Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon Kahzraal » Mo 27 Feb, 2012 12:17

Hallo zusammen,

Ich bin neue in der Terraristik und lese mich nun schon seit einem guten halben Jahr quer durch diverse Foren. Hangen geblieben bin ich nun bei den Phelsumen! :Love
Das Buch der Bücher, so wie das Buch „Der Blaue Bambus-Tag Gecko“ habe ich durchgelesen und hoffentlich auch verstanden. ;)

Ich habe vor dieses Jahr ein Terrarium anzuschaffen, in dem später zwei Phelsuma klemmeri als Bewohner eingesetzt werden. Für den Anfang würde ich gerne 2 Klemmeri Weibchen einsetzten da ich erst Erfahrung mit den Tieren und in der Terraristik sammeln will bevor ich ein Männchen dazusetzte. Oder spricht da etwas dagegen?

Die Grösse des Terrariums wird sich im Bereich 120x60x120cm (BxTxH) bewegen. Also reine Wohngrösse der Tiere, ohne Lichtkasten gerechnet.

Nun weiss ich nicht welche Beleuchtung für diese Höhe ausreichend ist. Reichen hier 2 oder 3 HQI Leuchten, oder wäre zusätzlich noch eine Mischung mit T5 Röhren ideal? Wie viele T5 Röhren oder HQI Leuchten machen Sinn, resp. mit welcher Leistung?
Ich weiss dieses Thema gibt es schon zu hauf, nur ist meistens die Höhe 1m oder die Terrariumbreite kleiner.

Egal welche Beleuchtung nötig ist, ich habe noch vor eine 50W UV Bright Sun zusätzlich zu installieren als lokaler Hot Spot. Oder wäre besser 2 Hot Spots a 50W damit die Tiere sich nicht gegenseitig stören? Die ganze Beleuchtung wird über der Deckengaze angebracht.

Wie ist die Erfahrung bei einem solch hohen Terrarium, kriegt man hier die Temperaturen für Phelsuma klemmeri hin oder muss zusätzlich noch geheizt werden? Ich habe irgendwo gelesen dass die Beleuchtung, bei einer Höhe von über einem Meter, nicht ausreicht um das Terrarium voll aufzuheizen. Wobei das Temperaturgefälle von oben nach unten auch ganz gut für die Tiere wäre, damit sie sich in ihrer persönlichen Vorzugstemperatur bewegen können. Die Temperatur im Raum in dem das Terrarium steht ist min. 22 Grad, ab und an kann es auch 28 Grad warm werden. (Wohnzimmer)

Stört die Phelsumen das „normale“ Licht das ich abends in einem Wohnzimmer an und ab mache?

Im Terrarium wird eine Regenanlage installiert sein, da ich nicht täglich sprühen kann.

Grüsse
Stefan
Kahzraal
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24 Feb, 2012 11:18
Wohnort: Zürich

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon olaft » Mo 27 Feb, 2012 12:59

Hallo Stefan,

zwei Weibchen kann u.U. mehr Stress bedeuten als ein Paar... Dass die sich verstehen, kann passieren, muss aber nicht. Insofern fang mit einem Tier, wenn geschlechtsbestimmt zu kaufen, einem Weibchen an. Grund: es ist der limitierende Faktor, denn es sollte mind. 15 Monate alt sein, bevor Du ein (ggf. nur 10 Monate altes) Männchen dazu setzt.

Als zweites würde ich mich für klemmeris oder diese Terrariengröße entscheiden.

Wie Du ja selbst feststellst, wird es schwierig mit dem Licht (ich würde sagen, zweimal 70 W, einmal mit UV, einmal nur HQI plus 1-2 Röhren plus ggf. Wärmespot). Und das Becken ist mehr als nur fürstlich für 10 cm große Tiere. Da wirst Du bald fragen, ob Du da nicht noch was Anderes dazusetzen kannst. Insofern mittelgroße Arten (fast alles außer grandis, madagascarinensis, standingi, hoeschi, quadriocellata und parva) andenken, die werden viel Spass in dem Becken haben und (bei wenig scheuen Arten) gut zu sehen sein.

Wenn klemmeris, dann 60 x 50 x 80 cm (das sind sehr großzügige Maße, die aber noch geutzt werden und Dir zumindest die Option lassen, vier Jungtiere mit den Alten aufzuziehen (bis zum Alter von 4 Monaten ca.)). Licht wäre 1x 70 W BS plus 1-2 Röhren. Und den Rest Licht steckst Du in ein zweites Terrarium gleichen Ausmaßes für eine mittelgroße Art, die damit auch gut zufrieden ist (wenn Du die ersten Tiere hast, willst Du mehr Becken...).

Aber ist nur meine Meinung (und Erfahrung, was den letzten Abschnitt betrifft).

Gruß Olaf
olaft
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 02 Aug, 2008 9:41
Wohnort: 79219 Staufen

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon mRk » Mo 27 Feb, 2012 16:48

Hallo Stefan,
ich hatte auch mal vor ein Pärchen Laticauda's in einem sehr großzügigen Terrarium zu halten. Bin aber dann dimensional doch wieder runter auf ein 60x40x100 Terrarium. Dies betreibe ich mit einer BS 70 Watt Jungle (keine Flood), einer T5 Daylight HO ohne UV sowie einen 100 Watt Spotstrahler, der zusaätzlich geschaltet wird, wenn die Temperatur zu niedrig fällt (ist aber kaum im Einsatz).
Gruß Mirko
1.1.0 Phelsuma laticauda laticauda
Benutzeravatar
mRk
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 18 Apr, 2009 22:12
Wohnort: Hannover

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon Scarlett » Di 28 Feb, 2012 13:26

Hallo,

120x60x120 sind super Maße. Habe fast dieselbe Größe hier stehen und Beleuchtung mit drei 70 Watt HQI's. (1x Bright Sun Desert und 2 x HCI Powerball)
Allerdings handelt es sich um ein Styrodurterrarium mit guter Wärmedämmung.
Wenn das ganze Terrarium gut beleuchtet wird, werden die Phelsumen auch sehr aktiv sein. Ich sehe meine auch mal in Bodennähe. Aber das beeindruckende sind die weiten Sprünge, zu denen die Tiere fähig sind.

Zwei Weibchen können sich zeitweise gut vertragen, allerdings kann es auch ganz plötzlich kippen. Dies ist einem Bekannten von mir passiert und dieser besitzt bereits sehr viel Erfahrung mit Phelsumen, sprich, er konnte im Vorfeld keine latente Unterdrückung feststellen. Es kam zu bösen Verletzungen und er musste die Tiere augenblicklich trennen. Deswegen empfehle ich auch immer nur 1.1 Haltung. Ich würde also ein Mädel kaufen und wenn dieses alt genug ist ein Männchen dazugesellen.

Gruß

Steffi
Scarlett
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 14 Okt, 2009 14:37

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon Kahzraal » Di 28 Feb, 2012 13:38

Vielen Dank für die Feedbacks.

Dass ich zuerst mit einem Mädchen starten sollte macht Sinn. Danke für den Tipp!

Sieht in dem Fall so aus als wäre es möglich die Temperatur zu halten. Das Terrarium wird wahrscheinlich aus Forex und Kork bestehen, insofern nicht so gut wie Styrodur, aber trotzdem einen guten Dämmwert.


Nun ja, das Terrarium entstand aus folgender Überlegung:

-Das Terrarium soll als Blickfang im Wohnzimmer dienen, sozusagen ein Fenster in den Regenwald.

-Später wollte ich die Gruppe etwas vergrössern, was bei Phelsuma klemmeri ja möglich ist. Entweder in dem ein Männchen mit 2-3 Weibchen im Becken leben, wobei die Grösse des Terrariums der Gruppendynamik entgegenkommt in dem sich die Tiere auch zurückziehen können.

-Die andere Alternative wäre ein Pärchen Jungferngeckos dazuzugeben.
Jap, ich weiss jetzt geht die Diskussion los bezüglich pro und kontra mit der Vergesellschaftung, wobei ich auch hier wieder der Meinung bin ein grosses Becken kommt dem entgegen!


Von dem seltsamen Virus der wunderbaren Beckenvermehrung habe ich schon einiges gelesen. :-Whow
Ich fürchte, wie Olaf aus eigener Erfahrung sagt, könnte es mich auch erwischen! ::Questionm
Spätestens bei NZ / Quarantäne werden ein oder zwei Terrarien zusätzlich unumgänglich. Ich kann mir gut vorstellen die auch bald noch weiteren Terrarien folgen mit anderen Tieren, wer weiss! :Shine


Die grösse des Terrariums will ich wenn dann nur geringfügig ändern. Ev. 100x60x100, wir sind grade die Wohnzimmereinrichtung am planen…
Aber wie Olaf sagt, wieso ein so riesiges Becken aufheizen für „nur“ 2 x 10cm grosse Tiere.
Ich werde wohl eher nach einer anderen Phelsumen Art Ausschau halten, für die es sich lohnt ein so grosses Becken am laufen zu haben.
Welche Phelsumen hast den du im diesem Terra Steffi?

Gruss
Stefan
Kahzraal
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24 Feb, 2012 11:18
Wohnort: Zürich

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon Scarlett » Di 28 Feb, 2012 14:16

Hallo Stefan,

hier mein Terrarium für Phelsuma nigritriata und Ameerega trivitatta
http://foto.arcor-online.net/palb/alben ... 343565.jpg

Habe aber ein neues Projekt aus Forex.

Mir geht es vor allem auch um das Auge. Ich mag gern reichlich bepflanzte Becken in denen man ein bissel suchen muss.
Die Phelsumen sind aber trotzdem immer präsent und ständig zu sehen.

Viel Spaß bei Deiner Planung

Steffi
Scarlett
 
Beiträge: 56
Registriert: Mi 14 Okt, 2009 14:37

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon sualk1964 » Di 28 Feb, 2012 18:22

Kahzraal hat geschrieben:Sieht in dem Fall so aus als wäre es möglich die Temperatur zu halten. Das Terrarium wird wahrscheinlich aus Forex und Kork bestehen, insofern nicht so gut wie Styrodur, aber trotzdem einen guten Dämmwert.

Gruss
Stefan

Hallo Stefan
wenn du wissen willst ob der Dämmwert deiner gewählten Materialien nicht an die äußere Umgebung abgegeben und im Terrarium bleibt solltest du einen Strahler nehmen ihn auf recht platzieren einschalten und das Material darüber positionieren, wenn dann Wärme durch das Material auf der oberen Fläche ankommt ist der Wärmeleitwert schlecht, Kork und Forex sind in der Stärke wie sie üblicher weise verbaut werden kein geeigneter Wärmedämmstoff.
Was aber nicht ein Grund sein sollte es als Terrarium-material zu verbauen, denn wenn man Reptilien hält die nicht so extreme Wärme bedürfen wie Wüstentiere kann man es nutzen.
Meist sind ja die Frontverglasung und die Zu u. Abluft die Stellen wo Wärmeverlust groß ist.
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1321
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon Kahzraal » Mi 29 Feb, 2012 15:11

@ Steffi, danke für das schöne Bild! Genau so was in der Art schwebt mir vor! :Worship
Die Einrichtung mit schönen Pflanzen ist mir ebenso wichtig wie das Beobachtung der Tiere. (Natürlich immer die Einrichtung den entsprechenden Tieren angepasst)

@ Klaus natürlich hast du recht, schlussendlich ist es die Art und Dicke des Materials. Das Problem liegt mehr bei den Lüftungsschlitzen und der Glasfront, was Dinge sind die sich nun mal nicht ändern lassen.
Da ich das Terrarium (wenn es dann soweit ist) erst mal ein paar Wochen einlaufen lasse werde ich hoffentlich entsprechende Erfahrungswerte gewinnen und kann entsprechende Anpassungen vornehmen. (Zusatzspot oder ähnliches)

Ich überlege mir halt auch den Aspekt das „suchen und beobachten“ der Tiere für mich natürlicher wirkt als das „ausstellen“ der Tiere. Wobei hier natürlich die Meinungen sicher auch auseinander gehen, resp. ich (noch) keine Erfahrung habe.

Wäre es einen zu grossen Stress für die Tiere wenn ich das Terrarium mit Phelsuma klemmeri besiedle und wenn ich merke das ein kleineres besser wäre, die Klemmeris umsiedle in ein anderes kleineres Terrarium und das grosse Terrarium mit einer anderen (grösseren) Art neu besiedle.

Hm, vielleicht sollte ich einfach mal das Terrarium, bestellen, einrichten und einlaufen lassen und DANN mich für eine entsprechende Art entscheiden, resp. ob ich dann auch Vergesellschafte / Gruppe vergrössere oder nicht! :Winky

(Das ganz ganze Projekt ist ja erst für in ein paar Wochen / Monate geplant)

Danke für die super Inputs!

Gruss
Stefan
Kahzraal
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 24 Feb, 2012 11:18
Wohnort: Zürich

Re: Beleuchtung bei mehr als 1m Höhe. (Phelsuma klemmeri)

Beitragvon wildvet » Sa 24 Mär, 2012 21:12

Hallo Stefan.
Da sich bei einem Paar mit der Zeit Jungtiere einfinden werden, ist Dein Terrarium sicher nicht überdimensiniert. Ich habe ein ähnlich grosses Teil im Wohnzimmer stehen (75x75x120cm), ein Glasterrarium mit einer 70W Bright Sun, einer 80W Narva biovital und drei 12W Halogenspots, um zusätzliche Wärmeinseln zu bieten, da nicht alle Tiere am gleichen Ort sonnenbaden wollen. Im Sommer sind diese Spots meist aus, weil es sont zu warm wird.
Insofern würd ich mir gut überlegen, ob Du wirklich 2x70W über einem gut wärmedämmenden Gehege installieren willst.
Pflanzen mögen's im Allgemeinen auch nicht so heiss. Wenn Du also im unteren Bereich Zimmertemperatur hast, reicht das völlig.
Wenn Du zwei Geschwister (Weibchen) einsetzt, die zusammen aufgewachsen sind, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass es mal zu Problemen zwischen den Beiden kommt. Ganz auszuschliessen ist es leider nie.

Gruss
Berit
1,1,x Phelsuma klemmeri
1,1,x Phelsuma robertmertensi
1,1,x L. williamsi
1,1 C. elegans
1,1,x P. rangei
1,2 U. ebenaui
1,1,x U. phantasticus
Benutzeravatar
wildvet
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 21 Aug, 2007 10:46


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron