Bio Futtertiere

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Bio Futtertiere

Beitragvon Dentagard » Mo 15 Jun, 2009 13:41

Hallo,

mich würde es gerne Interessieren, wer alles seine Futtertiere selbst herstellt bzw. nachzüchtet.
Dabei geht es mir um die Veränderung der Futtertiere in Größe und Nährwert.

Da solche Futtertierzuchten auch Zeitaufwendig sind und Platz brauchen, greifen viele ja zu den Futter vom Händler. Reicht ein anfüttern der Futtertiere in der Plastikbox ?

Wer verfüttert die Futtertiere direkt ,nur mit zugabe von Vitaminen/Mineralien ?

Und wie wirkt es sich auf das Tier das damit gefüttert wird aus ? (Befinden,Verdaulichkeit)

Mal sehen was es alles so für Unterschiede gibt.

Danke

Gruss

Denis
Manchmal muss man sich einfach im klaren sein, dass wir nicht alleine auf der Welt leben !
Dentagard
 
Beiträge: 52
Registriert: So 14 Jun, 2009 17:25
Wohnort: Münster (NRW)

Re: Bio Futtertiere

Beitragvon mad. mad. » Mo 15 Jun, 2009 17:42

Phelsuma madagascariensis 2,1
Phelsuma madagascariensis 0,0,12
Phelsuma mad. boehmi 0,1
Phelsuma serraticauda 1,1
Phelsuma cepediana 1,3
Phelsuma ravenala 0,2
Oedura monilis 1,1
Benutzeravatar
mad. mad.
 
Beiträge: 327
Registriert: Mo 24 Mär, 2008 12:54

Re: Bio Futtertiere

Beitragvon Geckomatt » Mo 15 Jun, 2009 17:48

Ich kaufe meine Heimchen alle im Zoogeschäft meines Vertrauens und bin damit sehr zufrieden. Nach dem Kauf überführe ich sie in eine Faunabox und gebe noch einen Eierkarton oder Klopapierrollen rein zum Verstecken. Dann noch mit Obst u. Gemüse anfüttern, aber ich verfüttere manche auch direkt ohne anfüttern. Vor dem Verfüttern werden die meisten mit Herpetal bestäubt, manche mit Sepiaschale. Wiesenplankton verfüttere ich ohne Bestäuben.

lg
Benutzeravatar
Geckomatt
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 30 Dez, 2008 11:02

Re: Bio Futtertiere

Beitragvon JeyJey » Mo 15 Jun, 2009 18:08

Hi,
also Schaben,Drosos und Bohnenkäfer züchte ich selbt.Das ist auch sehr leicht und nicht besonders zeitaufwändig.Außer vielleicht ständig den Brei für die Drosos zu mischen =)
Den Rest behandele ich auch wie -Geckomatt- schon geschrieben hat.Bei einem guten Händler kaufen und dann gut anfüttern.Ich bestäube sie dann mit Korvimin ZVT+Reptil oder Nekton Rep (abwechselnd).Bis jetzt läuft alles super.bei meinem weibchen z.B sind die Kalksäckchen super ausgebildet.Sie sind nicht zu klein aber auch nicht zu groß.
Und ich denke dass es schon große Vorteile hat die Futtertiere selbst zu züchten.Der Nährwertgehalt ist einfach deutlich höher und man weiß was man verfüttert.Die gekauften Tiere sollte man dann halt wenigstens gut anfüttern mit Grünzeug,Obst usw.Auch habe ich ein grillenfutter(so ein Pulver)da sind zusätzlich auch nocheinmal Vitamine und Nährstoffe drin.Schmeckt Heimchen und Co. auch ^^
Viele Grüße
Jenny
-----------------------------------
1.1.2 Phelsuma Nigristriata
0.1.0 phelsuma borbonica mater
-----------------------------------
http://jennys-reptilienzimmer.jimdo.com/
Benutzeravatar
JeyJey
 
Beiträge: 190
Registriert: Mi 08 Okt, 2008 17:04
Wohnort: Nandlstadt


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron