Seite 1 von 3

Verbot der Haltung gefährlicher Tiere in Hessen ist Gesetz!

BeitragVerfasst: Mi 07 Nov, 2007 0:48
von Arne
Hallo,

da ich denke das es uns alle angeht, setze ich die Pressemitteilung und den Spendenaufruf der DGHT hier oben fest:

http://www.ig-phelsuma.de/priv/Pressemitteilung20071107.pdf

http://www.ig-phelsuma.de/priv/Spendenaufruf_Hessen.pdf

www.dght.de

Ich find's unglaublich und hab gleich einen Obolus überwiesen.

Gruß, Arne

BeitragVerfasst: Mi 07 Nov, 2007 10:34
von Ben-CHI
Ich habe auch was überwiesen.

So gehts ja auch nicht......

BeitragVerfasst: Do 08 Nov, 2007 23:16
von kelli
noch gehts uns nicht alle an.
da aber der erste schritt geschehen ist und die übernachtung in hamm so
günstig ausfällt kann ich mich anschliessen und auch einen kleinen
beitrag überweisen .
gruß kelli

BeitragVerfasst: Sa 10 Nov, 2007 14:53
von Mino
Auch von mir hat es eine Spende gegeben.
Bild
Man was wird hier in unserem "superfreien und so demokratischen Staat" noch alles per Gesetz geregelt :?:
Wenn man so was liest kommt einen wirklich das k.... (wo war der Smily?)
BildBildBild

Gruß Mino

BeitragVerfasst: Di 13 Nov, 2007 20:19
von stephan
Von mir gibts auch eine Spende, ich finde das geht uns alle an. Wenn die :twisted: damit durchkommen dann sind auch irgendwann unsere Phelsumen dran.Wenns nach denen geht sollte man gar keine Wildtiere halten auch nicht Nachzuchten.
Das ist ein haufen ahnungsloser A........... :!:
probieren sich mit dieser Geschichte zu etablieren, wollen wir mal das beste hoffen.
:roll:

BeitragVerfasst: So 25 Nov, 2007 20:47
von Phist
Ich find das einfach unverschämt, gemein und unglaublich. Es gibt dafür kaum ernsthafte Gründe und die Haltung von Phelsumen und Co. zu verbieten ist der größte Schwachfug seit der letzten Welle gegen die Haltung von Phelsumen und Co.

BeitragVerfasst: Fr 30 Nov, 2007 16:41
von Mino
Hallo,

auf der Seite der DGHT wurde eine Unterschriftensammlung gestartet :!:

Hier mal der Link zum Formular

http://www.dght.de/hessen.pdf

na dann mal Ausdrucken und Unterschriften sammeln :!: :!: :!:


Gruß Mino

BeitragVerfasst: Fr 30 Nov, 2007 16:55
von kelli
hallo
der link funzt bei mir wieder nicht und es geht auch nicht
auf der dght seite :evil:
könnte mir jemand mal son blatt ausdrucken und vielleicht nach hamm
zum forentreffen mitbringen :?:
gruß kelli

BeitragVerfasst: Fr 30 Nov, 2007 17:03
von Mino
Ich bringe es dir mit (oder hast du ein Fax dann schick ich dir es sofort)

Die vom DGHT sind mit der Unterschriftensammlung glaube aber auch auf der Börse in Hamm.

€:habe es dir auch als Mail zugeschickt vieleicht geht es ja

Gruß Mino

BeitragVerfasst: Fr 30 Nov, 2007 17:20
von kelli
hi
e-mail ist da kann aber die pdf datei nicht öffnen :evil:
denke schon das die dght in hamm unterschriftensammlung macht ,
so hätte ich in köthen aber auch sammeln können .
ahhh jetzt fällt mir was ein , ich schicke dir nachher ne fax nummer .
dankende grüße kelli

BeitragVerfasst: Fr 30 Nov, 2007 18:02
von Mino
kann aber die pdf datei nicht öffnen


welchen PDF-Reader verwendest du ? Vieleicht hilft ja eine neuere Version :?:

Gruß Mino

BeitragVerfasst: Fr 30 Nov, 2007 18:11
von kelli
neee
das ist mein sicherheitscenter , das sagt das die datei
schaden auf meiner möhre anrichten kann und blockiert .
demnächst mache ich ihn neu :twisted:
gruß kelli

Pro Wildlife erfindet Horrorstatistik

BeitragVerfasst: Di 04 Dez, 2007 13:49
von Axel Kühnke
Hallo,

wer sich einmal die richtigen Zahlen der angeblichen "Statistik" von Pro Wildlife ansehen möchte, sollte sich den unten stehenden Link zu Heiko Wernings Blog mal durchlesen.

http://taz.de/blogs/reptilienfonds/2007/12/02/artenschutzverein-pro-wildlife-erfindet-horror-statistik

Sehr interessant wie ich finde. Das man mit geschönten Zahlen in Deutschland ein Gesetz verabschieden kann, finde ich ziemlich traurig.

MFG
Axel

BeitragVerfasst: Do 06 Dez, 2007 22:49
von Bruce Lee
Wenn ihr bloß wissen würdet was alles zu dieser Statistik dazugezählt worden ist. Es gibt Menschen die wegen eines Kornnatter-Bisses dort anrufen oder weil sie im Urlaub von einer Spinne gebissen wurden. Ist ja auch nicht schlimm. Aber solche Meldungen wurden bei der Erstellung dieser ,,Statistik" mitgezählt. Wirkliche Giftattacken, die durch Reptilien verursacht worden sind, machen vielleicht ein super winzigen Bruchteil dieser Statistik aus. ( Ich persöhnlich schätze diesen Bruchteil auf 2-3 Prozent) . Es werden viel mehr Unfälle durch z.B gefährliche Hunde verursacht, aber das ist ja nicht so schlimm :? :x

So, dass war meine Meinung zu diesem lächerlichen Gesetz.

Re: Pro Wildlife erfindet Horrorstatistik

BeitragVerfasst: So 16 Dez, 2007 2:56
von Axel
Axel Kühnke hat geschrieben:Hallo,

wer sich einmal die richtigen Zahlen der angeblichen "Statistik" von Pro Wildlife ansehen möchte, sollte sich den unten stehenden Link zu Heiko Wernings Blog mal durchlesen.

http://taz.de/blogs/reptilienfonds/2007/12/02/artenschutzverein-pro-wildlife-erfindet-horror-statistik

Sehr interessant wie ich finde. Das man mit geschönten Zahlen in Deutschland ein Gesetz verabschieden kann, finde ich ziemlich traurig.

MFG
Axel
Ich kann mich dem nur anschließen und einen weiteren Lesetipp beisteuern: die ausführliche Fassung von Heiko Wernings Artikel findet man in der aktuellen Ausgabe der REPTILIA (Nr. 68 ), S. 5-12.

Bruce Lee hat geschrieben:Es werden viel mehr Unfälle durch z.B gefährliche Hunde verursacht, aber das ist ja nicht so schlimm
Naja, Halter von sog. "Kampfhunden" haben bereits seit Jahren mit Schikanen zu kämpfen. Als Pfleger von Reptilien und Amphibien sollten wir es aber tunlichst unterlassen, jetzt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Vielmehr gilt es, konstruktiv gegen die Pläne von ProWildlife und anderer sog. "Tierschützer" vorzugehen.

Sinnvoll wäre z.B. die Einführung einer Sachkundenachweispflicht - egal ob es sich um Terrarianer oder Hundehalter handelt.

MfG
Axel