Ameisenfarm als Futterlieferant ???

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Re: Ameisenfarm als Futterlieferant ???

Beitragvon _Tim_ » Sa 31 Jan, 2009 17:49

Hi,
Natürlich gehen ameisen als Futter aber ich glaub da müht man sich für nichts ab denn an Ameisen ist nichts dran. Für Jungtiere ist sowas aber ein Schmaus.
Wenn du Insekten Fangen willst machst du es am besten Abends mit Licht und Fängst dann die Motten und Falter mit einem Insektenkescher oder so einer Falle. (http://www.antstore.net/shop/popup_imag ... 40c86421a7)
Mit so was fängst du fiel an einem Sommerabend.
Oder du gehst auf eine Wiese und Fängst dort Grashüpfer.
Wenn duaber speziell Ameisen fangen willst dann nimm am besten ein Bonnbon oder irgend etwas anderes klebriges als Köder und Fang sie dann mit dem sauger von Thomas. Am besten an den Frühlingstag an denen die Ameisenkönigen ausschwirren

Gruß Tim
_Tim_
 
Beiträge: 204
Registriert: So 23 Nov, 2008 16:35
Wohnort: Hildrizhausen

Re:

Beitragvon wildvet » So 01 Feb, 2009 17:48

chicchan hat geschrieben:Nabend,
kaufen wollte ich mir die Ameisen, damit meine Tiere im Winter auch was frisches auf den eh schon gut gedeckten Tisch bekommen und keine TK-Ware verspeisen müssen.

Deshalb dachte ich an eine Ameisenfarm, die keine Winterruhe hält.


mfg
chicchan


Hallo chicchan
Dieselbe Überlegung hab ich auch gemacht und bin einzig auf Polyrachis dives gestossen, eine Südostasiatische Ameisenart, die keine Winterruhe braucht. Die Ameisen wurden zwar gejagt, aber wieder ausgespuckt. Es sah so aus, als sei die Chitinhülle des Abdomens zu hart gewesen.

Also hab ich im Sommer einfach Ameisen gesammelt. Einmal fand ich ein Nest der kleinen Wegameise, und sammelte Puppen und Larven auch ein. Bevor alle gefressen wurden, brachten einige Arbeiterinnen die Puppen in Sicherheit. Nun hab ich im Terrarium eine kleine Kolonie, die sich nicht wirklich vergrössern kann, weil die kleinen Ameisen schnell im Schlund meiner Phelsumen (besonders der Jungtiere) verschwinden. In meiner Wohnung hab ich noch keine Ameisen gefunden, und mein Terrarium ist nicht drosodicht.

Europäische Arten können durchaus auch ohne Winterruhe gehalten werden. Ihre Lebenszeit verkürzt sich dann allerdings. Bei der kleinen Wegameise, oder der roten, liegt die Lebensspanne der gesamten Kolonie bei etwa zwei Jahren, wenn keine Winterruhe gehalten wird.

Gruss
Berit
1,1,x Phelsuma klemmeri
1,1,x Phelsuma robertmertensi
1,1,x L. williamsi
1,1 C. elegans
1,1,x P. rangei
1,2 U. ebenaui
1,1,x U. phantasticus
Benutzeravatar
wildvet
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 21 Aug, 2007 10:46

Re: Ameisenfarm als Futterlieferant ???

Beitragvon Sunshine » Di 10 Feb, 2009 19:54

mal ne kleine nebenfrage...
wir kennen das ja an nem schönen sommertag im garten sitzen und die ameisen ärgern^^... aber wie ist das denn eigentlich mit den roten und schwarzen "kämpfen" die sozusagen gegeneinander?
:-P
Nebenbei ich war immer für die schwarzen ^^ ...
Die Signatur kommt Gleich...:P
0.1 Jemen-Chamäleon...
Sunshine
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 09 Sep, 2008 18:18
Wohnort: Deutschland

Vorherige

Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste