Neuzugänge fressen nicht

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.
Antworten
Pelsuma Ilsepetersi
Beiträge: 12
Registriert: So 10 Nov, 2019 17:58

Neuzugänge fressen nicht

Beitrag von Pelsuma Ilsepetersi » Mi 25 Dez, 2019 16:46

Hallo liebe Leute,
ich habe vor 2 Tagen 1/1 erwachsene Laticauda Laticauda aus mangelhafter Haltung übernommen und in mein neues vorbereitetes Becken gesetzt. Ein bereits ausgewachsenes Kind der Beiden ( Da werde ich nochmal ein Photo posten, wegen der Geschlechtsbestimmung ) ist auch mit dabei. Das "Kind" ist separat in einem kleineren Terrarium untergebracht. Die Elterntiere sind sehr schreckhaft ( ändert sich das eigentlich noch ? ). Das Kind nicht. Ich habe eine Packung Mini Wanderheuschrecken (ca.1,5 cm gross ) gekauft und gleich in das grosse Terrarium 6 Stück, ins kleine 3 gesetzt. Bisher sind noch alle Futtertiere da. Vielleicht haben die Geckos ja auch einfach noch keinen Hunger oder müssen sich erst einmal eingewöhnen. Oder was meint Ihr ? Das Weibchen hat sich sofort am 1 Tag gehäutet und Stuhlgang ist prächtig.... Brei ist auch für alle im Angebot, konnte aber noch keinen Gecko daran beobachten. Wünsche noch schöne Feiertage

Benutzeravatar
Zocki82
Beiträge: 398
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Hannover

Re: Neuzugänge fressen nicht

Beitrag von Zocki82 » Fr 27 Dez, 2019 17:03

Hallo Pelsuma Ilsepetersi,

willkommen und viel Spaß mit den Phelsumen.
Die Tiere benötigen generell eine Eingewöhnungszeit. Das kann bei Phelsumen 2-4 Wochen dauern und je nach Stress durch das Einfangen, den Transport, artspezifische Tendenzen und das Individuum an sich sind sie mal scheuer und mal weniger scheu. Das wirkt sich auch auf die Futteraufnahme nach dem Transport aus. In der Regel legt sich das aber nach paar Tagen.
Generell sind Phelsumen aber als Paar/Gruppe zeigefreudiger und werden je nach Größe/Strukturierung des Terrariums, Aufstellort, Art und Häufigkeit des Umgangs (Pflegearbeiten) noch zutraulicher/zeigefreudiger/entspannter.
Phelsuma laticauda laticauda gehört tendenziell aber eher zu den scheueren Arten.

Füttere bitte immer nur maximal kopfgroße Insekten (als Richtwert für adulte Tiere 1-2x die Woche 3 Stk). Die kleinen Heuschrecken sind m.M.n. zu groß für Laticauda Jungtiere. Ich füttere bei subadulten Tieren Grillen der Größe "klein", Ofenfischchen, Bohnenkäfer, kleine Schokoschaben, Larven der Asthmakäfer. Bei jüngeren Tieren dann Micro-Grillen und jeweils kleinere Ofenfischen und Larven.
Fruchtbrei bei Jungtieren 2-4x im Monat, bei adulten 1-2x im Monat; ab und zu Abwechslung oder Anreicherung mit Blütenpollen.

Es kann auch sein dass sie vorweg einseitig ernährt wurden und Du sie erst "umerziehen" musst. Auch gibt es Vorlieben bei Vitaminpulvern. Ich und anderen befreundete Züchter haben z.B. die Erfahrung gemacht, dass Korvimin nicht so sehr gemocht wird wie andere Produkte wie z.B. von Herpetal. Aber auch hier gilt die Gewöhnung.
Diese Basics stehen aber auch in der Phelsumen-Literatur. Daher empfehle ich in deinem Fall:
https://www.amazon.de/Taggeckos-Gattung ... 978&sr=8-2
https://www.amazon.de/Goldstaub-Taggeck ... 978&sr=8-7

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.1 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata mit 1.1 Gehyra mutilata

Pelsuma Ilsepetersi
Beiträge: 12
Registriert: So 10 Nov, 2019 17:58

Re: Neuzugänge fressen nicht

Beitrag von Pelsuma Ilsepetersi » Do 02 Jan, 2020 16:26

Hallo Oliver, wir waren über Sylvester 4 Tage verreist und ich hatte vorher noch einige kleine Wüstenheuschrecken ins Elternterrarium gesetzt. Als wir zurückkamen waren alle verschwunden und die Glasscheiben vollgepupst...Herrlich ! Die Beiden sind laut Bescheinigung von 2008 ! Alte Tiere lassen sich wahrscheinlich schwerer umgewöhnen, wie bei den Menschen auch... Na dann bieten wir Ihnen einen schönen Altersruhesitz, vorher war es wohl eher mässig..... ( Das Terrarium war länger als hoch, völlig verdreckt und nur mit einer dieser rosa Pflanzenlampen im Becken beleuchtet/beheizt ) An den von Dir empfohlenen Brei sind sie noch nicht gegangen. ich probiere mal ein Stückchen gepuderte Banane. Das 3 jährige Weibchen würde sich mit Ihrer Mama im grossen Terrarium wohl nicht vertragen, nehme ich an. Ein gutes neues Jahr Stefan

Benutzeravatar
Zocki82
Beiträge: 398
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Hannover

Re: Neuzugänge fressen nicht

Beitrag von Zocki82 » Mo 06 Jan, 2020 10:51

Hallo Stefan,

Dir auch ein frohes neues Jahr!
Nein, die Tochter würde ich nicht zu den Eltern setzen. Das Thema Vergesellschaftung wurde hier und in der gängigen Literatur zu Hauf beschrieben.
Such ihr lieber ein Männchen ab einem Jahr und stelle ein neues Paar zusammen.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.1 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata mit 1.1 Gehyra mutilata

Antworten