Seite 1 von 1

Spinnen verfüttern

BeitragVerfasst: Mo 19 Mär, 2012 12:11
von mRk
Hallo,

wie in eigtl fast jeder Wohnung/Haus hab auch ich hier ab und zu mal ne "kleine" Spinne in der Wohnung. Was es genau für eine Art ist, weiß ich jetzt selber genau nicht, aber nach einigen "Recherchen" via google dürfte es in die Richtung Ganger/Weberknecht/Zitterspinne gehen.
Ich selber finde diese Spinnen nützlich, da sie kleinere nervige Insekten (Mücken, Fruchtfliegen) wegfangen und diese mich dann nicht mehr nerven oder gar stechen. Aber leider finde nur ich die nützlich. Meine Freundin dagegen hat Angst vor den Tieren und bittet mich immer die zu beseitigen. Diese landen dann meist auf dem Balkon.
Da ich jetzt aber auch seit einigen Tagen Phelsuma laticauda laticauda halte, frage ich mich, ob ich die Spinnen verfüttern kann. An sich ist die Spinne größer als ein Heimchen, aber nur weil die dünnen Beinchen so lang sind. Der Rumpf dagegen ist eher kleiner.
Hier im Forum hab ich auch schon gesucht und nur einen relevanten Beitrag gefunden, wonach der Gecko dann Erbrochen hat und keinen festen Kot mehr absetzte.
Darum wollte ich noch einmal fragen, ob jemand Erfahrung mit dem verfüttern der Spinnenart hat.

Gruß Mirko

Re: Spinnen verfüttern

BeitragVerfasst: Mo 19 Mär, 2012 13:27
von Anolis05
Hallo Mirko,
bei mir wandert jede Spinne die ich erwische ins Terrarium.
Probleme wie :
wonach der Gecko dann Erbrochen hat und keinen festen Kot mehr absetzte.
habe ich noch nie beobachten können.
Vermute daher fast ,daß der Beitragsersteller die Spinne mit irgendwelchen Insektenvertilgungsmitteln behandelt hat. ;)
Gruß
Heinrich

Re: Spinnen verfüttern

BeitragVerfasst: Mo 19 Mär, 2012 19:18
von Dieter
Hallo Mirko
Ich habe 2 freilaufende grandis in einem Terrariumzimmer voller Zitter- und Kugelspinnen. Die Geckos rühren sie nicht an. Wenn ich 20 Stubenfliegen ins Zimmer lasse, ist die letzte nach spätestens einer halben Stunde weg, - die Spinnen sind immer noch da. Auch meine anderen Geckos fressen keine Spinnen. Ich habe schon Kugelspinnen, die sich in einem Terrarium eingenistet haben, extra dort belassen. Sie wurden dick und fett, ohne dass sich einer um sie gekümmert hat. Aber vielleicht sind deine Geckos ja weniger wählerisch.

Gruss Dieter

Re: Spinnen verfüttern

BeitragVerfasst: Di 20 Mär, 2012 23:22
von Rorindel
Hola Mirko,
mein Phelsuma standingi Paar, auch Freigänger, hat es gelernt auch diese Zitterspinnen zu fangen. Es gelingt vielleicht nicht direkt beim ersten Mal aber sie erkennen die Spinnen, auch wenn diese reglos sind, als Beutetier. Sobald die Spinnen allerdings anfangen zu schwingen sehen sie diese nicht mehr, das ist ihre Taktik.
Allerdings früher oder später schaffen sie es doch auch diese zu fangen.

Grüßle
Simone

Re: Spinnen verfüttern

BeitragVerfasst: Mi 21 Mär, 2012 7:31
von josua
Hi Mirko
Ich habe ebenfalls mindestens drei verschiedene Spinnenarten im Terrarienraum, sie werden von den freilaufenden Tieren nicht oder nur wenig gefressen, wie auch Dieter schon angemerkt hat. Dies liegt jedoch vermutlich an den Netzen, denn wenn ich die fange und ab Pinzette verfüttere, sind alle meine Geckos ziemlich scharf darauf, dies hat zudem den Vorteil, dass ich die Spinnen bestäuben kann.
Ich füttere regelmässig Spinnen und hatte bisher noch nie schlechte Erfahrung gemacht damit.

lg
Josua

Re: Spinnen verfüttern

BeitragVerfasst: Mi 21 Mär, 2012 16:26
von mRk
Hallo ihr 4 :)
vielen Dank für eure Antworten.
Werde es mal die Tage ausprobieren, wenn ich ne Spinne finde. Kann dann ja mal berichten.

Gruß Mirko