistet wäre?
Wollte die Gaze mit Silikon ankleben und danach mit nem Luftdrucktacker festtackern. Richtig oder bessere Ideen?

Wichtige Frage: Den Baumarkt-Preis von 14Euro schlag dich tot pro mxm fand ich extrem unverschämt, bin also auf der Suche nach günstigeren Bezugsquellen, daher die Frage: Wer weiß wo Alugaze noch verwendet werden außer im Terrarienbau? Welche Maschenweite würdet ihr mir bei einem adulten p.grandis Pärchen empfehlen?

mfg Tim
1.1.x Phelsuma grandis
1.0 Phelsuma ornata
0.1 Phelsuma inexpectata
1.2 Rhinoclemmys pulcherrima manni
Top grandis DNZ abzugeben
Benutzeravatar
Timtom
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 23 Jan, 2012 17:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Gekkerd » Di 22 Mai, 2012 14:19

Hallo Tim,

Wie - "NICHTS erkennen"? Wie gesagt: von den Siebdruckplatten selbst sieht man jetzt nichts mehr, weil ich sie komplett verkleidet habe. Ohne Verkleidung sah es so aus:
Siebdruckplattenterra_klein.jpeg


Weiß nicht, ob Dir das hilft? Glaube ich eigentlich eher nicht, denn wie die Siebdruckplatte aussieht, weißt Du ja eh...

Naja - zu Deinen Fragen:

Bei den schmalen Panelen Deines Außenterrariums, glaube ich nicht, daß der dunkle Farbton die Tiere stört.
Zu den größeren Flächen in Deinem Zimmerterrarium müssen sich erfahrene Halter äußern.
Ich persönlich habe versucht, den Innenraum ein wenig heller zu gestalten.Da die Tiere sich ja im Habitat auch gerne im Wipfelbereich aufhalten, wollte ich es so natürlich wie möglich halten.
Aber das ist nur mein "menschlicher" Blickwinkel, mag sein, daß es den Kleinen herzlich egal ist, solange sie genügend Licht haben.

Ich glaube nicht, daß Siebdruckplatte bei den für Phelsumen geeigneten Temperaturen extrem arbeitet. Die Schichten sind ja extra - wie bei multiplex - so angelegt, daß die Maserungen jeweils um 90 Grad gedreht aufeinanderliegen. Allerdings gibt es auch bei Siebdruckplatte verschiedene Qualitäten. Die billigen chinesischen sollen nicht ganz so beständig sein.

Wenn Du die Gaze komplett um den Rahmen wickelst, sollte das mit dem Tackern gut klappen.
Da die Gaze meistens von der Rolle kommt und die Biegung relativ schwer herauszukriegen ist, muss man bei einzelnen Gaze-Stücken entweder die Tackerkrampen ziemlich dicht zusammensetzen oder man könnte auch einfach noch Leisten von außen draufsetzen (entweder auch aus Siebdruckplatte oder z.B. Alu - dann müßte man allerdings zusätzlich zum Silikon verschrauben anstatt zu tackern. Man bräuchte aber pro Kante weit weniger Schrauben, als sonst Krampen).
Aber von der Stabilität her ist Dein Plan, bei dicht gesetzten Krampen, denke ich ausreichend.
Silikon würde ich dann allerdings erst nach dem Tackern auftragen - dann sind auch die "verletzten" Stellen in den Platten abgedichtet.

Meine Gaze für's Außenterrarium ist eigentlich als Fliegengitter für Türen verkauft worden.
Ich habe dafür - auch im Baumarkt - 8 Euro und ein paar Zerquetschte pro qm bezahlt. Die Maschenweite ist mit 1 - 1,5mm aber relativ groß - also nicht "drosodicht". (Ob diese Maschenweite für Deine grandis geeignet ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht kann da noch jemand anders etwas zu sagen.)
Allerdings war es keine Meterware, sondern in Abschnitten von 2,5m x 1,2m zu haben.
Vielleicht kann man sonst noch über einen Fensterbauer, Schreiner oder Landschaftsgärtner Meterware beziehen?

Ich hoffe, ich konnte Dir wenigstens ein paar brauchbare Tipps geben.

Viel Spaß beim Bauen,
Claudia
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Timtom » Di 22 Mai, 2012 15:19

Gekkerd hat geschrieben:Hallo Tim,

Wie - "NICHTS erkennen"? Wie gesagt: von den Siebdruckplatten selbst sieht man jetzt nichts mehr, weil ich sie komplett verkleidet habe. Ohne Verkleidung sah es so aus:
Siebdruckplattenterra_klein.jpeg


Weiß nicht, ob Dir das hilft? Glaube ich eigentlich eher nicht, denn wie die Siebdruckplatte aussieht, weißt Du ja eh... Problem war und ist, dass ich deine Fotos nicht vergrößern kann und nur die Thumbnail-Ansicht habe, also zeimlich klein

Naja - zu Deinen Fragen:

Bei den schmalen Panelen Deines Außenterrariums, glaube ich nicht, daß der dunkle Farbton die Tiere stört.
Zu den größeren Flächen in Deinem Zimmerterrarium müssen sich erfahrene Halter äußern.
Ich persönlich habe versucht, den Innenraum ein wenig heller zu gestalten.Da die Tiere sich ja im Habitat auch gerne im Wipfelbereich aufhalten, wollte ich es so natürlich wie möglich halten.Efeutute, Sansevieria und Bromelien stehen auch bei mir drin um das Ganze zu begrünen.
Aber das ist nur mein "menschlicher" Blickwinkel, mag sein, daß es den Kleinen herzlich egal ist, solange sie genügend Licht haben.

Ich glaube nicht, daß Siebdruckplatte bei den für Phelsumen geeigneten Temperaturen extrem arbeitet. Die Schichten sind ja extra - wie bei multiplex - so angelegt, daß die Maserungen jeweils um 90 Grad gedreht aufeinanderliegen. Allerdings gibt es auch bei Siebdruckplatte verschiedene Qualitäten. Die billigen chinesischen sollen nicht ganz so beständig sein.Was hat denn der innere Aufbau damit zu tun? Also ich habe finnische Siebdruckplatten BFU100 verwendet. Warum glaubst du eignen die sich nicht (außer Farbe)? Sie dämmen auf jeden Fall hervorragend.

Wenn Du die Gaze komplett um den Rahmen wickelst, sollte das mit dem Tackern gut klappen.
Da die Gaze meistens von der Rolle kommt und die Biegung relativ schwer herauszukriegen ist, muss man bei einzelnen Gaze-Stücken entweder die Tackerkrampen ziemlich dicht zusammensetzen oder man könnte auch einfach noch Leisten von außen draufsetzen (entweder auch aus Siebdruckplatte oder z.B. Alu - dann müßte man allerdings zusätzlich zum Silikon verschrauben anstatt zu tackern. Man bräuchte aber pro Kante weit weniger Schrauben, als sonst Krampen).
Aber von der Stabilität her ist Dein Plan, bei dicht gesetzten Krampen, denke ich ausreichend.
Silikon würde ich dann allerdings erst nach dem Tackern auftragen - dann sind auch die "verletzten" Stellen in den Platten abgedichtet.Also ich denke ich werde die Gaze erst festtackern, dann bündig an den Krampen mit einen Cutter abschneiden, Silikonspur über die Fransen und dann oben ne Aluschiene drauf. Trocknen lassen, vorbohren und noch eben die Leiste verschrauben. Will auf gargargarkeinen Fall dass einer ausbüchst, er wäre auf jeden Fall weg!

Meine Gaze für's Außenterrarium ist eigentlich als Fliegengittergeht bei grandis nicht, sind viel zu schwer, das hält auf Dauer nicht. für Türen verkauft worden.
Ich habe dafür - auch im Baumarkt - 8 Euro und ein paar Zerquetschte pro qm bezahlt.Gibts bei uns im Discounter für 1,99€ incl diesem klebenden "Kletttverschlussband" :D reicht für ca. 3 Fenster, habe die Lüftungslöcher im Innenterrarium damit verschlossen. Die Maschenweite ist mit 1 - 1,5mm aber relativ groß - also nicht "drosodicht". Die Beiden intrissieren sich überhaupt nicht für Drosos(Ob diese Maschenweite für Deine grandis geeignet ist, weiß ich auch nicht. Vielleicht kann da noch jemand anders etwas zu sagen.)
Allerdings war es keine Meterware, sondern in Abschnitten von 2,5m x 1,2m zu haben.
Vielleicht kann man sonst noch über einen Fensterbauer, Schreiner oder Landschaftsgärtner Meterware beziehen?Das ist ein guter Tipp! Werde mich mal erkundigen

Ich hoffe, ich konnte Dir wenigstens ein paar brauchbare Tipps geben.

Viel Spaß beim Bauen,
Claudia


Hi Claudia,

habe net so viel Zeit, also beantworte ich deinen Post so ;)

PS: Bezüglich Langzeiterfahrung: Ich habe mit meinem Vater für unseren Teichfilter eine Kiste gebaut: Aus Siebdruckplatten BFU100, Schnittkanten sind NICHT versiegelt! Die Platten sehen um ehrlich zu sein genau so aus wie am ersten Tag... Nur die Schnittkante sieht nicht mehr so frisch aus, ist aber weder gefault noch porös noch sonst was. Und das Ding steht auf dem Boden und ist sämtlicher Witterung schutzlos ausgeliefert ;)

mfg Tim
1.1.x Phelsuma grandis
1.0 Phelsuma ornata
0.1 Phelsuma inexpectata
1.2 Rhinoclemmys pulcherrima manni
Top grandis DNZ abzugeben
Benutzeravatar
Timtom
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 23 Jan, 2012 17:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Gekkerd » Di 22 Mai, 2012 16:07

Timtom hat geschrieben:Problem war und ist, dass ich deine Fotos nicht vergrößern kann und nur die Thumbnail-Ansicht habe, also zeimlich klein

Oh-o.k. Ich kann den Beitrag samt Bild einfach vergrößern - Komisch, daß das bei Dir nicht funktioniert...
Kann ich da irgendwas dran machen, indem ich die Bilder anders einstelle?

Was hat denn der innere Aufbau damit zu tun?

Holzplatten verziehen sich eigentlich immer "parallel" zur Maserung. Die Verschränkung verhindert das sehr gut.

Also ich habe finnische Siebdruckplatten BFU100 verwendet. Warum glaubst du eignen die sich nicht (außer Farbe)? Sie dämmen auf jeden Fall hervorragend.

Wo habe ich denn gesagt daß die sich nicht eignen?
Da mußt Du irgendetwas mißgedeutet haben.

Also ich denke ich werde die Gaze erst festtackern, dann bündig an den Krampen mit einen Cutter abschneiden, Silikonspur über die Fransen und dann oben ne Aluschiene drauf. Trocknen lassen, vorbohren und noch eben die Leiste verschrauben. Will auf gargargarkeinen Fall dass einer ausbüchst, er wäre auf jeden Fall weg!

Na wenn das nicht bombenfest hält, weiß ich auch nicht... :Justsmile

"Meine Gaze für's Außenterrarium ist eigentlich als Fliegengitter"geht bei grandis nicht, sind viel zu schwer, das hält auf Dauer nicht.

Hä? Alugaze ist zu schwach? Aber Du hattest doch nach Alugaze gefragt - oder steh ich jetzt auf'm Schlauch?

Gibts bei uns im Discounter für 1,99€ incl diesem klebenden "Kletttverschlussband" :D reicht für ca. 3 Fenster, habe die Lüftungslöcher im Innenterrarium damit verschlossen.

Nee - ich habe schon auch Alu-Gaze nicht dieses Textilzeug!



PS: Bezüglich Langzeiterfahrung: Ich habe mit meinem Vater für unseren Teichfilter eine Kiste gebaut: Aus Siebdruckplatten BFU100, Schnittkanten sind NICHT versiegelt! Die Platten sehen um ehrlich zu sein genau so aus wie am ersten Tag... Nur die Schnittkante sieht nicht mehr so frisch aus, ist aber weder gefault noch porös noch sonst was. Und das Ding steht auf dem Boden und ist sämtlicher Witterung schutzlos ausgeliefert ;)
mfg Tim


Danke für den Bericht! Dann kann ich ja ganz beruhigt mein Terrarium komplett unter Wasser setzen! :razz:
Scherz beiseite - ich weiß, daß die eigentlich witterungsbeständig sind. Schließlich werden ja auch Anhänger daraus gebaut.
Trotzdem bin ich bei meinem Terrarium lieber auf Nummer TausendprozentigSicher gegangen und habe die Schnittkanten mit Silikon versiegelt.
Bei der ganzen Arbeit, die ich darein gesteckt habe, wollte ich keine bösen Überraschungen erleben.
Aber gut zu hören, daß es auch ohne geht...


LG
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Timtom » Di 22 Mai, 2012 22:58

Hi Claudia,

gut zu wissen mit der Verschiebung in Richtung der Maserung...
Keine Ahnung wie das mit den Bildern genau geht, gibts aber irgendwo ne Beschreibung ;)
Nein Alugaze sind natürlich stabil genug. Die halten doch mehrere Kilogramm pro mxm aus...
Dieses Stoff-Fliegengitter ist auch sehr stabil, aber mit Sicherheit nicht über mehrere Wochen!
Werde Bilder machen...

Gruß Tim
1.1.x Phelsuma grandis
1.0 Phelsuma ornata
0.1 Phelsuma inexpectata
1.2 Rhinoclemmys pulcherrima manni
Top grandis DNZ abzugeben
Benutzeravatar
Timtom
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 23 Jan, 2012 17:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Timtom » Do 24 Mai, 2012 11:36

Hi Leute,

glaubt ihr, dieses Zeug wäre stabil genug für ein Außenterrarium? GaLaBa kann sowas nicht ordern zumindest nicht der, den ich an der Hand habe :D

Gruß Tim

http://www.lidl.de/de/Insektenschutz/FL ... Schutznetz
1.1.x Phelsuma grandis
1.0 Phelsuma ornata
0.1 Phelsuma inexpectata
1.2 Rhinoclemmys pulcherrima manni
Top grandis DNZ abzugeben
Benutzeravatar
Timtom
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 23 Jan, 2012 17:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Robert B. » Do 24 Mai, 2012 13:22

Ja wäre es... die Platten sind eigentlich für Ladeflächen von LKW´s und PKW´s. Dort sie permantent der Witterung ausgesetzt und halten. Für ein Außenterrarium also besten geeignet.
Benutzeravatar
Robert B.
 
Beiträge: 22
Registriert: So 15 Jan, 2012 21:39

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Gekkerd » Do 24 Mai, 2012 21:23

Hallo Tim,

ich schätze mal, Deine Frage bezog sich auf die verlinkte Alugaze?

Ich denke, das ist genau dasselbe Zeugs, das ich für mein Gazeterrarium benutzt habe.
Hatten sie hier im Baumarkt in der Garten-Abteilung auch mit exakt denselben Abmessungen, auch zum Abdecken von Kellerschächten gedacht. (Was für meine Zwecke allerdings zu klein war, weshalb ich dann auch diese Tür-Fliegengitter genommen habe.)

Mir macht die Gaze einen ausreichend stabilen Eindruck (klar - sonst hätt' ich's ja nicht genommen :Winky :Clown ).
Allerdings sind Deine grandis ja eine ganze Ecke schwerer, als mein zukünftiges Zwergerl..
Außerdem habe ich natürlich, wie Du ja weißt, keinerlei Langzeiterfahrung...

Falls sich hier kein erfahrenerer Halter dazu äußert kannste ja mal beim nächstgelegenen Baumarkt (wie gesagt: hier war es draußen in der Gartenecke - da wo's auch Rankhilfen, Sichtschutzzäune und so'n Zeugs gab) oder Lidl nachgucken und selber urteilen...

LG
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon sualk1964 » Do 24 Mai, 2012 21:42

Wer nimmt den für ein kleines Terrarium (Phelsumen) solches Material (Siebdruckplatten) was für den Schwerlastbereich eingesetzt wird, bei Krokodilen würde ich es verstehen.
Gibt doch eine Vielzahl leichterer Materialien für die "Großen Reptilien" was auch für Außenbereiche und Unterwasser geeignet ist.
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon Gekkerd » Do 24 Mai, 2012 22:29

Hallo Klaus,

Ich zum Beispiel! :Shine

Siebdruckplatten sind auf sehr lange Zeit wasserbeständig - auch ohne zusätzliche Versiegelung, leicht zu verarbeiten und sooo schwer sind die nun auch nicht! Jedenfalls bei weitem nicht so schwer wie Glas, das ja wohl auch reichlich für Phelsumenterrarien eingesetzt wird.
(Welche unzähligen Materialien schwebten Dir denn so vor, die die gleichen Eigenschaften vorzuweisen haben?)
Durch die hohe Stabilität und Festigkeit kann man durchaus etwas dünnere Platten nehmen, als das bei OSB der Fall ist. Die Platten für mein - nicht gar so kleines - Zimmerterrarium haben insgesamt maximal um die 5-6 Kilo gewogen (ich glaube sogar eher noch weniger - hätte ich's doch blos gewogen!) - das ist ja nicht besonders viel oder?

Ich habe in meiner (wirklich sehr langen und gründlichen) Vorbereitungsphase so oft von OSB- Forex- oder Styrodur-Terrarien gelesen, die über die Jahre dann doch undicht geworden sind; oder wo sich nach einem Transport herausstellte, daß die Verbindungen dann doch nicht so fest waren (Styrodur)!
Das wollte ich mir bei meinem Zimmerterrarium ersparen...
Und das übrigens auch bei sehr erfahrenen Haltern/ Terrarienselbstbauern. Einige von denen sind in Folge solcher Erlebnisse auch komplett auf Siebdruckplatte umgestiegen.


Aber mal ganz abgesehen von solchen theoretischen Erwägungen, sei es doch bitte jedem selbst überlassen, für welches Material er sich entscheidet. Da mußt Du ja nicht gleich total entsetzt so tun, als sei derjenige dumm, nur weil Du selbst ein anderes Material bevorzugst.

LG
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Terrarium aus Siebdruckplatten

Beitragvon sualk1964 » Fr 25 Mai, 2012 17:51

Gekkerd hat geschrieben:Hallo Klaus,

Ich zum Beispiel! :Shine

Siebdruckplatten sind auf sehr lange Zeit wasserbeständig - auch ohne zusätzliche Versiegelung, leicht zu verarbeiten und sooo schwer sind die nun auch nicht! Jedenfalls bei weitem nicht so schwer wie Glas, das ja wohl auch reichlich für Phelsumenterrarien eingesetzt wird.
(Welche unzähligen Materialien schwebten Dir denn so vor, die die gleichen Eigenschaften vorzuweisen haben?)
Durch die hohe Stabilität und Festigkeit kann man durchaus etwas dünnere Platten nehmen, als das bei OSB der Fall ist. Die Platten für mein - nicht gar so kleines - Zimmerterrarium haben insgesamt maximal um die 5-6 Kilo gewogen (ich glaube sogar eher noch weniger - hätte ich's doch blos gewogen!) - das ist ja nicht besonders viel oder?

Ich habe in meiner (wirklich sehr langen und gründlichen) Vorbereitungsphase so oft von OSB- Forex- oder Styrodur-Terrarien gelesen, die über die Jahre dann doch undicht geworden sind; oder wo sich nach einem Transport herausstellte, daß die Verbindungen dann doch nicht so fest waren (Styrodur)!
Das wollte ich mir bei meinem Zimmerterrarium ersparen...
Und das übrigens auch bei sehr erfahrenen Haltern/ Terrarienselbstbauern. Einige von denen sind in Folge solcher Erlebnisse auch komplett auf Siebdruckplatte umgestiegen.


Aber mal ganz abgesehen von solchen theoretischen Erwägungen, sei es doch bitte jedem selbst überlassen, für welches Material er sich entscheidet. Da mußt Du ja nicht gleich total entsetzt so tun, als sei derjenige dumm, nur weil Du selbst ein anderes Material bevorzugst.

LG
Claudia

Ups,
wie kommt man denn durch mein geschriebenes darauf das ich entsetzt bin oder das jemand dumm ist,
dumm ist der der dummes tut :King
aber in dem/deinem Fall ist es eine andere Lösung die sicher subjektiv optimal scheint ;)
also :Kissy
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1323
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Nächste

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron