Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Adonine » Di 06 Mär, 2012 8:37

Moin.
Ja irgendwie hatte ich mich schon gewundert, wieso man aus Gaze eine Trennwand bauen sollte. Fände ich zu instabil, also labberig, irgendwie.

Und das Lochblech hat auch Nachteile, wobei ich das Durchkrabbeln von Futtertieren jetzt nicht als Nachteil sehe, eher das meine Lygodactylus Nachzuchten durchkrabbeln.
Wobei meine Eidechsen denen weit seltener Nachstellen als die eigenen Eltern, also doch eher Vorteil für die NZ. :Winky

Und Lochblech und Quarantäne beisst sich gewaltig, da gebe ich Dir recht.
Dafür habe ich Styrodur-Terrarien, die dann bei Bedarf aus dem Keller geholt werden.
Und für den -*- (warum wird Futter che c k nicht angezeigt??) zwischendurch habe ich so kleine Plastikbecher die an die Terrarienwand kommen und dann mit (abgezählten) Grillen "befüllt" werden.

Hmh, aktuelle Bilder...die Bilder von gestern waren von Mitte Januar.
Ich habe nachträglich einen Abfluss ins Terrarium gebaut und dafür logischerweise das Terrarium ausgeräumt, das war Anfang diesen Jahres. Dementsprechend sieht es einfach noch nicht so zugewachsen aus, auch wenn der Ficus pumillo sich echt mühe gibt und fleissig treibt.

Dafür habe ich gerade ein altes Bild von Oktober gefunden, total unscharf, aber man erkennt, dass die Trennwand ganz gut zuwächst. Mehr Bilder habe ich hier gerade nicht zur Hand. Doch, ein Gesamtbild vom 26.02.2012, mich bitte auf dem Bild ignorieren, war zu faul den Polfilter drauf zu schrauben. :oops:

Gruß
Adonine

p.s. Börsen sind toll! Freu mich total auf Hamm!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Adonine
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 01 Sep, 2011 10:55
Wohnort: Stuttgart

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon @nici » Di 06 Mär, 2012 10:20

danke für die foto´s ... ich wollte eigentlich mit styropor trennen und so wie die rückwand gebaut ist auch weiter gestalten, das lochblech ist ne prima alternative ....

ein quarantänebecken soll da nicht mit bedacht werden, dafür habe ich extra becken ... ich wollte zwei weitere arten halten können ... aber soweit bin ich ja noch nicht ... wir schauen mal wie sich das hier entwickelt

danke für die bilder ...
@nici
 

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Adonine » Di 06 Mär, 2012 13:07

Wir haben uns während des Baus für eine Trennwand entschieden, da wir doch 2.0 statt 1.1. erwischt haben und dann eine einfache Möglichkeit gesucht haben, nachträglich, bzw. ziemlich am Ende des Bauens noch zu trennen.

Mein Mann ist Schlosser und konnte so sehr schnell und unkompliziert auf Maß gesägtes Lochblech mitbringen.

Ausserdem wollten wir uns die Option frei halten, das Trenngitter später mal wieder zu entfernen, deswegen wurde es einfach in U-Profile geschoben.
Mit dem Einzug extrem abflachender Holaspis guentheri mussten wir dann das Trenngitter wirklich hermetisch abriegeln und seitdem ist es fest verbaut und seitdem soll und kann es zuwachsen.

Wenn Du eh noch die Rückwand gestalten musst, dann kannst Du auch Styrodur nehmen und das geschickt mit der Rückwand verbinden.

Zu erwähnen wäre noch, dass durch das Trenngitter in beiden Terrarienhälften das gleiche Klima herscht, gleiche Temperatur und Luftfeuchte.
Durch mehr oder weniger Sonnenspots und Regendüsen kann man das bedingt beeinflussen, aber zwei Tiere mit sehr unterschiedlichen Klimabedürfnissen (z.B. kühlerer Winter, Regenphase) können so nicht auf Dauer gehalten werden.
Dafür ist dann eine klimadichte Rückwand (Styrodur) geeigneter.
Eigentlich ist das logisch, will es aber lieber trotzdem erwähnen, gerade für spätere SuFu-Nutzer.
Mir sind am Anfang (und auch heute noch ) viele Dinge, die eigentlich total logisch sind einfach nicht logisch vorgekommen und dann war ich über kleine Hinweise doch dankbar.
Adonine
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 01 Sep, 2011 10:55
Wohnort: Stuttgart

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon @nici » Di 06 Mär, 2012 14:19

ja da hast du vollkommen recht, sowas muss alles bedacht werden, ich würde gern mal auf eine börse gehen aber hier gibt es kaum welche ... deswegen habe ich das thema auch eröffnet um ideen, vorschläge und auch kritik und tips bekommen zu können, wenn ich sowas mache, solls schon richtig werden ...
@nici
 

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Adonine » Di 06 Mär, 2012 17:22

Ja, 300km sind nicht ohne, gebe ich Dir recht.
Wenn ich Dir jetzt schreibe, dass ich 450km von Hamm entfernt wohne :hypocrite

Aber ich verknüpfe den Hammbesuch mit dem Besuch bei meiner Brieffeundin (550km von mir, 270km von Hamm), dann geht das, zumindest bilden wir uns das ein :Shine
Ich fahre Donnerstag mit dem Zug zu ihr, Samstag fahren wir dann zusammen nach Hamm und Montag eier ich wieder heim, JEDE Hamm ist das natürlich nicht möglich.

Gibt es aus Deiner Ecke keine Mitfahrgelegenheit? Gibt doch so viele Terrariennverrückte...
Mein Stiefbruder ist im September extra aus Berlin zur Hamm gefahren, naja, seine Freundin wollte da eh Tiere kaufen/verkaufen/tauschen, er ist dann auch mit, wohl dann eher wegen mir :Kissy
Adonine
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 01 Sep, 2011 10:55
Wohnort: Stuttgart

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon TerraNewbie » Di 06 Mär, 2012 17:53

Glaub mir es kommen Leute aus wesentlich größerer Entfernung und das sind sogar meistens die die immer da sind!;)
Hauptsächlich Phelsumen und Mantellen
TerraNewbie
 
Beiträge: 134
Registriert: Di 01 Feb, 2011 18:31
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Uwe 1959 » Di 06 Mär, 2012 19:02

Hallo zusammen,

Qarantäne war vllt der falsche Ausdruck, hatte eher an "Einzelhaft" für kränkelnde oder aufzupäppelnde Tiere gedacht, aber da nici ja in den zwei Abteilen "Dauergäste" pflegen möchte hat sich ja die Qarantänefrage erübrigt ;)
Ansonsten kann ich mich Adonine bzgl. der Materialfrage für die Trennwand nur anschliessen, ist eine gute Alternative zur gewöhnlichen Glasabtrennung, die man aber auch gut mit in die Seitenwandgestaltung einbeziehen kann (pers. Erfahrung).

@nici.....ich bin leider nicht börsenmäßig in östlicher Richtung unterwegs, wir beschränken uns überwiegend auf den NRW-Raum..........Versuche doch mal eine Mitfahrgelegenheit aufzuspüren, bei Terraristik.com wird sowas des öfteren angeboten.

LG Uwe
0,5 Leo`s, 1/1 Phelsuma klemmeri, 1/1 Phelsuma nigristriata, 1/1 Phelsuma ornata, 1/1 P. Parva, 1/1 Modesta Isakae, 1/1 Modesta Leiogaster, 1/0 P.Pasteuri sowie diverse Zwerggeckos und Pfeilgiftfrösche.
Uwe 1959
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 24 Aug, 2009 20:55
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon @nici » Di 06 Mär, 2012 19:32

Naja gut, dann muss ich mal aus dem Nähkästchen plaudern, dass Problem bei mir ist, dass ich chron. krank bin - angefangen hat alles mit Niereninsuffizienz, die wurde chron. und bleibt mir wohl auch erhalten, die daraus resultierende Behandlung beschärte mir einige Krankheiten mehr, somit haben wir noch Diabetes, Bluthochdruck und erschwerend zu allem Arthrose in fast allen Gelenken .... und genau diese macht es mir schwer, die lange Fahrt dahin, dann der Tag dort und die lange Fahrt zurück, ich wäre wirklich sehr gern mal dort, wäre ein großer Traum aber momentan einfach nicht realisierbar.
Nee Mitleid brauch ich auch nicht .... mir gehts gut, ich leb gut damit muss mich halt einschränken und versuche hier die Börsen zu besuchen, sofern mal welche statt finden ;-)
@nici
 

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Uwe 1959 » Do 08 Mär, 2012 20:59

Hallo nici,

nachdem du uns deine "Situation" geschildert hast kann ich gut verstehen das du die Börse als zu schwer besuchbar für dich empfindest, vllt sehe es anders aus wenn man den Besuch auf drei Tage verteilen könnte (Anreisetag/Besuchstag/Abreisetag)!?!

Und.....bist du in deiner Besatzfrage schon weiter gekommen???

LG Uwe
0,5 Leo`s, 1/1 Phelsuma klemmeri, 1/1 Phelsuma nigristriata, 1/1 Phelsuma ornata, 1/1 P. Parva, 1/1 Modesta Isakae, 1/1 Modesta Leiogaster, 1/0 P.Pasteuri sowie diverse Zwerggeckos und Pfeilgiftfrösche.
Uwe 1959
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 24 Aug, 2009 20:55
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon van.dreamdogz » Fr 09 Mär, 2012 14:03

Hi Uwe

bei mir steht Hamm recht weit oben auf der Liste ;-) irgendwie wird sich das schon irgendwann mal realisieren lassen ....

Ja die Besatzfrage .... wir haben aufm Zettel

Laticauda Angularis
Klemmeri
Williamsi
Phelsuma nigristriata

seraticauda gefällt mir auch sehr gut aber für den wird das alles zu klein werden *vermut*
der ornata gefällt mir auch sehr gut aber die sind wohl recht scheu und laut i-net etwas anspruchsvoller

ich mein ich bin kein anfänger in der terraristik ... dank a.chekei auch kein neuling mehr in der phelsumenhaltung, dennoch gehe ich immer mit äusserst viel respekt an die sache und muss mich hier und da noch etwas mehr informieren


abgabe
0.1 Phelsuma abbotti chekei
van.dreamdogz
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 09 Mär, 2012 13:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Uwe 1959 » Fr 16 Mär, 2012 22:26

Hallo van.dreamdogz,

bist du die nici nur unter einem anderen Namen oder wer bist du, bin etwas verwirrt ;)

Kläre mich doch bitte auf, danke.

LG Uwe
0,5 Leo`s, 1/1 Phelsuma klemmeri, 1/1 Phelsuma nigristriata, 1/1 Phelsuma ornata, 1/1 P. Parva, 1/1 Modesta Isakae, 1/1 Modesta Leiogaster, 1/0 P.Pasteuri sowie diverse Zwerggeckos und Pfeilgiftfrösche.
Uwe 1959
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 24 Aug, 2009 20:55
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Uwe 1959 » Fr 16 Mär, 2012 22:42

Man ich Vollpfosten,

habe gerade in der Abteilung "Vorstellungsrunde" deinen Beitrag gelesen, wer lesen kann ist klar im Vorteil ;))

Mal ne kurze Anmerkung zur Besatzfrage, die Angularis würde ich nicht unbedingt in einen 60er Würfel packen, würde mir von der Größe der Tiere her nicht zusagen, wenn ich meine beiden Racker in nem 60x50x80 so sehe dann ist das für mich schon ganz ok, die anderen drei Arten würde ich für machbar halten.

Also...meine Ornatas sind nicht scheu, sie z.B. kommt beim Füttern zum Pott und klaut dort das erste Heimchen schonmal raus, er ist etwas schüchtener, aber kein "Sofortverstecker", waren auch nicht meine ersten tiere, habe erst mal mit sogenannten Anfängerarten losgelegt ;)


LG Uwe
0,5 Leo`s, 1/1 Phelsuma klemmeri, 1/1 Phelsuma nigristriata, 1/1 Phelsuma ornata, 1/1 P. Parva, 1/1 Modesta Isakae, 1/1 Modesta Leiogaster, 1/0 P.Pasteuri sowie diverse Zwerggeckos und Pfeilgiftfrösche.
Uwe 1959
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 24 Aug, 2009 20:55
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon van.dreamdogz » Sa 17 Mär, 2012 21:59

Huhu Uwe

ja ich hab hier voll Mist gebaut mit meinem ersten Nick .... :D

Danke Dir, dass Du Deine Bedenken immer so artig äusserst, find ich echt gut. Hast Du denn auch schon NZ? von der ein oder anderen Art?

Ich lese noch artig hier und da und will mir noch mind. 5 Bücher kaufen :D

Also siehst Du Deine Ornatas schon wenn Du ins Becken reinschaust .... wie sieht es mit den Cepediana´s aus?


abgabe
0.1 Phelsuma abbotti chekei
van.dreamdogz
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 09 Mär, 2012 13:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon Uwe 1959 » So 18 Mär, 2012 11:35

Hallo nici,

Gern geschehen, es hat ja einen großen Vorteil sich vor der Besetzung eines Terra`s hier im Forum schlau zu machen, Bücher zu lesen oder das i-net durchzustöbern, gibt natürlich kein "Allheilmittel" bei der Haltung unserer Tierchen, da sie ja individuell unterschiedlich sind, aber gewisse Erfahrungswerte sind für einen "Anfänger" schon von Vorteil, was ich aktuell auf der Börse in Hamm wieder feststellen musste, dort wurde erst das Tier gekauft und sich dann um seine Haltungsparameter erkundigt, kann man nur mit dem Kopf schütteln (Vornehm ausgedrückt).

Bzgl. der Nz bin ich z.Z. zufrieden, einige Arten sind sehr fleißig ;)

Ja, die sehe ich fast immer, sind wie gesagt nicht scheu und machen mir sehr viel Freude, bei den Cepi`s ist es ähnlich, dort ist das Männchen sehr anhänglich geworden sietdem er in ein grösseres Terra umgezogen ist und sein Weibchen bekommen hat, er war vorher in Einzelhaft in einem kleineren Terra und dort sehr zurückhaltend, aber was bei meinen Tieren ist muss nicht zwangsläufig bei allen anderen sein.

LG Uwe
0,5 Leo`s, 1/1 Phelsuma klemmeri, 1/1 Phelsuma nigristriata, 1/1 Phelsuma ornata, 1/1 P. Parva, 1/1 Modesta Isakae, 1/1 Modesta Leiogaster, 1/0 P.Pasteuri sowie diverse Zwerggeckos und Pfeilgiftfrösche.
Uwe 1959
 
Beiträge: 59
Registriert: Mo 24 Aug, 2009 20:55
Wohnort: 58730 Fröndenberg

Re: Terrarium für eventuell weitere Phelsumen

Beitragvon van.dreamdogz » So 18 Mär, 2012 13:04

Sowas kann ich auch nicht verstehen, wenn ich mir was anschaffe, dann möchte ich wissen worauf ich mich einstelle .... und möchte auch zukünftig noch dazu lernen.

Momentan hänge ich bei Cepediana und Ornata fest .... und dazu muss ich mir erstmal Info´s sammeln um abzuwägen ... vorallem Platztechnisch ....

Sag mal bist Du da im Sauerland? Mir kommt der Name so bekannt vor aber ich kanns nimmer einordnen .... wir haben dort 10 Jahre gewohnt und hin und wieder sind wir dann dort auf Besuch .... ;-)


abgabe
0.1 Phelsuma abbotti chekei
van.dreamdogz
 
Beiträge: 125
Registriert: Fr 09 Mär, 2012 13:52
Wohnort: Sachsen-Anhalt

VorherigeNächste

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron