Futtertiere im Bambus

Probleme bei der Fütterung? Welche Vitamine und Mineralstoffe? Hier geht es rund um die Ernährung unserer Pfleglinge.

Futtertiere im Bambus

Beitragvon Steph96 » Sa 11 Sep, 2010 15:57

Hallo,

ich habe in einem kleinem Terrarium (60cm hoch) zwei oben offene Bambusrohre (Rest Zweige) für einen kleinen L.williamsi.

Mir viel die letzten Abende und Nächte schon auf, dass das Tier nicht in "seinem" Bmabus schlief sondern an der Scheibe war.Heut gabs etwas Fruchtzwerge (Bananengeschmack) mit Sepia. Ich mach das an den Bambus hin ein paar Minuten später kamen zig Heimchen/Grillen riiiesen Viecher die sich über den Fruchtzwerg hermachten. Die müßen da Wochenlang gelebt haben, weil füttern tu ich immer ganz kleine Tiere.

Ich habe den Bambus aus dem Terra entfernt, ca 30 Tiere haben sich da reingequetscht...der Rest vom Bambus war voll von Häutungsresten und Kot. :Ohno

.........wie läßt sich sowas vermeiden....ich mag in die großen Terrarien bzw. Bambusröhren gar nicht reinschaun, zumal die mittlerweile gut zugewachsen sind.

Gruß Steph...ich hasse dieses Grillenzeugs
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Tacko » Sa 11 Sep, 2010 18:12

Hallo,

das lässt sich meiner Meinung nach garnicht verhindern. Vielleicht solltest du weniger Tiere auf einmal verfüttern, sodass kein Tier eine Chance hat sich zu verstecken, sondern gleich gefressen wird.

Gruß Paul
Tacko
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 10 Sep, 2010 20:18
Wohnort: Braunschweig

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon rotzplaach » Sa 11 Sep, 2010 20:22

Hi!
Oder Du fütterst aus dem Glas, da kommt auch kein Futter-Tier raus!

LG,
Verena
rotzplaach
 

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Steph96 » Mo 13 Sep, 2010 9:32

Hallo,

über das Futterglas werde ich mir nun auch Gedanken machen, wollte ja eigentlich, dass die Tiere was zutun haben. Leider habe ich kein Terrarienzimmer und in normalen Räumen sind die Heimchen und Co. schon ganz schön nervig. An das Zirpen über den ganzen letzten Winter haben wir uns ja schon gewöhnt, aber diese Anzahl an Grillen in den Bambusrohren sodass der Gecko nicht mal mehr Platz hat :Ohno

In welchem Durchmesser sollte das Futterglas denn sein? wobei das nur für Heimchen geht, oder? die Grillen hüpfen ja entsprechend hoch.


Gruß Steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon rotzplaach » Mo 13 Sep, 2010 10:29

Hi!
Ich benutze die größeren Teelichthalter vom schwedischen Einrichtungshaus. Die sind so etwa pi-Daumen 8 cm hoch und 5 cm im Durchmesser und werde nach oben hin weiter. Letzlich kann man aber auch jedes andere Glas benutzen.
Manche Tiere kapieren das aber nicht, wenn das Glas durchsichtig ist, dann muss man es von aussen bekleben. Meine verfressenen Willis hatten das aber ganz schnell raus, das man nur von oben an das Futter kommt und eben nicht von der Seite.

LG
rotzplaach
 

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Steph96 » Di 14 Sep, 2010 8:15

Hi,

ich probiers mal, in dieser höhe verfütterst aber keine Grillen nur Heimchen, oder? Die Grillen hüpfen da locker raus.

Gruß Steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon MarkusK. » Di 14 Sep, 2010 9:07

Bisher hat es bei mir noch kein Heimchen und auch keine Grille geschafft aus dem Glas zu hüpfen. Es hat den Anschein als scheinen sie nicht zu realisieren das die "Freiheit" direkt über ihnen liegt :D
1,1,3 Phelsuma laticauda angularis (0,0,2 abzugeben: Schlupf vom 03.03.2011)
1,1 Phelsuma grandis
Benutzeravatar
MarkusK.
 
Beiträge: 69
Registriert: Mi 24 Feb, 2010 21:12

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon rotzplaach » Di 14 Sep, 2010 13:36

Geht mir genauso! Und wenn sie keinen Streß haben, springen die ja auch nicht so rum.
rotzplaach
 

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon olaft » Mi 15 Sep, 2010 12:00

Sie springen ja auch nicht senkrecht nach oben, sondern in einer Kombi aus hoch und weit. Und da landen sie wieder am Glas... :-Dev

Gruß Olaf
inzwischen nichts mehr
olaft
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 02 Aug, 2008 9:41
Wohnort: 79219 Staufen

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon karl1955 » So 19 Sep, 2010 15:19

Hallo, für große hehme nach langem suchen habe ich auch einen Krachmacher in einem Bambus gefunden. Habe jetzt alle Bambusrohre mit Küchenrolle verschlossen und mit Silikon dicht gemacht. Mein Futter kommt für kleine auch in ein Glas von Kindernahrung für große nehme ich 500 g Becher von Magerquark.
Gruß aus Berlin von Karl
1.1.5 Phelsuma madagascariensis madagascariensis
0.2 Phelsuma laticauda angularis
1.1 Anolis roquet summus/ allisoni / oculatus winstoni
1.1 Anolis equestris
1.0 Lygodactylus williamsi
karl1955
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 20:34
Wohnort: Berlin

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Anolis05 » So 19 Sep, 2010 15:29

Hallo Karl,
Du weißt aber schon daß Phelsumen ihre Eier vorwiegend im Bambus ablegen,oder?
Die Öffnungen zu verschließen und dann auch noch mit Silikon abzudichten ist mir daher mehr als unverständlich. :-?
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Monika » So 19 Sep, 2010 16:19

Sicherlich ist mit der Fütterung aus dem Glas verbunden, dass die Geckos bei der Futter"jagd" weniger zu tun haben... Aber du kannst als Ausgleich mal die ein oder andere Fliege (die dir vielleicht in der Wohnung rumschwirrt) ins Terrarium geben. Die verkriechen sich ja nicht so wie die Grillen und der Jagtinstinkt deiner Tiere wird geweckt ;)
1,1,3 Phelsuma laticauda angularis
2,0 Phelsuma grandis
Benutzeravatar
Monika
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 25 Feb, 2010 16:34
Wohnort: Paderborn

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Steph96 » So 19 Sep, 2010 18:58

Hallo,

konnte noch nicht beobachten, dass die Tiere sich das Futter im Becher geholt haben, dauert wohl bis sie sich dran geöhnt haben.

Mein Bambus war übrigends so proppenvoll, da hätte nicht mal mehr ein Ei Platz gehabt...ich glaub die haben sich im Bambus vermehrt :Shine ....Fliegen habe ich auch öfters im Terra.


Gruß Steph
0,0,1 Phelsuma ornata abzugeben
Steph96
 
Beiträge: 182
Registriert: Mi 15 Okt, 2008 9:08

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon Fletscher » Mo 20 Sep, 2010 0:00

Hallo,
wir füttern aus kleinen Blumentöpfchen aus Kunststoff. Die stellen wir meist irngendwo unten an einen Bambus o.ä.
Zum Thema "Jagen" sehe ich da keinen Unterschied bezüglich Energieverbrauch des Tieres, ob es sich das Insekt vom Boden fängt oder aus dem Futtertopf /-glas. Ein Terrarium birgt imho generell Einschnitte in der natürlichen Verhaltensweise, Bewegung, etc..
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Viele Grüße,
Fletscher
Bild Bild
Benutzeravatar
Fletscher
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 22:25
Wohnort: Hagen

Re: Futtertiere im Bambus

Beitragvon karl1955 » Fr 24 Sep, 2010 8:28

Zitat:
ich habe in einem kleinem Terrarium (60cm hoch) zwei oben offene Bambusrohre (Rest Zweige) für einen kleinen L.williamsi.

Hallo Heinrich, dass sie ihre Eier in Bambus legen ist mir ja klar, aber er schrieb ja " für einen kleinen L. williamsi" da ist also offener Bambus nicht nötig. Sollte er sich doch noch für ein Paar Entscheiden kann man auch Folgendes machen. Man klebt auf einer Seite des Terrariums, in verschiedenen Höhen, Korken oder Entsprechende Bambusstücke als Adapter. Darauf stecke ich ca. 10 cm lange Bambusrohr Stücke. Die können leicht zur Kontrolle abgezogen werden und wenn dort Eier befestigt wurden, kann man sie leicht, mit dem B.Stück, entnehmen. Ein neues Stück raufgeschoben und schon ist wieder alles bereit.
Gruß aus Berlin von Karl
1.1.5 Phelsuma madagascariensis madagascariensis
0.2 Phelsuma laticauda angularis
1.1 Anolis roquet summus/ allisoni / oculatus winstoni
1.1 Anolis equestris
1.0 Lygodactylus williamsi
karl1955
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15 Jul, 2009 20:34
Wohnort: Berlin


Zurück zu Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron