Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähren

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähren

Beitragvon julezni » So 10 Feb, 2013 0:24

Hallo Leute,
hab mal eine Frage. Werde ab Oktober ein Auslandssemester antreten (3 Monate) und habe 2 Terrarien mit Phelsumen eins mit grandis eins mit Kochi. Nun zu meinem Problem. Meine Freundin ekelt sich vor Insekten und ich möchte ihr auch nicht die Verantwortung zuteilen. Brei und Jellies werden sehr gerne angenommen. Nun zu meiner Frage. Haltet ihr es für bedenklich die Phelsumen über diesen Zeitraum hinweg von Brei und Jelly zu ernähren? Das das nicht der optimale Weg ist ist mir auch klar, aber Brei geben könnte ich meiner Freundin noch zumuten da ich auch eine Beregnungsanlage eingebaut habe. Notfalls müsste ich halt nen Kumpel fragen ob der die nimmt. Habe ja noch ein bischen Zeit.
julezni
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22 Mai, 2012 20:49

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon josua » So 10 Feb, 2013 9:05

Hallo
In der Ruhephase füttere ich sämtliche Zuchtpaare nur mit Blütenpollen für ca. drei Monate, sehe da also absolut kein Problem. Abgesehen davon gibt es, wenn ich das richtig im Kopf habe, ein Experiment, wo Phelsuma grandis mit Fruchtjogurt über zwei Generationen gezüchtet wurde (steht glaub in der Phelsumenbibel, will mich da aber nicht auf die Äste raus lassen). Auf alle Fälle sehe ich für drei Monate kein Problem darin, auch wenn es auf die Länge sicherlich nicht die optimale Lösung ist.

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon julezni » So 10 Feb, 2013 10:13

Super danke. Dann soll meine Freundin die einfach mit Brei und Jelly füttern während ich weg bin. Danke dir!
julezni
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22 Mai, 2012 20:49

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon Fletscher » So 10 Feb, 2013 13:42

Hallo,
ich möchte der Geschichte mit der dreimonatigen Brei-Kur nicht widersprechen, aber meine Empfehlung wäre doch, eine erfahrenere Vertretung zu suchen für den Zeitraum. Drei Monate sind schon eine Zeit, in der auch mal anderes passieren kann. Was ist, wenn eines der Tiere Mangelerscheinungen aufweist? Was ist, wenn es technische Probleme gibt. Also ich würde das nicht so einfach abtun. Bis zum Oktober ist noch etwas hin und vielleicht findest du doch noch eine andere Lösung als "nur" die Freundin, die ab und an etwas Brei durch die Luke schiebt.
Manche (!)versierte(!) Zooläden bieten auch Pflege an. Das kostet natürlich dann etwas, OK.
Viel Erfolg jedenfalls bei der Vertreterregelung und auch im Auslandssemester. Was studierst du denn?
Viele Grüße,
Fletscher
Bild Bild
Benutzeravatar
Fletscher
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 22:25
Wohnort: Hagen

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon julezni » So 10 Feb, 2013 19:46

Ja meine Freundin hält mich natürlich auf dem Laufenden. Sie kennt sich ja nun auchn bischen aus, das einzige problem sie ekelt sich halt vor Insekten zu tode. Ich studiere Management in International Business :) also internationale BWL alles auf englisch halt ;).
julezni
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22 Mai, 2012 20:49

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon Robert B. » So 10 Feb, 2013 21:17

Ich würde mir ebenfalls ne Vertretung mit "etwas" Erfahrung suchen... aus welchem Raum kommst du denn? Ich denke das sich sogar hier jemand finden würde, ne große Suchaktion ist denke ich nicht nötig. Biete mich einfach mal für Berlin/Brandenburg an! Und deine Freundin ist ja dabei, musst ja nichtmal nen Wohnungsschlüssel oder so abgeben!
Benutzeravatar
Robert B.
 
Beiträge: 22
Registriert: So 15 Jan, 2012 21:39

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon Alpengecko » Do 07 Mär, 2013 12:20

Hi
Ich würde mir für diesen Zweck "Repashy" Day Gecko diet anschaffen. Das Zeug ist entwickelt worden als KOMPLETTE Lösung. Einigen von euch ist das Produkt als crested Gecko diet bekannt, ist im Prinzip das gleiche nur süßer das es gerne von Phelsumen angenommen wird. All meine Phelsumen haben es sofort angenommen. Jungferngeckos ziehe ich ausschließlich damit auf, sonst verwende ich es als Brei Ersatz neben Insekten. Meine letzten grandis NZ sind aber auch schon damit groß geworden da mein Lieferant Probleme mit der Witterung hatte.

Lg
Alpengecko
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 06 Mär, 2013 15:52

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon josua » Do 07 Mär, 2013 12:44

Hi Alpengecko
Kannst du mir mal sagen, was der Spass kostet und weiss jemand, wo und ob man das in der Schweiz bestellen kann? Würd ich sonst mal austesten.

Liebe Grüsse
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon guntheri » Do 07 Mär, 2013 14:35

Warum zeit verspenden um Brei zu machen und was ist das unterschied zwissen Repashy und Aves?
Ich mache schon lange kein Brei mehr.......einfach ein bisschen pulver rein und fertig,futtertieren schmeckt es auch!
PICT0224.jpg
PICT0265.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
guntheri
 
Beiträge: 256
Registriert: Sa 02 Dez, 2006 19:00
Wohnort: NL

Re: Kochis bzw grandis vorübergehend mit Brei/Jellies ernähr

Beitragvon m.roesch » So 10 Mär, 2013 16:17

Hallo

Ich habe sowohl Repashy - Day Gecko als auch Aves zuhause. Beides wird von meinen Phelsumen sehr gerne angenommen. Einen grossen Unterschied konnte ich nicht feststellen. Das Repashy braucht gegenüber Aves mehr Wasser, um die gleiche Kosistenz zu erhalten. Sprich, bei trockener Fütterung entzieht es dem Tier mehr Feuchtigkeit. So oder so, sollte man aber bei trockener Fütterung auf eine ausreichende Zufuhr von Feuchtigkeit achten. Ich verfüttere es aber so oder so meist feucht. Ansonsten schmeckt das Repashy für den menschlichen Geschmackssinn süsslicher. Den Geckos scheint dies allerdings egal zu sein.

Preislich liegt Repashy jedoch einiges höher als Aves. Repashy - Day Gecko kostet rund 12.- € pro 140g, Aves hingegen 12.-€ pro 500g! Da ich aber beide Produkte nur als Brei-Ersatz, und dementsprechend selten verwende, da zusätzlich auch frischer Fruchtbrei angeboten wird, spielt der Preis für mich keine Rolle. Brei wird bei mir in der Legesaison wöchentlich verabreicht, über die Erholungsphase nur noch alle zwei bis drei Wochen.

Viele Grüsse
Markus
Benutzeravatar
m.roesch
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 16 Jun, 2006 20:33
Wohnort: Schweiz (LU)


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast