Grandis-Weibchen frisst nichts mehr

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Grandis-Weibchen frisst nichts mehr

Beitragvon Daniela » Fr 23 Mär, 2012 11:45

Hallo,
ich weiß langsam nicht mehr was ich mit meinem grandis Weibchen machen soll, sie frisst seit gefühlten Wochen nichts mehr und ist schon ganz dünn. Seit ein paar Tagen sitzt sie am Boden und ich dachte sie geht mir ein, doch sie hält sich tapfer. Ich habe ihr Obstbrei gegeben, davon hat sie vor ein paar Tagen noch was angenommen, doch nun auch nicht mehr. Bei Heimchen reagiert sie überhaupt nicht, ich kann es ihr auf die Nase setzen. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, habt Ihr einen Rat?
VG
Daniela
Daniela
 
Beiträge: 85
Registriert: So 03 Mai, 2009 9:44

Re: grandis-Weibchen frisst nichts mehr

Beitragvon Timtom » Fr 23 Mär, 2012 12:09

Hallo Daniela,
Habe zwar noch nicht allzu viel Erfahrung was phelsuma angeht, aber dein Problem kenne ich bereits.
Mein Männchen hat sich gehäutet und hat danach 14 Tage nix gefressen. Garnichts. Obwohl die haltungsparameter und die Ernährung stimmten. Die häutung ist auch problemlos verlaufen.
Hatte einen Termin beim ta und genau am gleichen Tag hat er 2 grillen gefressen. Habe dann auf den Besuch beim ta verzichtet und die Sache weiter beobachtet. Seitdem verhält er Si h wieder normal und frisst auch wieder normal.
Der Besuch beim ta ist in deinem Fall allerdings sehr anzuraten, da ferndiagnosen über das Forum selbst für sehr erfahrene Halter oft ein großes Problem darstellen, da die Palette der möglichen Erkrankungen bei futterverweigerung ja nicht gerade klein ist. Tierarzt sollte selbstverständlich nicht irgendeiner sein, sondern ein reptilienkundiger, denn der normale kleintierarzt macht u.u. mehr falsch als richtig. Über Google kannst Du auf Seiten gelangen, welche die reptilienkundigen Tierärzte nach PLZ ordnen. Dort findest du sicher einen reptilienkundigen ta in deiner Nähe.
Dieses Vorgehen wäre für dich und dein Weib sicher die beste Lösung des Problems.

MfG Tim
1.1.x Phelsuma grandis
1.0 Phelsuma ornata
0.1 Phelsuma inexpectata
1.2 Rhinoclemmys pulcherrima manni
Top grandis DNZ abzugeben
Benutzeravatar
Timtom
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 23 Jan, 2012 17:23
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: grandis-Weibchen frisst nichts mehr

Beitragvon Daniela » Fr 23 Mär, 2012 12:16

Habe gerade noch einen weiteren Tread zum Thema gesehen, dort ist die Frage nach den Haltungsbedingungen. Diese haben sich nicht geändert und es lebt seit Jahren in diesem Terarium, den anderen geht es gut. Ich mache mir schon seit letztem Jahr Gedanken, dass es keine befruchteten Eier mehr gibt, aber ich dachte es liegt an meinem neuen Männchen. Mir fällt jetzt allerdings auf, wo ich sie aus dem Terarium isoliert habe, das mein Männchen mit dem zweiten Weibchen ganz aktiv geworden ist und plötzlich Interesse zeigt, vorher war er nie zu sehen. Was mir auch aufgefallen ist, dass sie seit längerem keine Kalksäckchen mehr hat, obwohl diese mal sehr ausgeprägt waren. Diese hatte sie auch schon nicht mehr, wo sie noch sehr gierig gefressen hat.
Daniela
 
Beiträge: 85
Registriert: So 03 Mai, 2009 9:44

Re: grandis-Weibchen frisst nichts mehr

Beitragvon Daniela » Fr 23 Mär, 2012 12:20

Hallo Tim, vielen Dank für deine Antwort, über einen Gang zum Tierarzt habe ich natürlich auch schon nachgedacht, doch wollte ich ihr den zusätzlichen extremen Stress vermeiden. Aber du hast recht, dass Ferndiagnosen sehr schwieirig bzw. nicht möglich sind.
Daniela
 
Beiträge: 85
Registriert: So 03 Mai, 2009 9:44

Re: grandis-Weibchen frisst nichts mehr

Beitragvon josua » Fr 23 Mär, 2012 12:26

Hallo Daniela
Ich vermute bei deinem Weibchen Mangelerscheinung. Sprich zu wenig Kalzium, Vitamine oder was auch immer. Dies kannst du jedoch so nicht so einfach selbst herausfinden.
Was weiter sein könnte (jedoch wesentlich seltener zutrifft), wäre eine Darmentzündung (allenfalls durch Innenparasiten verursacht).
Es gibt auch gesunde Tiere, welche urplötzlich scheinbar grundlos Nahrung verweigern und dann relativ schnell abmagern, einfallen und vergreisen. Mit Wachsmottenlarven habe ich da die meisten wieder zum Fressen gekriegt (diese jeweils richtig gut mit frischem Pulver eingestäubt). Dies rate ich dir auf alle Fälle mal als erste Massnahme zu versuchen, auch wenn es diverse Ursachen haben kann, weshalb dein Tier nicht frisst. Ich würde es allenfalls auch mal alleine setzen.
Da das Tier schon abgemagert ist, scheint Handlungsbedarf da zu sein.

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron