Micro Heimchen füttern???

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.
Antworten
Benutzeravatar
hofre
Beiträge: 32
Registriert: So 16 Mär, 2008 15:16
Wohnort: Mauthausen, Österreich

Micro Heimchen füttern???

Beitrag von hofre » Mo 03 Nov, 2008 15:38

Hallo!

Wie füttert Ihr Microheimchen an eure Schlüpflinge??
Hab schon von Strohalmmethoden usw. gehört.

Hab öfters gelesen das die sich wenn sie auskommen radikal vermehren und die Wohnung "zerfressen". Stimmt das denn wirklich??

Ich würde sie einfach über der Badewanne in eine dose mit einem Loch im Deckel geben und dann ins Terra stellen. Oder gibt es da bessere Methoden?

MFG
hofre
MFG
hofre

Benutzeravatar
Phelsumatrix
Beiträge: 268
Registriert: Di 20 Feb, 2007 21:37
Wohnort: Essen/Ruhr

Beitrag von Phelsumatrix » Mo 03 Nov, 2008 20:48

Hallo Hofre,
ich gehe mal davon aus, dass die Micros für deine jüngst geschlüpften Nachzöglinge sein sollen.
Ich lasse die Micros in der Heimchenbox, in der ich sie gekauft habe.
Ein wenig klopfen, dann sind sie alle (weitgehend) auf dem Boden.
Dann falte ich eine Ecke der Heimchenbox nach oben und schütte ein paar aus.
Micros hüpfen eher wenig, wenn du das in der Badewanne machst oder in einem Wäschekorb, sollte das mit etwas Übung klappen.
Natürlich fällt der Krepel, der auch in der Box ist, mit heraus (Trockenfutter?),
aber das ist nicht so schlimm, denn du wechselst ja das Zewa regelmäßig aus... 8)
Grüße
Anni
________________________________________
Na und?

Benutzeravatar
Kathrin G.
Beiträge: 37
Registriert: So 12 Okt, 2008 14:55
Wohnort: Rostock

Re: Micro Heimchen füttern???

Beitrag von Kathrin G. » Mo 03 Nov, 2008 23:41

hofre hat geschrieben:Hallo!

Hab öfters gelesen das die sich wenn sie auskommen radikal vermehren und die Wohnung "zerfressen". Stimmt das denn wirklich??

MFG
hofre
Hallo,
dass sie die Wohnung zerlegen und sich radikal vermehren, kann ich nicht bestätigen. Hier und da versucht mal eine Grille oder ein Heimchen stiften zu gehen, die haben jedoch dauerhaft keine Chance, weil wir Katzen haben. Für diese ist es nämlich eine gefundene Abwechslung. Bei kontrollierter Fütterung der Reptilien können die Viecher nicht mal die Styroporwände anfressen, weil sie gar nicht dazu kommen, keine Überlebenschance. Ich musste vor einigen Tagen eine Wand rausreißen und dort hatte sich nur 1 Grille verkrochen, die ist dort auch stecken geblieben. Zerfressenes Styropor konnte ich nicht erkennen.
0.2 Pogona henrylawsoni (Zwergbartagamen)
1.0 Chamaeleo calyptratus (Jemenchamäleon)
1.1 Phelsuma quadriocellata parva
1.1 Felis silvestris f. catus (Hauskatzen)

Ben
Beiträge: 52
Registriert: Mo 20 Okt, 2008 13:01
Wohnort: Gaimersheim (BY)
Kontaktdaten:

Beitrag von Ben » Di 04 Nov, 2008 0:16

Ich handhabe das mit meine Skorpionen genauso wie Phelsumatrix. Da meine Skorpione in jungem Stadium auch in HD's sind ist die Vorgehensweise die selbe. Einfach ein Eck der HD hochklappen und die Kleinen Racker rauskippen. Meistens ist der Eierkarton in der HD an einer Ecke abgerundet, da klappts am Besten mit dem auskippen, da sich die Mikros da nicht festhalten können. Springen tun die sehr wenig und selbst wenn welche auskommen, bei mir haben die auch ohne Katze noch nie lange überlebt, weil einfach das Futter und das Wasser fehlt. Solltest du dennoch Probleme haben, einfach die Dose mit den Mikros für 5 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann werden die relativ Träge und lassen sich leichter auskippen, ohne dass sie gleich wegspringen.

Benutzeravatar
Kathrin G.
Beiträge: 37
Registriert: So 12 Okt, 2008 14:55
Wohnort: Rostock

Beitrag von Kathrin G. » Di 04 Nov, 2008 0:30

Hab jetzt erst gesehen, dass ihr von Schlüpflingen schreibt.
Kann ich leider nicht mitreden, würde es aber auch nicht groß anders machen als bisher mit den ganz jungen Tieren, die ich bereits hatte, nämlich mit Pinzette.
0.2 Pogona henrylawsoni (Zwergbartagamen)
1.0 Chamaeleo calyptratus (Jemenchamäleon)
1.1 Phelsuma quadriocellata parva
1.1 Felis silvestris f. catus (Hauskatzen)

Benutzeravatar
Dimitrij
Beiträge: 2
Registriert: Fr 26 Jun, 2009 13:08
Wohnort: Hamburg

Re: Micro Heimchen füttern???

Beitrag von Dimitrij » Sa 27 Jun, 2009 8:05

Hallo, ich habe früher unfreiwillig von versteckten Heimchen im Terrarium sehr viel Mikroheimchen bekommen. :frustyy Die hatten keine Probleme durch die Lüftungsnetz raus zu kommen. Wie kann ich meine Geckos mit Mikroheimchen füttern, so dass sie nicht im ganzen Haus wandern? Ich habe echt keine Ahnung... :Ohno Danke schön.

Grüße,
Dimitrij.
1,0 Phelsuma laticauda laticauda
0,1 Eublepharis macularius High Yellow

Benutzeravatar
Geckomatt
Beiträge: 411
Registriert: Di 30 Dez, 2008 11:02

Re: Micro Heimchen füttern???

Beitrag von Geckomatt » Fr 03 Jul, 2009 21:39

hi

Ich würde empfehlen auch die micros in größere Behälter, zb Faunaboxen zu überführen. Da kannst du dann versuchen, sie entweder mit einer Pinzette zu fangen (geht nur mit Geduld :mrgreen: ), oder sie mit einem Stück Apfel oder so anlocken, und wenn sie draufsitzen sie dann in ein geeignetes Gefäß geben um sie zu Bestäuben.

Bei der Methode mit der Pinzette werden sie wohl " zu Bruch gehen", darum eigentlich nurmehr zur Pinzettenfütterung geeignet, nicht mehr zum Jagen.

lg M

Antworten