Futterproblem

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Futterproblem

Beitragvon Fruit13 » So 20 Jun, 2004 15:16

Hallo!
Mein Laticauda weibchen ist nun schon seit März bei mir. Zuerst hatte ich Probleme damit, dass sie überhaupt was frisst, jetzt frisst sie schon täglich Buffalo Maden, Bananenbrei, Babybrei und Obstfliegen. Sie will nur nicht Heimchen und normale Mehlwürmer fressen. Nun meine Frage: Wie krieg ich sie dazu Mehlwürmer und Heimchen auch zu fressen? Soll ich es ihr etwa so lange vorhalten bis sie es frisst? Ich selbst finde das ist eine blöde Lösung. Wisst ihr vielleicht wie ich sie dazu bewegen kann?

MfG Fruit
0,1 Phelsuma laticauda laticauda

http://www.phelsuma.de.ms
Benutzeravatar
Fruit13
 
Beiträge: 20
Registriert: So 09 Mai, 2004 13:14
Wohnort: Knesebeck, nähe von Wolfburg

Futter

Beitragvon living-jewels » Mo 21 Jun, 2004 9:23

Hi Fruit13,

fütterst Du dein Lati-Dame wirklich täglich???
Lass das besser, sonst wirst Du nich sehr lange Freude an Ihr haben!

Phelsumen neigen dazu, fettleibig zu werden und eine sogenannte Fettleber auszubilden, was meist tödlich endet!
Laut GEVO ist diese zu über 80% die Ursache für ein vorzeitiges Ableben der in Gefangenschaft gehaltenen Phelsumen!!!

Als Haupt-Futtertiere solltest Du besser Heimchen und Grillen verwenden, Buffalo-Würmer sowie Wachsmottenlarven enthalten zuviel Eiweiß und Fett, was sich auf dauer schlecht auswirkt (s.o.)!
Drosophila (Fruchtfleigen) sind nicht wirklich sehr nahrhaft für Dein Tier, sie eignen sich eher zur Aufzucht von Jungtieren!

Dass deine Dame keine Heimchen annimmt, liegt vielleicht daran dass sie einfach zu überfüttert und was das Futter anbelangt zu "verwöhnt" ist!

Mein Rat: Eine Woche lang Null-Diät, das schadet ihr sicherlich nicht und danach wird sie auf jeden Fall an die Heimchen gehen!!!

Meine Futtervorschlag: 2-3mal die Woche, 2-3 mittlgroße Heimchen/Grillen, ab und zu Drosophila od. normale Zimmerfliegen und
1-2mal im Monat, Breigaben und Fettfutter wie Buffalos oder Larven der Wachsmotte.
Bitte achte auch darauf, dass bei jeder 2. Futtergabe Deine Futtertiere mit einem Vitamin/Mineralgemisch (Korvimin o.ä.) angereichert sind!

Viele Grüsse,
Frank Schreiber

Halte diverse Phelsumen, nachtaktive Gekkonidae, Mantellen und europäische Landschildkröten.
Benutzeravatar
living-jewels
 
Beiträge: 339
Registriert: Di 02 Mär, 2004 16:08
Wohnort: Oftersheim (nähe Heidelberg)

Beitragvon Fruit13 » Mo 21 Jun, 2004 14:25

Okay, ich werds versuchen. Aber eie Frage wär da noch:
Wie soll ich die Heimchen verfüttern? Wenn ich sie lebend reinsetze verbuddeln die sich sofort im Untergrund. Oder sollte ich sie in ein Glas setzen, wo sie nicht raushüpfen können? Der Gecko könnte dann ja das Glas hochkrabbeln.
0,1 Phelsuma laticauda laticauda

http://www.phelsuma.de.ms
Benutzeravatar
Fruit13
 
Beiträge: 20
Registriert: So 09 Mai, 2004 13:14
Wohnort: Knesebeck, nähe von Wolfburg

Fütterung

Beitragvon living-jewels » Mo 21 Jun, 2004 15:06

Hi!

Setz die Heimchen in einen undurchsichtigen, glattwandigen Behälter (Kaffeetasse o.ä.).
Stell ihn dann am besten so in das Terri, das Deine Lati-Dame von oben die Heimchen erspähen kann, am besten direkt an ihren Lieblingsast angelehnt, damit sie nicht erst auf den Boden muß und direkt in den Behälter klettern kann!

Frisst sie schon von Pinzette?

Grüsse,
Frank Schreiber

Halte diverse Phelsumen, nachtaktive Gekkonidae, Mantellen und europäische Landschildkröten.
Benutzeravatar
living-jewels
 
Beiträge: 339
Registriert: Di 02 Mär, 2004 16:08
Wohnort: Oftersheim (nähe Heidelberg)

Beitragvon Fruit13 » Mo 21 Jun, 2004 17:39

Von der Hand frisst sie noch nicht, ist ja auch noch nicht sooo lange bei mir. Ich werds jetzt erstmal mit der Diät versuchen.

MfG Fruit
0,1 Phelsuma laticauda laticauda

http://www.phelsuma.de.ms
Benutzeravatar
Fruit13
 
Beiträge: 20
Registriert: So 09 Mai, 2004 13:14
Wohnort: Knesebeck, nähe von Wolfburg

Beitragvon Fletscher » Mo 21 Jun, 2004 22:38

Hi,
Babybrei oder Obstbrei sollte, wie Mehlwürmer oder Wachsraupen nur eine Leckerei sein, die alle ein bis zwei Wochen verabreicht wird. Den Brei gut anmischen mit Mineral- und Vitaminpräparaten. Wie "Living-Jewels" geschrieben hat, verwende auch ich kleine Behälter, um die Heimchen oder Grillen zu reichen. Ich benutze kleine Blumentöpfchen, die unten mit etwas Day Gecko Food gefüllt sind. So laufen die Heimchen immer wieder durch das Pulver. Muss man nur häufig austauschen, da das Licht die Vitamine zerstört ! Wenn dein Bild aktuell ist, dann würde ich bei der größe deines P.Lat. an deiner Stelle höchstens alle zwei bis drei Tage füttern. Und dann auch nur ein oder zwei mittelgroße Heimchen, o.ä. ... Tipp: Man kann auch die Heimchen mit Vitaminen anfüttern. Da haben die Geckos dann auch etwas von. Karotten sind gut, generell frisches Obst und was ich neuerdings zum Füttern von Heimchen verwende, sind getrocknete Blütenpollen. Gibt es z.B. von Namibia Terra. Aber auch im Reformhaus. (nur teurer) :wink:
Viele Grüße,
Fletscher
Bild Bild
Benutzeravatar
Fletscher
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 22:25
Wohnort: Hagen

Futter

Beitragvon living-jewels » Di 22 Jun, 2004 13:20

Hi Fruit,

hab da boch nen kleinen Tip:
Bitte achte darauf, dass Die Futtertiere (Heimchen) nicht zu groß oder zu klein sind. Die Breite des Kopfes Deiner Lati-Dame solltest Du als Maß für die Größe der Heimchen nehmen! Breit Kopf = Länge Futtertier!

Manche Phelsumen ignorieren das Futter, wenn es zu groß oder zu klein ist! Eigene Erfahrung! :wink:

Viele Grüße,
Frank Schreiber

Halte diverse Phelsumen, nachtaktive Gekkonidae, Mantellen und europäische Landschildkröten.
Benutzeravatar
living-jewels
 
Beiträge: 339
Registriert: Di 02 Mär, 2004 16:08
Wohnort: Oftersheim (nähe Heidelberg)


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron