Mein "Neuer" Ph.Ornata will nicht fressen

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Mein "Neuer" Ph.Ornata will nicht fressen

Beitragvon Quito » Fr 18 Mär, 2005 9:24

Hallo zusammen!
Ich weiß schon gar nicht mehr was ich machen soll - mein am letzten Samstag gekaufter Phelsuma ornata will absolut nichts essen - dabei hab ich den Brei schon direkt an seine Nase gehalten. An Banane hat er nur dreimal geschleckt. Der Kerl von dem ich ihn habe meinte "Gib ihm Babybrei" Also hab ich so n Früchtebrei gekauft - wollte er nicht. Banane auch nicht. Möhrchenbabybrei auch nicht. Dann hab ich gestern kleine MiniHeimchen gekauft und auch Honig, den ich auf Banane gereicht habe. Geht er auch nicht dran - und das dümmste: er sitzt jetzt IN einem Bambusrohr - da kommt er nur ganz selten raus:-(
Der Verkäufer meinte nur "Nachzucht aus letztem Jahr" ein genaues Datum oder zumindest den Monat konnte er mir nach mehrmaligem Nachfragen trotzdem nicht verraten..
Er sieht nicht besonders dünn aus, aber er ist halt auch noch so klein - er meinte er wird noch doppelt so groß.
Ich weiß jetzt gar nicht mehr was ich noch probieren soll - er ist im Bambus und rührt sich nicht - da bekomme ich ihn ja auch nicht raus.

Wenn ich das Terrarium eingesprüht habe, schleckt er immer ein paar Wassertropfen - konnte ich gestern allerdings noch nicht beobachten.
Richtig gegessen hat er noch gar nicht - nur ein paarmal wie gesagt an Banane geleckt. Das war vor zwei/drei Tagen.

Gibt es noch irgendwelche Tipps??
Quito
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 18 Mär, 2005 9:16

Beitragvon gast » Fr 18 Mär, 2005 12:52

Hallo

Lass dein Tier sich erstmal richtig eingewöhnen, das er nicht frist schadet ihn nach einer Woche nicht. Ich habe vor fünf Wochen ein ornata Weibchen bekommen es hatte die ersten Tage auch nichts gefressen, nur Wassertropfen aufgeleckt. inzwischen hat sie sich super eingewöhnt und sie frist und ist putzmunter

gruß
gast
 

Beitragvon Fletscher » Sa 19 Mär, 2005 12:15

Hallo,
ich habe auch Probleme mit einem in Hamm gekauften Ornata. Hast du bestimmt schon gelesen. Mag sein, dass es nicht schadet, wenn es ein paar Tage nicht frisst. Aber nach einer Woche macht man sich dann doch Gedanken. Mein Ornata hat ebenfalls noch nichts gefressen. Das andauernde verstecken und die Nahrungsverweigerung ist nicht gerade förderlich. Wenn sich zu dem anfänglichen Problem noch Mangelerscheinungen einstellen, dann wird es schwer, das Tier noch zu retten. Ich verabreiche meinem Ornata heute etwas Karottensaft (fördert die Häutung) und löse minimale Mengen einer Vigantolette (Vit.D3) darin auf. Das tropfe ich ihm dann an die Nase oder unter das Auge, so dass er es abschleckt. Ich habe den Kleinen nun auch seit letzten Samstag in Ruhe gelassen, aber so allmählig glaube ich nicht mehr an eine eigenständige Besserung.
Hat dein Ornata zufällig auch Kletterprobleme ??
Viele Grüße,
Fletscher
Bild Bild
Benutzeravatar
Fletscher
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 22:25
Wohnort: Hagen

Beitragvon Gast » Sa 19 Mär, 2005 20:44

Wenn kleine Tiere anfangs nichts fressen wollen, gebe ich Multibionta-Tropfen und aufgelöste Vigantoletten ins Sprühwasser. So bekommen sie auf jeden Fall erst mal das Wichtigste. An kleine Heimchen ist mein Klemmeri-Junges erst nach 14 Tagen rangegangen. Ebenso Drosophila. Gern mag er allerdings Pfirsich-Maracuja (aber nur von Alete, nicht Bebivita- keine Ahnung warum meine Phelsumen da einen Unterschied schmecken) mit Frubiase Calcium Ampulle (eine Ampulle pro kl. Glas) angereichert. Diese Nahrung hat noch keine meiner x-Phelsumen widerstehen können.
Ich hoffe auch eure Tiere werden es nicht.

Gruß Gitta
Gast
 

Quito

Beitragvon Quito » Di 22 Mär, 2005 11:45

Komischerweise saß er gestern auf seinem Bambus und sah irgendwie recht "wohlgenährt" aus. Ich hab keine Ahnung wann er was gefressen hat -ich hatte zwar ein paar MiniHeimchen reingegeben, aber konnte nicht erkennen, dass er auch nur annähernd Interesse an ihnen zeigt. Ich habe auch schon versucht Babybrei an seinen Mund zu schmieren bzw. seine ganze Nase steckte schon drin - aber gefressen hatte er da noch nichts. ich kann nur hoffen, dass er sich heimlich über die Heimchen hergemacht hat. Eigentlich müßte man dem Tier nach über einer Woche doch ansehen, wenn er nichts gefressen hätte - oder?
Quito
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 18 Mär, 2005 9:16

Quito

Beitragvon Quito » Di 22 Mär, 2005 11:47

Ach so - Kletterprobleme hat er soweit ich das beobachtet habe nicht. Der flitzt Bambus rauf und runter und auch an der Glasscheibe kann er sich gut halten.
Quito
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 18 Mär, 2005 9:16


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron