Futtertiere

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Futtertiere

Beitragvon kleineSchildy » Fr 11 Feb, 2005 9:32

Hallo,

ich habe eine allegemeine Frage zu Futtertieren. Da ich mir zwei Lygodactylus halten werde, lohnt sich das züchten nicht so recht.

Wie lange halten folgende Futtertiere und wie bewahre ich sie auf. Ich möchte sie aber nicht züchten.

1. Obstfliegen
2. Ofenfischchen

im Larvenstadium

3. Heimchen
4. Wachsmotten
5. Getreideschimmelkäfer

Viele Dank für eure Hilfe.

Viele Grüße
Jana
kleineSchildy
 
Beiträge: 2
Registriert: So 06 Feb, 2005 18:27

Beitragvon Andrea » Fr 11 Feb, 2005 11:04

Hallo Jana,
also bei den Obstfliegen kommt es darauf an wieviele Maden sich noch im Nährmedium befinden, wieviele schon verpuppt sind, wieviel Nährmedium noch vorhanden ist, ob es ausgetrocknet ist oder noch feucht usf. dh. man kann bei diesen gar nicht sagen wielange sie sich halten, da sie auch wenn du nicht züchten willst, die Fruchtfliegen sehr wohl wollen und das halt solange gut geht wie genügend Nährboden vorhanden ist.

Auch hängt es davon ab ob du die große flugunfähige Fruchfliege (Drosophila hydei) oder die kleine flugunfähige Fruchfliege(Drosophila melanogaster) hast. Die Entwicklungszeiten bei Zimmertemperatur(20 - 22 °C) bei der kleinen flugunfähigen Fruchtfliege sind folgende:
:arrow: innerhalb 24 Stunden nach dem schlüpfen findet die Begattung statt
:arrow: ab 3. Tag Eiablage
:arrow: nach 1-2 Tagen schlüpfen die Maden
:arrow: nach 5-7 Tagen verpuppen sich diese
:arrow: nach 13-18 Tagen schlüpft die neue Fliegengeneration
:!: Lebensdauer: 8-10 Wochen, 4 Wochen lang findet die Eiablage statt

Bei D. hydei dauert der Zyklus ca. doppelt so lange und sie legen erst am der 3. Lebenswoche.

:idea: Fruchfliegen würde ich auf jeden Fall selber züchten: 1. geht dies furchtbar einfach
2. sind die Ansätze die man so zu kaufen bekommt (zumindest bei uns) viel zu teuer
3. weiß man so was die Fruchtliege zu sich genommen hat weil man den Nährboden selbst zusammenmischt

zu 2. Ofenfischchen kann ich nichts sagen (schau mal unter www.google.de)

zu 3. Heimchen das kommt drauf an in welchen Larvenstadium grundsätzlich ist das Ganze von der Temperatur und der Futtermenge/art abhängig.

Bei 25 °C sind die Heimchen lt. Literatur(Friedrich/Volland Futtertierzucht) nach 5-6 Wochen ausgewachsen, bei 30 - 33 °C nach 4 Wochen. Zu beachten ist hier dass normalerweise nicht alle Tiere gleich schnell wachsen es gibt immer größere und kleinere dabei.

Wachsmotten:
Bei 27 - 28°C Schlupf nach 5-8 Tagen, nach 18 - 25 Tagen erreichen der vollen Größe, einspinnen in den Kokon was 2 Tage dauert. Die Puppe ruht dann 12 Tage.
Im Bienenstock leben die Motten bis zu 6 Wochen in Gefangenschaft dagegen nur höchstens 3 Wochen aber normalerweise nur 10 -14 Tage.


Getreideschimmelkäfer:
Bei 23-25 °C Entwicklungszeit 7-8 1/2 Wochen.

Für weitere Infos bitte das Buch Futtertierzucht von Friedrich/Volland lesen.

Schöne Grüße,
Andrea
Benutzeravatar
Andrea
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 04 Jan, 2005 11:35
Wohnort: Linz/Donau


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste