Ausbruchsichere BraPlast-Dose

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Ausbruchsichere BraPlast-Dose

Beitragvon Sumpfdrache » Di 02 Aug, 2011 16:47

Hallo,
angeregt durch einen entflohenen Klemmeri, habe ich mir diese Ausbruchsperre ausgedacht.
Ich habe sie erstmal nur aus einer Cornflakes Packung geschnitten.

Die Idee ist, dass die Gazetür beim Öffnen mitschwenkt und die Flucht erschwert.
Ganz dicht wird man das nicht hinkriegen, aber vielleicht hilft es einem selbst, die Nerven zu beruhigen. :Whistle

braplast2.jpg


braplast1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ausbruchsichere BraPlast-Dose

Beitragvon Sumpfdrache » Di 02 Aug, 2011 16:53

Eine andere Möglichkeit wäre, einen schmalen Schlitz in den Deckel zu machen, knapp hinter der Öffnung. Dann einfach bei Bedarf eine Falltür reinschieben.
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ausbruchsichere BraPlast-Dose

Beitragvon Steph96 » Di 16 Aug, 2011 22:49

Hi,

ich benützte zwar immer nur die großen braplast Dosen 20x20x20 , ich habe im Deckel neben der Gaze einfach ein Loch gemacht und mittels einem Stück vom Küchenschwamm verschlossen.

Die Futtertiere kommen dann einfach übern Trichter in die Box, so mache ich die Box nie auf, nur zum Umsetzten wenn sie ins Terrarium kommen.

Gruß steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Ausbruchsichere BraPlast-Dose

Beitragvon Sumpfdrache » Mi 17 Aug, 2011 9:37

Steph96 hat geschrieben:Hi,

ich benützte zwar immer nur die großen braplast Dosen 20x20x20 , ich habe im Deckel neben der Gaze einfach ein Loch gemacht und mittels einem Stück vom Küchenschwamm verschlossen.

Die Futtertiere kommen dann einfach übern Trichter in die Box, so mache ich die Box nie auf, nur zum Umsetzten wenn sie ins Terrarium kommen.

Gruß steph


Auch ne gute Lösung!
Wie regelst du das mit dem Wassernapf? Oder sprühst du 2x täglich, damit immer irgendwo ein Tropfen hängt?
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster

Re: Ausbruchsichere BraPlast-Dose

Beitragvon Steph96 » Mi 17 Aug, 2011 19:57

Hi,

für mich die einfachste Lösung :) ich baue mir die braplast Dosen in allen möglichen Varianten.... Gaze oben und eine vorne, ist mein normalo Variation :) für den Sommer habe ich alle Seiten offen bzw. halt mit drososdichter Gaze.

Meine Schlüpflinge lben so die ersten Wochen, gleich nach dem Schlupf, wobei meine P.ornatas auch etwas größer sind als die klemmeris. Ich habe aus diesen noch nie ein Jungtier verloren, weil ich es einfach nie aufmache, wird alles über die Futterlucke geregelt.

Wasserschalen habe ich keine, ich sprühe bei den kleinen 2-3 tgl kurz rein, sie lecken dann von den Seitenwänden, Pflanzen oder dem Bambus.

Gruß steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08


Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast