Fresen das eure Tiere?

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Fresen das eure Tiere?

Beitragvon Mone » So 20 Feb, 2011 19:23

Hallo,
bin heute auf einen interessanten Thread hier gestossen und habe jetzt ein wenig gestöbert, jetzt habe ich diese Aufzähung http://www.ig-phelsuma.de/nahrung/futterspektrum.phtml hier gefunden und hätte gerne eure Meinung.

Würde gerne einmal Ameisen oder auch Bachflusskrebse ausprobieren, wer hat da Erfahrungen, vielleicht sogar bei seinen Laticaudas gemacht?
Vor allem welche Art der Ameisen? Oder sammelt ihr da einfach welche aus der Gegend?
Woher bekommt ihr die Bachflusskrebse? Ich nehme ja nicht an dass ihr Getrocknete verfüttert...

Viele Fragen und ich hoffe viele Antworten! :Whistle
Ganz liebe Grüsse, Simone.

www.painted-geckos.jimdo.com
Benutzeravatar
Mone
 
Beiträge: 57
Registriert: Fr 26 Nov, 2010 20:12
Wohnort: Tirol

Re: Fresen das eure Tiere?

Beitragvon Christoph-Nord » Mo 21 Feb, 2011 22:19

Moin Simone,
also ein breites Nahrungspektrum halte ich für sehr wichtig. Besonders solche wirklichen Kleintiere bereichern der Speisplan ernorm. Hiebei wird wenig Eiweis aufgenommen und mehr Chitin und Ballaststoffe. Somit kann man hervorragend gegen die meist viel zu fetten Tiere , welche sich bei den meisten Haltern befinden , gegenanwirken. Ameisen machen bei vielen kleineren Echsen eine Großteil der Nahrung aus, also sollte man sie wenn es geht auch im Terrarium verfüttern. Nur nicht ganz so viel auf einmal, sowie nicht alle Arten. Arten welche geschütz sind, lässt man natürlich da wo sie sind, in Nadel und Mischwäldern in ihren Imposanten Burgen--> also keine Roten u, Schwarzen Waldameisen. Rote gibs noch wesentlich kleiner , das sind Knotenameisen, sehr wehrhaft, auch für Menschen unangenehm..würdest du merken. Schwarze Wegameisen findet man überall unter jeder Steinplatte(also Gehwegplatte oder ähnliches irgendwo im im Garten sonnig,falch auf den Boden legen abwarten und die Finden sich von alleine an).Meinen Liebling, Lasius flavus (Gelbe Wiesenameisen) findest du an Wurzeln(oft Gräser und kleine Stauden) auf warmen gut durchlässigen Böden. Diese sind nicht angressiv und auch sehr langsam.Werden gern genommen und beschäftig deine Tierchen ein wenig. Einfach locker aussieben zusammen mit etwa Substraht, was so mitkommt, in Heimchendose und Geckos picken sich die raus.
Naja mit den Krebstierchen hab ich es noch nciht direkt probiert, nehme doch Asseln( gehöhreen auch zu den Krebstieren und leben praktischerweise an Land, eher Kühl und auch unter irgendwelchlchen Dingen im Garten zufinden).Gehen deine Tiere erst nicht dabei, naja dann auf Heimchen und Grillen usw. verzichten..abwarten und weiter anbieten(Hunger ist der beste Lehrmeister) .Viel Erfolg, also wenn es erstmal wärmer ist ;).
Gruß Christoph
Beschäftige mich mit Reptilien aller Art und allem Anderen was krabbelt,fliegt,läuft,schlängeld,schwimmt und wächst..
Es liegt an der Menschlichen Natur, vernünftig zu denken und unlogisch zu Handeln.(Jan Krüger 2009)
Benutzeravatar
Christoph-Nord
 
Beiträge: 149
Registriert: Di 25 Aug, 2009 22:22
Wohnort: 24217 Schönberg(Holstein)


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron