Ameisen

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Ameisen

Beitragvon wildvet » So 07 Dez, 2008 21:12

hallo allerseits.

Hab heute beim jährlichen Grossputz meines Phelsuma klemmeri Terrariums einen Behälter rausgenommen, in dem ehemals eine Pflanze drinnen war, und dabei festgestellt, dass sich eine Kolonie kleiner Wegameisen darin breit gemacht hat. Deshalb ist wohl auch die Pflanze hops gegangen. Die Ameisen hab ich im Sommer immer mal wieder reingesetzt, da sie von meinen Phelsumen gern gefressen werden.
Natürlich hab ich das zerstörte Nest wieder ins Terri getan: die aufgeregten Ameisen rannten überall umher, z.T. noch mit Puppen und Maden im Maul, und die Klemmeris hatten auch was zu tun.
Eigentlich sehr praktisch, diese Nahrungsergänzung direkt im Terrarium. Bis jetzt hat die Kolonie jedenfalls noch nicht beschlossen, auszuwandern (das kann sich noch ändern...). Kann ich nur weiter empfehlen.

Das nur so als Anregung

Berit
1,1,x Phelsuma klemmeri
1,1,x Phelsuma robertmertensi
1,1,x L. williamsi
1,1 C. elegans
1,1,x P. rangei
1,2 U. ebenaui
1,1,x U. phantasticus
Benutzeravatar
wildvet
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 21 Aug, 2007 10:46

Re: Ameisen

Beitragvon damdam » Mo 08 Dez, 2008 12:21

Zum Thema Ameisen fällt mir das Video wieder ein:

http://de.youtube.com/watch?v=R3Mt2E1M6dU

ich weiß nicht ob es ein Mythos ist, aber soll Fälle gegeben haben, das Anolis oder Geckos den Ameisen so zum Opfer gefallen sind.
damdam
 
Beiträge: 149
Registriert: Do 10 Apr, 2008 14:16

Re: Ameisen

Beitragvon wildvet » Mo 08 Dez, 2008 18:38

Hallo.

Naja, erstens ist das in dem Video ein toter Gecko, der da verspiesen wird, und zweitens handelt es sich um eine andere Art Ameisen (vermutlich Polyrachis dives).

Ich halte es jedenfalls für ein Ammenmärchen, dass ein gesunder Gecko oder eine Anolis von Ameisen bei lebendigem Leib gefressen werden soll. Gewöhnlich setzt man ja keine südamerikanischen Wanderameisen ins Terrarium.

Gruss
Berit
1,1,x Phelsuma klemmeri
1,1,x Phelsuma robertmertensi
1,1,x L. williamsi
1,1 C. elegans
1,1,x P. rangei
1,2 U. ebenaui
1,1,x U. phantasticus
Benutzeravatar
wildvet
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 21 Aug, 2007 10:46

Re: Ameisen

Beitragvon Dieter » Di 09 Dez, 2008 10:49

Hi Berit
Ich kämpfe jedes Jahr von Februar bis Mai/Juni mit einer Ameiseninvasion (Lasius niger) in meinen Terrarien. Die Tierchen kommen von draussen rein und scheinbar gefällt es ihnen in den Terrarien so gut, dass sie sogar Nester einrichten.
Es geht nicht um ein paar Ameisen, sondern um Tausende. Es ist ihnen fast nicht beizukommen, ohne Gift schon gar nicht (dieses kommt natürlich nicht in die Terrarien). Sie haben mir auch schon einen Archispirostreptus, der immerhin eine GL von etwa 25cm hatte, ins Jenseits befördert. Ich würde auf jeden Fall nicht ausschliessen, dass sie sich, bei entsprechender "Truppenstärke", auch mal über einen kleinen Gecko hermachen. Bei mir ist das zum Glück allerdings bisher noch nie passiert.
Ich werde mich auf jeden Fall davor hüten, freiwillig Ameisen in meine Terrarien zu setzen. Eine genau so praktische Nahrungsergänzung erreicht man z.B. mit weissen Asseln, und dies erst noch ohne Risiko für die Terrarienbewohner.

Gruss Dieter
Bild
Benutzeravatar
Dieter
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mo 08 Nov, 2004 12:20
Wohnort: Schweiz (AG)


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron