Können Phelsumen ohne Heimchen....

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Steph96 » Mi 18 Nov, 2009 22:18

Hallo,

ich glaubs gar nicht, diese blöden Heimchen kennen kein erbarmen, im Sommer hat mich eine ausbrochene Heimchenfamilie 3 Wochen lang (nachts natürlich) auf Touren gehalten.

Nun, kreischt hier schon wieder eins.....d.h. jedesmal Schränke rücken u.s.w.


Nun meine gaaanz bescheidene Frage, können denn Phelsumen ohne Heimchen leben? So nur mit Drosis (unterschiedliche) Ofenfischen...Bohnenkäfer..u.s.w.das Futterangebot im Net ist ja groß.


Gruß Stephan...
:Ohno des Vieh hält ja nicht mal die Luft an
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Anolis05 » Do 19 Nov, 2009 0:42

Hallo Stephan,
hast Du bisher etwa immer nur Heimchen verfüttert? :-?
Wenn ja solltest Du das schleunigst ändern.6-8 Futtertierarten sollten es schon sein.
Du ernährst Dich ja wohl auch nicht nur von Hamburgern,oder? :Clown
Ich habe noch nie Heimchen verfüttert.Das Pestpotential ist mir da einfach zu groß.
Gibt diverse Grillen,Heuschrecken und Schaben die sich nicht in der Wohnung vermehren!!!
Daneben gibts in jedem Angelshop z.B. Pinkymaden die Du gezielt im Terrarium schlüpfen lassen kannst.
Du erkennst Deine Tiere nicht wieder wenn sie die Fliegen jagen.
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Dieter » Do 19 Nov, 2009 14:41

Anolis05 hat geschrieben:Das Pestpotential ist mir da einfach zu groß.

Seit wann übertragen Heimchen die Pest? Das ist ja furchtbar. :-Whow :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Steph96 » Do 19 Nov, 2009 15:47

Hi,

äh,nein ich verfüttere nicht nur Heimchen...ich lasse mir die Drosis, Ofenfischchen, Fliegen,Asseln, SS, Bohnenkäfer,Weizenkäfer u.s.w. schicken.


Ich wollte nur wissen, ob ich ganz auf diese Heimchen verzichten kann, oder ob die einen spez. Nährwert haben. Für 3 Phelsumen lohnt fast die Packung nicht, die Heimchen wachsen in meinem alten Terrarium auch immer rasch und sind dann für P.Klemmeri und P.ladicauda zu groß.

Die übrigen brachten, ich immer meiner Nachbarin für die Rennmäuse, leider sind die davon zu fett geworden...nu mag die Nachbarin die Heimchen net mehr.

1. neveren die Ausbrecher
2. kann ich die übrigen Heimchen ja auch net auf die Straße setzten,oder?

Gruß Steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Anolis05 » Do 19 Nov, 2009 20:30

Hallo Stephan,
die Heimchen sind nur so beliebt weil sie sich problemlos massenhaft vermehren und dementsprechend günstig angeboten werden, nicht wegen eines speziellen Nährwertes!!!!!!!
In der Wohnung wirst Du die dann aber selbst mit freilaufenden Geckos praktisch nicht mehr los.
Die meisten der von Dir genannten Futtertiere kann man übrigens ganz einfach selbst in Heimchendosen halten und vermehren.Spart ne Menge Geld.
Die Grillen und Heuschrecken gibt es in micro und klein.Selbst die kleinen (Größe 4) fressen meine Klemmeri wenn ich die Futtertiere 2-3 Wochen gehältert und gefüttert habe.Terflies und Goldfliegen(Pinky) werden eifrig gejagt und gefressen.
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Steph96 » Do 19 Nov, 2009 22:35

Hi,

danke Dir.

Um diese Futtertierzuchten muß ich mal kümmern, mit den Drosis klappt das manchmal schon ganz gut.Terflies kenne ich aber diese Pinkys...muß mal googlen.

Gruß Steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Dieter » Do 19 Nov, 2009 23:49

Anolis05 hat geschrieben:In der Wohnung wirst Du die dann aber selbst mit freilaufenden Geckos praktisch nicht mehr los.

Hi Heinrich
Das halte ich ehrlich gesagt für ein Gerücht. Ich verfüttere seit Jahren zu einem grossen Teil Heimchen und mir sind bestimmt schon deutlich über 100 abgehauen. Trotzdem muss ich immer noch wöchentlich neue kaufen. ::Questionm

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Anolis05 » Fr 20 Nov, 2009 0:28

Hallo Dieter,
von wegen Gerücht. :-? Hätte da von Dir doch etwas mehr Sachkenntnis erwartet.
Vielleicht solltest Du doch mal etwas googeln.Stichwort: Heimchen :)
Auch Printmedien geben einiges dazu her.
Fakt ist:
Heimchen sind in Deutschland anerkannte Schädlinge die sich hier rasant vermehren und die ggf. auf behördliche Anweisung durch einen Kammerjäger bekämpft werden müssen.
Die Kosten dafür sind nicht unerheblich und vom Verursacher zu tragen.
In der Schweiz mag das ja anders sein.
Vielleicht kommen die Heimchen ja mit den Bergen und der Sprache nicht klar und vermehren sich deshalb nicht in Deiner Wohnung. :Biggrin
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Fletscher » Fr 20 Nov, 2009 1:18

Dieter hat geschrieben:Ich verfüttere seit Jahren zu einem grossen Teil Heimchen und mir sind bestimmt schon deutlich über 100 abgehauen. Trotzdem muss ich immer noch wöchentlich neue kaufen. ::Questionm

Das geht mir ähnlich. Sicher kann ab und zu mal eines zirpend nerven, aber eine Heimchenplage hatte ich noch nie. Sicher kann man natürlich nichts ausschließen. Deshalb aber prinzipiell von Heimchen als Futter abzuraten halte ich für etwas übertrieben. Aber vielleicht herscht bei mir ja auch mangelnde Sachkenntnis vor ;)
Zuletzt geändert von Fletscher am Mi 21 Apr, 2010 0:01, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Fletscher
Bild Bild
Benutzeravatar
Fletscher
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 22:25
Wohnort: Hagen

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Dieter » Fr 20 Nov, 2009 11:57

Hi Heinrich
Meine (vielleicht mangelnde) Sachkenntnis basiert zu einem nicht unerheblichen Teil aus eigenen Erfahrungen. Da weiss man, was man hat. ;)

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon elika » Fr 20 Nov, 2009 12:30

Wir haben jetzt schon zum zweiten Mal ein Heimchen in der Badewanne gefunden?!?
Also im Terra hüpfen die irgendwie nur ein paar cm hoch und klettern nicht - wie kommen sie in die Badewanne???
Elika - jetzt ohne Phelsumen
Benutzeravatar
elika
 
Beiträge: 107
Registriert: Do 11 Dez, 2008 16:40
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon Karli » Fr 20 Nov, 2009 13:53

Hi,

also mir kommt ab und zu auch mal ein Heimchen aus, ca. 1-2 mal im Monat. Interessanterweise finde ich diese entweder in der Abwasch in der Küche oder in der Badewanne wieder. Ich kann mir dies auch nicht erklären.

lg
Karli
Lg, Karli
Karli
 
Beiträge: 220
Registriert: Di 19 Aug, 2008 15:23
Wohnort: Tirol/Innsbruck

Re: Können Phelsumen ohne Heimchen....

Beitragvon feneksi » Fr 20 Nov, 2009 13:54

Eine massenhafte Heimchenvermehrung habe ich bisher nur in einem begehbaren Leguanterrarium erlebt, was wohl aber eher an den Dimensionen des Terrariums, dem Klima und dem Nahrungsangebot lag.
Interessant ist, dass ich jedesmal, wenn denn mal ein Heimchen entkommen konnte, ich es ebenfalls im Badezimmer gefunden habe ;)
Es bietet halt durch die Luftfeuchte und etwas höhere Temperatur die optimalen Bedingungen für Heimchen :mrgreen:

Grüße,
Matthias
Bild
Benutzeravatar
feneksi
 
Beiträge: 89
Registriert: Do 31 Mai, 2007 4:18
Wohnort: Wien


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast