Phelsuma quadriocellata parva

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon katii221 » Do 05 Jan, 2012 20:02

Hallo zusammen!

Habe mich vor einiger Zeit dazu entschieden mir die nächsten Jahre zu verschönern, indem ich mir ein Phelsuma Parva in mein Haus hole :)
Nun plane ich natürlich vorerst wo mein Goldstück sich am wohlsten fühlt, da ich ihm selbstverständlich ein schönes zuhause geben möchte. Allerdings fingen damit auch schon die Probleme an, da ich absoluter Neuling in der Terraristik bin und ich ja nichts falsch machen möchte.
Also bin ich heute zu einer Zoohandlung, um mich in Bezug auf den Aufbau des Terrariums etwas beraten zu lassen, allerdings hatte ich nicht das Gefühl, dass die Dame sich besonders mit den Tieren auskennt, da sie lediglich sagte, es soll groß sein und ich solle künstliche pflanzen verwenden und "damit hat sich das". :Ohno
Da bin ich dann recht schnell wieder raus und hab mich nochmal vor den PC gesetzt.
Sooo, ich habe nämlich keine Ahnung wie groß das Terrarium sein sollte, wie ich es ausstatten soll (Licht, Wärme, Feuchtigkeit, Pflanzen u.v.m). Ein weiterer Aspekt ist, dass ich nicht mit allzu viel Geld gesegnet bin und ich möglichst sparen möchte, aber nunmal nicht an den falschen Stellen. Die vorhandenen Threads konnten mich dabei aber nicht wirklich weiterbringen weil ich mit der ganzen Sache nicht richtig vertraut bin.
Nun zu meiner Frage:
Könntet ihr mir unter die Arme greifen ein schönes Heim für ein phelsuma parva zu schaffen?
Vielen Dank im Vorraus :)
katii221
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 05 Jan, 2012 19:35

Re: Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon sualk1964 » Do 05 Jan, 2012 23:32

Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1321
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon katii221 » Fr 06 Jan, 2012 15:35

Hab dann noch eine andere Frage. Und zwar.... reicht ein 60 x 30 x 30 Terrarium aus?
Wollte ja nicht züchten sondern ein einzelnes Tier halten.
Wäre das o.k. oder ist dann eine andere Art eher zu empfehlen? Was brauche ich denn für UV-Lampen etc?
katii221
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 05 Jan, 2012 19:35

Re: Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon Cinderella88 » Fr 06 Jan, 2012 20:09

Also ich bin selbst noch ein Neuling, aber würde kein Tier alleine halten. Ich weiß nicht wie es bei dieser Art ist, aber wenn möglich, dann vll. zwei Weibchen oder eben ein Päärchen wobei man dann eben die Eier rausnehmen muss und nicht brüten. Ein Tier allein fand ich schon immer nicht gut :D Zur größe kann ich dir aber leider nix sagen, aber überlegs dir nochma mit einem Tier. Allerdings glaub ich, dassw auch diese Art eher in die Höhe muss, statt Länge. Auf dieser seite

http://www.experto.de/b2c/hobby-freizei ... llata.html

steht , es sollte mind. 40x40x60 sein, also 60 hoch. Vll solltest du noch etwas mehr über dir Art lesen, z.B. in Büchern, bevor du dir so ein Tier holst ;)

lg
Cinderella88
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 05 Jan, 2012 13:08

Re: Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon suse » Sa 07 Jan, 2012 1:43

Hallo!
Phelsumen kann man auch gut alleine halten (vor allem, wenn man nicht züchten will), sie fühlen sich nicht einsam wie Meerschweinchen und co. Außerdem benötigt man dann auch kein Reserveterrarium, falls man mal trennen muss. Bei zwei Weibchen kann es gut gehen, muss aber nicht. Eine Terrariengröße von 40*40*60 cm (l*b*h) ist in Ordnung. Ich kann dir folgende Bücher empfehlen: Faszinierende Taggeckos-Die Gattung Phelsuma und Taggeckos: Die Gattung Phelsuma. Diese Bücher gehen allgemein auf die Phelsumenhaltung ein und die verschiedenen Arten werden auch erwähnt. P. parva gehört übrigens nicht mehr zur Quadriocellata Gruppe und heißt nur noch P. parva.
LG Suse
Phelsuma klemmeri, Phelsuma laticauda angularis
suse
 
Beiträge: 154
Registriert: So 16 Nov, 2008 2:04
Wohnort: NRW

Re: Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon katii221 » Sa 07 Jan, 2012 20:25

Danke :)
Dann seh ich mich mal nach einem 40x40x60 Terrarium um.

Nochmal zur Beleuchtung:
Wenn ich in das Terrarium dann eine ExoTerra Repti Glo Leuchtstoffröhre 5.0 mit 20W und eine ExoTerra Repti GloKompakt-Terrarienlampe 2.0 (mit 13 oder 20W???) einsetze, reicht das?
Plane auch vorerst nur sorgfältig die Einrichtung des Terrariums etc., bevor ich mir ein Tier kaufe ;) Bin quasi noch in der "Schlau-mach-Phase", damit mich dann später keine Probleme o.ä. erwarten.
Fange halt gerade an ein Terrarium zu skizzieren, in das ein P.parva (danke ;)) sich wohlfühlt.
Also ich habe gelesen, dass man vor allem als Anfänger eher nur ein Phelsuma halten sollte, da das mit der Vergesellschaftlichung ganz schnell schiefgehen kann, vor allem wenn man mit den Verhaltensweisen noch nicht richtig vertraut ist ;)
Ach und danke für den Buchtipp, das werd ich mir wohl demnächst zulegen :)
katii221
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 05 Jan, 2012 19:35

Re: Phelsuma quadriocellata parva

Beitragvon olaft » Sa 07 Jan, 2012 20:39

Hallo,

für die Terrariengröße eine 35 oder 50 W Bright Sun oder Solar Raptor (wenn ein geheiztes Zimmer wie WZ reichen evtl. auch 35 W). Damit hast Du Licht, Wärme und UV. Dazu noch eine z.B. Dulux LSR (ist u-förmig gebogen) zur Schattenaufhellung.

LSR und Kompaktleuchte machen (im Vergleich mit oben) recht wenig hell und die Reichweite der UV-Strahlung ist 15 cm beschränkt(kann auch reichen, wenn die Tiere direkt drunter sitzen...), aber das wird wahrscheinlich nur mit zusätzlichem Spot auf Temperatur kommen.

Von daher bevorzge ich die (teurere!) Lösung mit Brigt Sun/ Solar Raptor, aber auch die andere ist machbar.

Schwierige Vergesellschaftungen sind meist unterschiedliche Arten (Frösche und Geckos in einem Becken), die man unterlassen sollte. Paarhaltung ist kein Hexenwerk, Du brauchst halt nur zur Sicherheit ein Ausweichbecken, wenn es mal richtigen "Ehekrach" gibt.

Gruß Olaf
inzwischen nichts mehr
olaft
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 02 Aug, 2008 9:41
Wohnort: 79219 Staufen


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast