Scheuheit bei Phelsuma laticauda vs. Phelsuma ornata?

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Scheuheit bei Phelsuma laticauda vs. Phelsuma ornata?

Beitragvon Azora » Mi 28 Jun, 2017 21:41

Liebe Leute,

ich richte gerade mein erstes Becken ein (40cm tief, 60cm breit, 80 cm hoch), und denke gerade intensiver über den Besatz nach.
Ich dachte eigentlich an Phelsuma laticauda, als Einzeltier oder Paar (müsste dann aber leider die Gelege zerstören, da erstmal keine Kapazitäten dafür vorhanden sind). Dafür spricht dass sie wohl geeignet für Anfänger sind, für also für mich als Terraristik Neuling, und aber auch sehr hübsch.
Nun hört man ja öfter dass die Laticaudas auch sehr scheu sein können.
Da mir die Maskarenen-Phelsumen auch alle sehr gut gefallen, habe ich mich nun da nach Alternativen umgeschaut. Leider scheinen die alle eher schwierig und /oder scheu. Nur über Phelsuma ornata habe ich gelesen, dass die auch recht zahm werden können, aktiv sind, und in Berghofs Buch werden sie auch unter den einfach zu pflegenden Arten genannt. Ich finde die wunderschön, aber im Internet habe nicht sehr viel zu ihnen gefunden.

Daher hier meine Frage an die unter euch, die bereits Erfahrung mit einer oder beider dieser Arten haben: wie scheu sind sie? Und ist ornata auch für Anfänger geeignet?

Liebe Grüße,
Lisa
Azora
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 21 Feb, 2017 16:43

Re: Scheuheit bei Phelsuma laticauda vs. Phelsuma ornata?

Beitragvon Phelsuma03 » Do 29 Jun, 2017 10:47

Hallo Lisa,
Ich starte mit Phelsuma laticauda:

die Terra Größe ist ausreichend, in der NZ-Statistik 2015 ist es bei laticauda so das ca. 90 Tiere nachgezüchtet wurden und es gibt 15 Züchter also wäre es nicht so schlimm die Eier zu zerstechen aber Inkubieren ist besser.
Bei mir sind die laticaudas nicht scheu und bei anderen Züchtern was ist so gehört habe ist es mittelmäßig. Die Farbenpracht ist nicht ganz so intensiv wie bei den Wildfängen.
Laticauda ist eine sehr gute Einstiegs Art und verkraftet kleine Haltungsfehler gut.



Bei Phelsuma ornata ist es so, es wurden weniger Jungtiere nachgezogen (ca.60) und es gibt 13 Züchter.
Bei ornata sollte man die Eier nicht in den Müll schmeißen.
Sie haben einen hohen Farbverlust und sind scheuer als laticauda.
Weibchen benötigen immer ausreichend Vitamine und Mineralstoffe (mehr als andere Arten durch die Fortpflanzung).
Außerdem braucht ornata es sehr Warm und Hell.


Ich bin der Meinung ornata ist keine Einstiegsart deshalb empfehle ich dir Phelsuma laticauda.

Gruß Christoph
MFG Christoph

2.2 Phelsuma klemmeri
1.1 Phelsuma laticauda laticauda
1.1 Phelsuma nigristriata
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma pusilla pusilla

0.1 Hyla cinerea

0.1 Lepidodactylus lugubris
Benutzeravatar
Phelsuma03
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 03 Aug, 2016 13:52
Wohnort: Stelle

Re: Scheuheit bei Phelsuma laticauda vs. Phelsuma ornata?

Beitragvon Tomboy » Do 29 Jun, 2017 11:29

hallo, ich würde auch keine ornatas für Anfänger empfehlen. Alternativen sind auch z.B. Klemmeri die gut haltbar und auch nicht ( bei mir z.B. ) sehr scheu sind.
mfg Thomas


Phelsuma Klemmeri
Phelsuma Lat. Laticauda
Phelsuma Dorsivitata
Phelsuma Nigristriata
Phelsuma Dubia
Phelsuma grandis
Phelsuma Quad. Quad.
Phelsuma Inexpektata
Phelsuma ornata
Phelsuma Borbonica borbonica
Benutzeravatar
Tomboy
 
Beiträge: 740
Registriert: Do 18 Sep, 2008 22:13
Wohnort: Langlingen

Re: Scheuheit bei Phelsuma laticauda vs. Phelsuma ornata?

Beitragvon Azora » Do 29 Jun, 2017 13:20

Danke euch beiden für eure Meinung. Ich tendiere jetzt auch mehr zu Laticauda, und taste mich dann wenn es gut läuft auch mal langsam an das Thema Zucht heran. Dann kann ich später immer nochmal über ornata nachdenken, wenn ich mir die Aufzucht zutraue.

Klar Gelege zerstören fände ich auch sehr traurig, egal welche Art. Aber die Alternative wäre im Moment ein Einzeltier zu halten. Ist die Frage was da besser ist aus Sicht des Tieres, bezüglich Artenschutz und Spaßfaktor...

Liebe Grüße,
Lisa
Azora
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 21 Feb, 2017 16:43


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron