Drosophila Rezept

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Drosophila Rezept

Beitragvon michi » Di 14 Sep, 2004 13:24

Hi,

da ich vor kurzem angefangen habe Drosophila hydei (die große Fruchtfliege) zu züchten und seitdem öfter nach dem Rezept gefragt wurde möchte ich es euch nun hierher posten.
Mein Rezept stammt von den Froschzüchtern Franz und Tina Bang aus dem Taunus, die damit schon jahrelange Erfahrung haben.

Ich selbst kam dazu diese Viecher selbst züchten zu wollen weil ich kleinbleibende Phelsumen halte und dabei gerade für die Nachzuchten die Fruchtfliegen und Microheimchenfütterung unumgänglich ist. Nachdem nun auch noch Pfeilgiftfrösche dazu kamen bleibt mir nichts mehr anderes übrig als entweder die Drosos selbst zu züchten oder sie für 4,60? pro Dose im Zooladen zu kaufen.

Hier nun also das Rezept:

2 Liter (nicht Kilogramm!!) Weizenkleie (futtermittelhandel, 1 sack 5,20?)
1 Eßlöffel Traubenzucker
1 Handvoll Paniermehl (Semmelbrösel) (aldi 500 gr 0,39?)
1 Tüte Trockenhefe (3 beutel 0,35?)
1 Tüte Gelatine gemahlen (3 beutel 0,35?)

Das alles dann in trockenem Zustand mit der Hand vermischen. Ist ja nichts schlechtes dabei. Die Schüssel sollte ausreichend groß gewählt werden, sonst sieht die Küche danach aus wie Sau.

Dazu kommt dann noch:

1 Glas apfelmus (~750g - aldi 0,39?)
1 Liter Essig (kein essenz - aldi 0,75ltr 0,49?)

in das Apfelmusglas gibst du:

Wasser (voll)
1tbl multivitamin (brause) (aldi 1 röhrchen 99ct)
1tbl magnesium(brause) (aldi 1 röhrchen 99ct)
1tbl calcium (brause) (aldi 1 röhrchen 99ct)

Alles gut mischen ! Ich gehe da dann einfach ein paar Minuten mit dem Kochlöffel durch, damit alles feucht und matschig ist

Über die Schüssel kommt dann ein Handtuch, damit keine Fliegen reinkommen und ihre Eier ablegen können und der Brei wird über Nacht stehen gelassen, damit die Hefe ausgasen kann. Am nächsten Tag kann man die Gläser befüllen (siehe unten)
Der Brei hält sich im Kühlschrank noch etwa eine Woche. Ich habe mir deshalb sehr kleine Gefrierbeutel gekauft und friere den Brei 8 Löffelweise ein und taue ihn dann alle 2 Wochen auf wenn ich zwei neue Ansätze mache. Dann hält diese Menge ewig (naja, aber wenigstens 2-3 Monate)

Das Apfelmusglas ausspühlen und einfach für den nächsten Ansatz verwenden. 4 Eßlöffel von dem Brei rein (volle Eßlöffel) etwas Holzwolle drauf und mit Zewa oder anderem Küchentuch und einem Gummi verschließen. Wenn das Glas bei etwa 20°C steht sind nach 2 Wochen schon große Maden im Brei, dann kann man nochmal 2 Eßlöffel dazu geben, damit die fliegen danach noch was zu fressen haben.
Wenn die Temperatur über 23°C ansteigt entwickeln sich die Maden zwar schneller, aber es können Milben auftreten, außerdem stinkt es dann. Ab etwa 28°C werden die Fliegen dann unfruchtbar. Die steigerung der Temperatur ist also nur dann nützlich, wenn man dringend am nächsten Tag Fliegen braucht. Denn eine erhöhung der Temp beschleunigt die Entwicklung deutlich.

Obst kann man natürlich reinmischen, aber das muss dann zerkleinert werden und sorgt außerdem dafür, dass die Ansätze schon nach einer Woche bestialisch stinken ! Deshalb rate ich davon ab !

Als Behälter dienen mir O-Saft Flaschen vom Aldi (0,75l, der mit den Stückchen in der blauen Pappkiste) und die besagten Apfelmusgläser.

Vielen Dank nochmal an Tina Bang, die mir das Rezept gegeben hat. Es ist wesentlich Sauberer und Geruchsärmer als die anderen, die ich bisher getestet habe. Außerdem funktioniert es faszinierenderweise so gut, dass ich die Fliegen sogar schon meinen ausgewachsenen Geckos geben kann weil ich so viele habe.

michi
Benutzeravatar
michi
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 27 Feb, 2004 18:33
Wohnort: Berlin

Beitragvon Gast » Di 14 Sep, 2004 20:43

Hi !

Du bezahlst für eine Dose Drosophila 4,60 Euro ?
Das ist wirklich viel !
Bei mir in der Nähe gibt es eine Firma die Futtertiere selbst züchtet und verkauft. ich bezahle, glaub ich, für eine Dose 1,50 Euro !

Die Firma versendet die Futtertiere auch.

Vielleicht ein Tipp für alle die 4,60 bezahlen :?: :!:

www.kerf.de
Gast
 

Beitragvon dave- » Di 14 Sep, 2004 21:52

Verschickt die Firma die mit der Post oder selber? Weil im formular nix von Versandkosten steht! Und wenn "selber", scheint sie mir eine kleine Firma zu sein sendet sie auch Deutschlandweit bzw. bis nach Köln? ^^

Gruß
dave
dave-
 

Beitragvon Dagget » Fr 17 Sep, 2004 19:40

Die Firma ist wirklich nicht sehr groß, aber sie haben eigentlich alles an Futtertieren was man benötigt und das günstig.

Ich glaube sie verschicken ihre Sachen mit der Post,
weiß es aber nicht genau weil ich in der nähe wohne und mir nichts schicken lasse.

Schreib denen doch einfach mal eine Mail.
1,0 Phelsuma Lineata Lineata
Benutzeravatar
Dagget
 
Beiträge: 55
Registriert: Mi 16 Jun, 2004 19:22
Wohnort: Unna

Beitragvon michi » Fr 17 Sep, 2004 19:59

Richtig, er verschickt per Post.
Aber die 6 Euro Versandkosten stehen bei den meisten Phelsumen und Froschhaltern in keinem Verhältnis zu den benötigten Futtertieren. Mal abgesehen davon ist das absolut irrelevant, denn es ging mir ja lediglich um das Rezept. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen ob er Futtertiere züchten will oder sie kauft.

michi
Benutzeravatar
michi
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 27 Feb, 2004 18:33
Wohnort: Berlin


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast