Fressprobleme Nachzucht

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Fressprobleme Nachzucht

Beitragvon Tojess » Mo 07 Jun, 2010 19:49

Huhu Phelsumenhalter!

Ich bin zwar nur stiller Mitleser, mache mir aber Sorgen um meine erste Phelsuma nigristriata Nachzucht vom 24.5.! Soweit ich das beurteilen kann verhält sich der Gecko normal, doch er will die angebotenen Futtertiere, die ich ihm seit zwei Tagen nach dem Schlupf anbiete, nicht fressen (ganz wenig verflüssigten Babybrei, damit nichts verklebt, hat er geleckt).

Die erste Woche wurden die Futtertiere ignoriert, seitdem wird ihnen nachgelaufen, sie werden attackiert (sieht aus wie das Picken eines Huhns ;)) oder abgeleckt. Da ich bisher nur von Futterverweigerungen bis 6/7 Tage gelesen habe, wundert es mich, warum der kleine Gecko nicht lernt, wie er das Futter zu fressen hat (Jagen zeugt doch von Hunger)?

Für Hilfe und Ideen, woran es liegen könnte, wäre ich echt dankbar! Ich will ihn wenig stören, aber zwei Wochen, wird das nicht irgendwann ungesund? Wenn ihr wollt kann ich Bilder / weitere Infos geben, die Parameter entsprechen (bis auf Höchsttemperatur) grundsätzlich denen der Adulti.

LG, Jessy :)
Liebe Grüße von Jessy :-)
[1.1.2 Phelsuma nigristriata] > 0.0.2 (03/11) bald abzugeben, vermutlich beide weiblich ;-)
Benutzeravatar
Tojess
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 06 Aug, 2009 11:10
Wohnort: Rhein-Main

Re: Fressprobleme Nachzucht

Beitragvon wildvet » Mo 07 Jun, 2010 20:16

Hallo.
Wie gross sind die Futtertiere denn, die Du anbietest?
Ich verfüttere meinen Phelsumen zu Beginn nur Banane und Day Gecko Food. Wenn sie dann bei kräften sind, gibt's Drosophila melanogaster, Blattläuse und vielleicht auch Mikroheimchen. Erst nach gut 3 Wochen geb ich die deutlich grösseren D. hydei rein.

Gruss
berit
1,1,x Phelsuma klemmeri
1,1,x Phelsuma robertmertensi
1,1,x L. williamsi
1,1 C. elegans
1,1,x P. rangei
1,2 U. ebenaui
1,1,x U. phantasticus
Benutzeravatar
wildvet
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 21 Aug, 2007 10:46

Re: Fressprobleme Nachzucht

Beitragvon Tojess » Mo 07 Jun, 2010 20:41

Huhu Berit, danke für deine Antwort!

Also bisher angeboten habe ich hauptsächlich ein paar kleine Drosophila (so orangene ohne Flügel, melanogaster müssten das sein), grüne Erbsenblattläuse (in sämtlichen Größen) und winzige Ofenfischchen. Auch ein sehr kleines Heimchen habe ich in einem Behälter angeboten, aber wieder rausgenommen, da es mir doch sehr sprunggewaltig/wehrhaft schien und womöglich nur stresst.

Wenn der kleine Kerl seinen Mund aufmachen würde, statt nur zu "picken", wären die denke ich nicht zu groß.
Liebe Grüße, Jessy :)
Liebe Grüße von Jessy :-)
[1.1.2 Phelsuma nigristriata] > 0.0.2 (03/11) bald abzugeben, vermutlich beide weiblich ;-)
Benutzeravatar
Tojess
 
Beiträge: 30
Registriert: Do 06 Aug, 2009 11:10
Wohnort: Rhein-Main


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast