Terfly......

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Terfly......

Beitragvon Gerd » Do 04 Nov, 2010 18:38

Hallo zusammen,

mittlerweile hat meine junge Nigristriata Dame erste Terfly Erfahrungen gesammelt und ich auch.
1. In der Kerf Lieferung waren nach dem Schlupf riesige Mengen (also für einen Abnehmer)
2. Bisher fliegen die flugunfähigen allerdings zu 80% prima.
3. Die Jagderfolge werden immer besser, für die ersten 2 fliegenden noch 2,5 Tage. Heute die 2 hatte sie nach knapp 1 Stunde.

Fliegen die Terfly öfters oder war das ein wenig Pech? Wobei ich das zur Zeit sportlich nehme und eher gut finde, macht ja nen schlanken Bauch :Whistle

Gruß Gerd
_____________________
1,1,4 Phelsuma nigristriata
Benutzeravatar
Gerd
 
Beiträge: 84
Registriert: Sa 14 Aug, 2010 20:15
Wohnort: 64521 Groß-Gerau

Re: Terfly......

Beitragvon kelli » Fr 05 Nov, 2010 1:37

hi gerd
normalerweise sollten terflys NICHT fliegen können !
trotzdem ist das verfüttern von fliegenden fliegen aus meiner sicht viel besser für die tiere.
deshalb kaufe einfach pinkymaden , die fliegen die rausschlüpfen können ALLE fliegen aber der ganze spass wird günstiger und ist auch besser...

gruß kelli

Bild
Benutzeravatar
kelli
 
Beiträge: 1432
Registriert: Sa 20 Jan, 2007 17:53
Wohnort: Herne / NRW

Re: Terfly......

Beitragvon Sumpfdrache » Sa 18 Jun, 2011 15:18

Zum Thema Terflys hab ich noch eine Frage:
ich habe mir einen Ansatz bei Kerf geholt und ihn dreigeteilt. Ein Teil steht nun schon seit 5 Tagen auf der Terrabeleuchtung und wird regelmässig angefeuchtet. Aber die Biester wollen nicht schlüpfen... Ich sehe etliche dunkelbraune Maden; wie lange dauert es denn in der Regel, bis die schlüpfen?
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster

Re: Terfly......

Beitragvon yellowsmile » Mo 20 Jun, 2011 11:03

Sobald die Maden sich verpuppt haben (braune Dinger, statt weißer Maden) dauert es je nach Temperatur nur wenige Tage bis was schlüpft, also einfach noch etwas gedult. Kann aber auch sein, dass nix schlüpft, ist mir auch schon ein paar mal passiert. Ist ziemlich ärgerlich...

Ich kann aber auch nur Empfehlen, das mit den Terrflys zu lassen und statt dessen auf Pinkymaden umzusteigen, da:

1. Pinkymaden halten sich im Kühlschrank richtig lange
2. Man kann besser dosieren, wie viel schlüpfen soll
3. Die stinken nicht so wie die Ansätze von Terrflys
4. Die können alle fliegen und das macht viel mehr Spass beim verfüttern / beim Jagen zusehen.
5. Pinkys sind wesentlich günstiger

Ich könnte noch 1000 weitere Grunde aufzählen, wenn mir nur welche einfallen würden :-)
MfG Yvonne und Martin


______________________________
Phelsuma guttata
Phelsuma laticauda laticauda
Lepidodactylus lugubris
Lygodactylus kimhowelli
Dendrobates tinctorius azureus
Benutzeravatar
yellowsmile
 
Beiträge: 43
Registriert: So 20 Jun, 2010 21:03
Wohnort: 75365 Calw Deutschland

Re: Terfly......

Beitragvon wildvet » So 24 Jul, 2011 9:49

Hallo.
Das mit den Pinkies/Obstfliegen habe ich auch gemacht, aber meine Geckos fressen die Fliegen nicht, sondern scheinen vielmehr durch die andauernde Herumschwirrerei der Brummer gestört zu sein. Pinkies werden auch selten gefressen und haben genug Zeit, aus dem Behälter rauszuklettern und sich im Sustrat zu verpuppen.

Meine Terlies fliegen ebenfalls zu einem hohen Prozentanteil, aber wenigestens werden die auch gefressen. Sind wohl mundgerechter für meine Williamsis, Klemmeris und Robertmertensis, als die Obstfliegen. Gerade bei letzteren verstehe ich wirklich nicht, warum sie die Obstfliegen nicht fressen wollen, aber es fehlt ihnen offenbar jemand, der es ihnen vormacht.

Gruss
Berit
1,1,x Phelsuma klemmeri
1,1,x Phelsuma robertmertensi
1,1,x L. williamsi
1,1 C. elegans
1,1,x P. rangei
1,2 U. ebenaui
1,1,x U. phantasticus
Benutzeravatar
wildvet
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 21 Aug, 2007 10:46

Re: Terfly......

Beitragvon josua » So 24 Jul, 2011 18:55

Hallo
Ja, terryflies sollten NICHT fliegen, eine Bekannte von mir hat die lange Zeit selbst gezüchtet und ich hab immer mal wieder welche abbekommen, welche als beliebte Abwechslung galten.
Fliegende sollte man im Prinzip gleich wieder zurück bringen, wo man sie her hat. Hab vor einer Woche auch welche gekauft und leider fliegen die jetzt überall, blos nicht in den Terrarien. Hab sie nicht zurückgebracht, da mich das Benzin mehr gekostet hätte, wenn ich in den Laden fahren würden, als die Fliegen gekostet haben, dennoch wie gesagt, im Prinzip hätte ich sie zurückbringen sollen.
Flugfähige mögen ja Spass machen (wobei flugunfähige auch ein bisschen fliegen können, halt blos so 30cm), sind aber wenn man 100 davon in der Wohnung hat nervig, da ziehe ich den Wecker vor.

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Terfly......

Beitragvon Sumpfdrache » Di 02 Aug, 2011 13:05

Ich wollte noch eine Beobachtung beisteuern, die ich heute gemacht habe:
Ein 5 Tage alter Ansatz, den ich eigentlich schon als ausgeschöpft angesehen hatte, bekam nach drei Tagen noch einen grossen Schub weiblicher? Fliegen ( praller weisser Hinterleib).
Dazu kam es, weil ich am Boden der Dose noch etliche verpuppte Maden gesehen hatte. Ich habe das fast ausgetrocknete Substrat nochmal aufgelockert und zwei Tage angefeuchtet und so nochmal den Ertrag verdoppelt.

Meine Frage wäre, ob es Zufall ist, dass im zweiten Anlauft fast nur Weibchen geschlüpft sind? Oder gibt es bei Fliegen auch so ein zeitigungsabhängiges Geschlechterverhältnis?

Meine 2. Frage: Wohin mit den ganzen Fliegen? :Fork
Kommt jemand aus Münster und braucht noch einen sicher sehr ergiebigen Zuchtansatz? Ich füttere die Fliegen jetzt mit Bananen-Nektar und sprühe die Faunabox täglich mit Wasser ein.

Tote Fliegen kommen bei mir übrigens in die Springschwanzzucht.
<edit> Meine Fliegen sind offensichtlich alle blind und flugunfähig
Gruss,
Olaf aka Sumpfdrache

0.1 Phelsuma klemmeri, 1.1 P. lat. laticauda, 0.1 Rhampholeon temporalis, 0.1 Lepidodactylus lugubris
Sumpfdrache
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 05 Mai, 2010 15:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron