Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Sepp » Di 04 Aug, 2009 18:08

Hallo!

Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Futterbreipulver ( Drosofix ) gekauft nun habe ich das Problem das ich jedesmal kurz vor dem schlüpfen der ersten Drosophilas so kleine Tiere, ich denke mal es sind Milben die im ganzen Becher verteilt (siehe Bild) haben!
Was kann ich machen das ich die lässtigen Viecher nicht in den Futteransatz bringe???
Sind die Tierchen schädlich für meine Geckos?
Ich brauche die Fliegen zum füttern meiner kleinen Phelsuma klemmeri, oder wie und was könnte ich außer den Drosophilas füttern?

Bild

Gruss
Sepp
Sepp
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 08 Mär, 2008 19:59
Wohnort: Niederbayern

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Geckomatt » Di 04 Aug, 2009 18:19

Hi

Fertiges Pulver :-? Naja, weiß nicht obs damit zu tun hat, ich mach mir das Substrat immer selber.

Normalerweise fressen die Maden die Milben.

LG M
Benutzeravatar
Geckomatt
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 30 Dez, 2008 11:02

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Reptil » Di 04 Aug, 2009 23:43

Hallo,
das fertige Pulver von E.N.T ist nicht schlecht, anderes habe ich noch nicht versucht.
Mache mein Subsrtat immer selber.
Dass die Maden die Milben fressen ist schmarrn! Wenn dann saugen die Milben an den Maden, welche sich dann nicht weiter entwickeln können.
Hab hier eine ganze gute Seite über die Futtertierzucht gefunden:
http://www.spring-droso.de/html/fruchtf ... reibu.html

Gruss Marcus
Bild
Benutzeravatar
Reptil
 
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17 Jan, 2007 18:11
Wohnort: München

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Reptil » Di 04 Aug, 2009 23:45

...ach ja, den Ansatz auf dem Foto kannst du in die Tonne haun. Das ist schon eine Milbeninvasion.
Wenige Milben schaden nicht so sehr, den Geckos überhaupt nicht.
Bild
Benutzeravatar
Reptil
 
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17 Jan, 2007 18:11
Wohnort: München

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Geckomatt » Mi 05 Aug, 2009 9:10

Aha, danke für die Aufklärung :Prof

Ich hatte noch nie Milben bei den Drosos, aber ein Bekannter hat mir mal gesagt, dass solange noch Maden vorhanden sind, diese die Milben unter Kontrolle haben.

Lg M
Benutzeravatar
Geckomatt
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 30 Dez, 2008 11:02

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Reptil » Mi 05 Aug, 2009 12:14

Hi,
bitte bitte. ;)
Den Satz von deinem Bekannten ein bisschen anders, dann passts.
Solange noch viele Maden da sind die sich gut bewegen, sind die Milben noch nicht ausser Kontrolle.

Gruss Marcus
Bild
Benutzeravatar
Reptil
 
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17 Jan, 2007 18:11
Wohnort: München

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Geckomatt » Mi 05 Aug, 2009 12:24

Ok, jetzt passts. Gottseidank hatte ich noch nie so einen Fall

lg M
Benutzeravatar
Geckomatt
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 30 Dez, 2008 11:02

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Sepp » Mi 05 Aug, 2009 12:50

Hallo!

Welches Rezept habt Ihr für eueren Fliegenbrei?

Gruss
Sepp
Sepp
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 08 Mär, 2008 19:59
Wohnort: Niederbayern

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon ottilie » Mi 05 Aug, 2009 22:11

Hi Leute.
Warum Drosos züchten? Bei uns kostet so ne Dose mit Drosos und reichlich Maden drin ca. 2 Euro. Wir füttern die unseren Klemmeris und L. Williamsi nur so zwischendurch , und da hält so ne Dose schon ne ganze Weile. Als Hauptfutter stehen unsere Zwerge eher auf kleine Heimchen und Grillen. Ist einfach mehr dran.
Gruß an alle, Thomas
0,1 P. grandis
1,2 P.Klemmeri
0,5 Lepidodactylus lugubris
1,1 Zwergkaninchen
1,0 Ratte
1,2,2 Meerschweinchen
ottilie
 
Beiträge: 206
Registriert: Di 17 Mär, 2009 11:28
Wohnort: 89129 langenau

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Reptil » Do 06 Aug, 2009 1:05

ottilie hat geschrieben:Hi Leute. Warum Drosos züchten?


Hi,
weil ich hier im Moment 41 Nachzuchten sitzen habe, die jede Menge Drosos fressen, trotz Grillen und Heimchen z.B. ;)
Du weisst schon, dass Lygodactylus nicht immer gut auf Drosos reagieren?!

@Sepp: Das Rezept von verlinkter Website ist ganz gut und das von Kelli auch, ich zitiere:

Nimm einen Messbecher(1Liter) und mach 300g Haferflocken rein.
1 Tüte Vanillinzucker drauf (gegen Anfangsgeruch)
3-4 Esslöffel Zucker
½ Tüte Trockenhefe
Vitaminzusätze (Necton MSA) oder was anderes was deine Phelsumen bekommen
Alles mit Heißen Wasser aus der Leitung bis knapp unter einen Liter auffüllen
und mit Gabel oder ähnlichen umrühren.
1-2 Tage stehen lassen und ab und an das abgesetzte Wasser wieder unterrühren, bis es eine
sämige Masse ergibt.
Danach kannste alles in die Becher füllen und Holzwolle drauf.
Fliegen würde ich dir so an die 20-30 Stück empfehlen. Die werden dann richtig voll.
In den Bechern setzt sich nach der Zeit etwas Wasser oben ab. Das kannst du lassen.
Die Fliegen setzen ihre Eier dort rein und fressen auch davon.
Die Ansätze stehen bei 23-25 Grad und es hat bei mir nie Schimmel gegeben.
Mittlerweile habe ich soviel Fliegen das ich ganz Chemnitz versorgen kann.
Essig und Nipagin benutze ich schon lange nicht mehr.
Der Brei riecht aber am Anfang trotzdem etwas. Ist aber nicht weiter schlimm.

Zitat Ende.

Gruss Marcus
Bild
Benutzeravatar
Reptil
 
Beiträge: 1575
Registriert: Mi 17 Jan, 2007 18:11
Wohnort: München

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon kev1 » So 09 Aug, 2009 12:22

Hallo,
Ich würde den Ansatz SOFORT! wegschmeissen!
Und fütter deine Tiere NICHT mit Fliegen aus dieser Dose...
Du "könntest" dadurch diese Milben ins terra einbringen und das, "kann" ganzschön ekelig werden, da diese Milben sich richtig wohl in feucht warmer Erde fühlen und sich mächtig vermehren......
Das bedeutet, dass dein terra schnell so aussehen "kann"... wie deine Drosophila-Dose....
und das ist sicher nicht soo angenehm :Ohno
MfG kev :-)
Ph.Cepediana
Ph.Ornata
Anolis Roquet summus
Lacerta Bilineata
Podarcis siculus
Tarentola Mauretanica
Varanus Jobiensis
Dendrobaten
kev1
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 30 Aug, 2008 14:04

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon Sepp » So 09 Aug, 2009 20:09

Hallo!

Ich kann Euch beruhigen!!!
Ich habe diese Dose schon nach dem Foto gleich weg geworfen!!!!
Könntet Ihr mir evtl. einen Tip geben wie ich diese Milben im Brei verhindern kann???

Gruss
Sepp
Sepp
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 08 Mär, 2008 19:59
Wohnort: Niederbayern

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon kev1 » So 09 Aug, 2009 23:04

Hallo,
Also ich persöhnlich habe überhaupt keine gute Erfahrung mit diesen Fertigbreipulvern gemacht. :Sadd
Ich hatte IMMER das Problem mit den Milben.......
Auch in jeder gekauften Dose aus dem Handel waren Milben vorhanden.
Ich kann dir auch nur empfehlen einen Ansatzbrei selber herzustellen. Total einfach, günstig und viel besser alls diese Fertigprodukte und das wichtigste seitdem habe ich nie wieder ein Problem mit Milben gehabt :Worship
Setz aber nicht gekaufte Drosos aus dem Handel auf deinen Ansatzbrei, da diese "fast" immer Milben übertragen.
Stell einfach ein wenig "älteres" Obst i-wo hin, das zieht wilde Drosos sofort an, dann einfach eine Dose mit Brei und Holzwolle daneben und schon hast du einen Milbenfreien Drosophila-Ansatz :Worship
MfG
kev:-)
Ph.Cepediana
Ph.Ornata
Anolis Roquet summus
Lacerta Bilineata
Podarcis siculus
Tarentola Mauretanica
Varanus Jobiensis
Dendrobaten
kev1
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 30 Aug, 2008 14:04

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon woodenmen » Di 11 Aug, 2009 14:43

Hy
Ich verwende auch immer oben genanntes Rezept.
Allerdings warte ich keine 2 Tage, sondern nur 1-2 Std bis es nicht mehr so aufgeht.
Habe auch noch nie Probleme mit Milben gehabt.
Ich kaufe mir ne Dose und verteil dann die Fliegen auf meine neuen Ansätze.
Nach ca. 10 tagen kannst du schon die Fliegen verfüttern.
Habe so schon meinen eine Dose auf ein halbes Jahr verlängern können.
Allerdings können die dann teilweise wieder fliegen,w as mich aber nicht stört.

Gruß Rene
Terrarien & Zubehör abzugeben
Benutzeravatar
woodenmen
 
Beiträge: 372
Registriert: Mi 12 Nov, 2008 14:48
Wohnort: Bei Darmstadt

Re: Milben bei Drosophila Zucht! HILFE!!!

Beitragvon whity » Fr 28 Aug, 2009 13:48

Hallo.

Bei den Drosophila Dosen die ich kaufe, entwickelt sich nach einigen Tagen auch fast jedesmal die Milbenseuche.
Da lohnt sich der Aufwand schon, selbst zu züchten. Ich benutze dafür meistens überreife Bio-Bananen. Die Banane mit Schale in 4 Stücke schneiden und jedes Stück leicht andrücken. Dann in eine oder mehrere Dosen und Holzwolle drauf.
Jetzt ( im Sommer) kann man entweder warten bis sich wilde Drosophilas darin niederlassen und dann schnell den Deckel drauf, oder eben Zuchtdrosophilas reinstreuen.

Soweit ich informiert bin, sind diese Art von Milben besonders vermehrungsfreudig, wenn es feucht-warm ist und Hefe im Brei ist.
Das sich die Milben in einem normal saubergehaltenem Terrarium ausbreiten, kann ich nicht bestätigen. Auch wenn der Boden sehr feucht ist, gehen die Milben wieder ein, wenn sie nichts zu fressen finden.

Habe da aber noch zwei Fragen:
Was sind das einentlich für Fliegen, die sich manchmal aus einer alten Drosophiladose entwickeln? Sie sehen den "normalen" Drosophilas zwar ähnlich, bewegen sich aber unheimlich schnell und scheinen sich von abgestorbenen Maden zu ernähren. Sind die auch gutes Futter?

Und:
Reptil hat geschrieben:Du weisst schon, dass Lygodactylus nicht immer gut auf Drosos reagieren?!

Ich höre immer wieder, dass Drosophilas für die Aufzucht einiger Taggeckos ungeeignet sind und die Jungtiere sogar daran eingehen können. Kann mir bitte jemand sagen, woran das genau liegt?

Grüße, Katharina
whity
 
Beiträge: 4
Registriert: So 28 Dez, 2008 21:27
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Nächste

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste