Nebel- oder Regendüsen?

Hier geht es z.B. um Terrariengrößen, Einrichtung, das viel diskutierte Thema "Licht", u.v.m.

Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Mely_c » Fr 10 Jun, 2011 18:23

Hallo,

wir haben ein Exo-Terra mit den Maßen 45x45x60 und ein Pärchen Klemmeri.

Bislang haben wir per Hand gesprüht und das soll auch größtenteils so bleiben.
Da wir uns aber über's Wochenende oder einen Kurzurlaub etwas flexibler machen wollen, überlegen wir und die Anschaffung einer Beregnungsanlage bzw. Neblers.

Das Terra ist u.a. auch mit Orchideen und Bromelien bepflanzt.

Nun habe ich im Forum gelesen, dass ein Nebler eher ungeeignet wäre, da nicht gut für die Lungen der Tiere.

Nun habe ich von einem Anbieter von Beregnungsanlagen die Empfehlung, eine Anlage mit "Nebeldüsen" zu kaufen, u.a. da besser für die Orchideen und Terra wird nicht so schnell zu feucht.

Ist das denn dann nicht die selbe Problematik wie mit einem Nebler?

Kann mir jemand eine kleine Anlage empfehlen, die auch für jemanden mit mehr als eingeschränkten technischen Fähigkeiten zu installieren ist- und da wir sie nicht rund um die Uhr nutzen wollen - die auch noch preislich im Rahmen bleibt?

Wie bekomme ich denn die nötigen Löcher in den Gaze-Deckel? Gibt es da einen Trick?

Nix wie Fragen wiedermal. ::Questionm

Gruß
Melanie
Mely_c
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 27 Okt, 2010 21:02

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon M.-Neumann87 » Do 08 Sep, 2011 23:02

ist zwat schon lange her dein beitrag, aber falls du ne korreckte antwort darauf noch suchst pn an mich
M.-Neumann87
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 05 Sep, 2011 22:37

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Anolis05 » Do 08 Sep, 2011 23:23

Hallo Melanie,
Nebeldüsen werden von Fachleuten als gefährlich für unsere Tiere angesehen.Die Tröpfchen sind wohl so fein daß sie Schäden an den Lungen verursachen. ich verwende seit eh und je nur Regendüsen und habe bei meinen Pflanzen keinerlei Probleme.
ExoTerra hat eine neue Beregnungsanlage "Monsoon" auf den Markt gebracht.Bin begeistert von der Installation speziell bei ExoTerra-Terrarien.
Kein Lochbohren usw. :Love
Reptilienkosmos.de bietet die momentan zum Einführungspreis an. Dazu gibts auch noch kostenlos eine Fernbedienung.Kostet sonst alleine schon über 30 €.
Das Anlage ist dazu optisch auch noch " wohnzimmergeeignet".
Kann das Teil nur empfehlen.
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Dieter » Fr 09 Sep, 2011 23:48

Hi Heinrich
Hast du eine verlässliche Quelle für deine Aussage. Ich setze seit Jahren ausschliesslich Nebeldüsen ein, bei verschiedensten Tierarten (und z.T. sogar einen Vernebler) und hatte noch nie nur das geringste Problem.

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Anolis05 » Sa 10 Sep, 2011 0:49

Hallo Dieter,
"Nebeldüsen werden von Fachleuten als gefährlich für unsere Tiere angesehen.Die Tröpfchen sind wohl so fein daß sie Schäden an den Lungen verursachen."
Habe dies nur bei mehreren ernstzunehmenden und m.E. sehr kompetenten Fachleuten gelesen.
Nicht von irgendwelchen anonymen Internetbeiträgen. ;)
Die Begründungen waren für mich logisch und sehr einleuchtend.Weiß leider nicht mehr wo.
Gruß
Heinrich
PS:Kommst Du denn dieses Jahr nach Göttingen?
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon sualk1964 » Sa 10 Sep, 2011 10:00

Hallo all
dann ist Dieter kein Fachmann :oops: ?
ist es nicht so das feinste Wassertröpfchen in der Natur allgegenwärtig sind?
und das Reptil eine Lungenentzündung bekommt wenn es kränklich ist durch eventuelle Haltungsschwierigkeiten? würde es so nennen= geringe Abwehrkräfte weil zu wenige Krankheitskeime von Geburt an in dem Terrarium waren!?
Oder werden die Reptilien bei uns Steril gehalten so das erst gar keine Keime vorhanden sind und irgendwann werden welche eingeschleppt und dann ist es um das Reptil geschehen?
Ich benutze auch Zerstäubungsdüsen zur Befeuchtung.
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1321
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Sumpfdrache » So 11 Sep, 2011 19:37

Ich will ja kein Öl ins Feuer giessen aber ich sehe schon einen Unterschied zwischen dem erzeugten Dunst von Ultraschallneblern und den Nebeldüsen. Ausserdem hängt es bei den Düsen auch immer vom Druck ab, richtig?
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Dieter » So 11 Sep, 2011 22:20

Hi
Klar gibt es einen Unterschied und bei Verneblern kann es auch sicher ein Problem werden, wenn diese nicht oft und regelmässig gereinigt werden. Eine Beregnungsanlage ist sicher vorzuziehen.
Letztendlich kann ich aber nur meine Erfahrungen wiedergeben. Es wäre aber sicher interessant, mal Details über mögliche Keime und deren Anzahl zu erfahren (Laboruntersuchungen).

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Anolis05 » So 11 Sep, 2011 22:27

Hallo Olaf,
so ist es wohl.
Wenn ich mich richtig erinnere sind die Ultraschallnebler die "Bösen".
Die erzeugen offensichtlich so feine Tröpfchen das die Lunge regelrecht perforiert werden kann.Ab welcher Tröpfchengröße sowas möglich ist kann ich aber nicht sagen.
@Klaus
Dieter und Sarina sind für mich [u]die[/u] Fachleute und 1.Adresse wenns um Beleuchtung geht.
Dieter daneben auch noch wenn es ums Tauchen geht.
Hinsichtlich Befeuchtung kenne ich hier aus dem Forum bisher noch keinen Fachmann/frau. :Whistle
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Anolis05 » So 11 Sep, 2011 22:33

Hallo Dieter,
Es wäre aber sicher interessant, mal Details über mögliche Keime und deren Anzahl zu erfahren (Laboruntersuchungen).
Da stimme ich Dir voll zu.
Die gängigen Luftbefeuchter sind ja allgemein als Bazillenschleudern schwer in Verruf.Wirklich fundiertes wie die von Dir angesprochenen Laboruntersuchungen findet man aber so gut wie nicht.
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Dieter » Mo 12 Sep, 2011 10:49

Hi Heinrich
Eben, es schreien alle, aber keiner weiss es. Es ist schon klar, dass da wohl die schönsten Keime entwickeln, aber welche, wie viele und vor allem wie schnell, konnte mir noch keiner wirklich sagen. Da wird, wie so oft, einfach mal wild drauflos spekuliert.

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Anolis05 » Mo 12 Sep, 2011 18:38

Hallo Dieter,
auffällig ist übrigens auch ,daß diejenigen die am lautesten schreien meist auch noch gleich ein Zusatzmittelchen anbieten mit dem man das ganze in den Griff bekommt. :lol:
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Dieter » Di 13 Sep, 2011 9:33

Anolis05 hat geschrieben:Hallo Dieter,
auffällig ist übrigens auch ,daß diejenigen die am lautesten schreien meist auch noch gleich ein Zusatzmittelchen anbieten mit dem man das ganze in den Griff bekommt. :lol:

Jaja, diese Mittelchen kenne ich, die nützen vermutlich vor allem der Kasse des Verkäufers. ;)

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon Gerd » Di 13 Sep, 2011 18:38

Hi@all,
habe auch Nebeldüsen an meiner Beregnung und kann bisher nichts negatives feststellen (auch nicht bei meinem Terra Bewohner). Klar ist, die Anzahl der Keime wächst, je länger das wohl temperierte Wasser offen irgendwo rumsteht. Wie hoch die Keimzahl ist kann man aber nur vermuten oder man müsste halt die Keimzahl bestimmen (lassen). Ab und zu das ganze System spülen und ordentlich sauber kann zumindest nicht schaden.

Gruß Gerd
_____________________
1,1,4 Phelsuma nigristriata
Benutzeravatar
Gerd
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 14 Aug, 2010 20:15
Wohnort: 64521 Groß-Gerau

Re: Nebel- oder Regendüsen?

Beitragvon sualk1964 » Di 13 Sep, 2011 21:03

Hallo
wie lange wird denn das Wasser in euren Leitungen und Vorratsbehältern lagern, das es anfängt zu gammeln? bei mir ist es ein fast geschlossenes System wo nur Luft durch ein Filter angesaugt wird.
Ich befülle es alle 2 Wochen mit Destilliertem was noch weniger/bis gar nicht belastet ist, wenn keine Grundlage (Luft, Verunreinigungen, Temperatur, etc.) für Keimwachstum da ist wird wohl auch nichts in der kurzen Zeit passieren.
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1321
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Nächste

Zurück zu Terrarien/Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast