Seite 1 von 1

Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Mi 22 Mär, 2017 15:32
von Daniele1986
Hallo Leute im Forum,

als ich meine Geckos fangen musste, um Bilder für die Geschlechtsbestimmung zu machen, ist folgendes passiert. Beim greifen eines Geckos, hat sich plötzlich Haut von ihm gelöst, habe jedoch nicht gesehen bzw. auch keine Anzeichen, dass er gerade in der Häutung ist. Jetzt sieht er seit 2 Tagen schon etwas gerupft aus, benimmt sich aber agil und ist stets am Sonnenbaden, jedoch hat sich der Gecko nicht komplett gehäutet obwohl ich auch die Luftfeuchte plus besprühen des Terras erhöht habe. Ich hänge mal Bilder von ihm an und hoffe mal, dass ihr Tipps habt, wie ich nun weiter vorgehen soll.

Gruss Daniele

Re: Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Mi 22 Mär, 2017 20:20
von Tomboy
oh Gott, wie ich sehe hängt die lampe im Becken. ich würde sie sofort rausnehmen. sieht für mich nach einer massiven Verbrennung aus.

Re: Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Mi 22 Mär, 2017 21:18
von Frodo1510
Sorry, das ist aber ein Fall für den Tierarzt und zwar so schnell wie möglich.

Re: Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Mi 22 Mär, 2017 21:40
von Daniele1986
Vielen Dank für eure Antworten,

ich hatte zuerst auch an eine Verbrennung gedacht, ist jedoch ein Irrtum. Habe im DGHT-Forum Ingo Kober gefragt Zitat: Au weia. Das hat nichts mit Häutung zu tun. Du hast die ganze Oberhaut samt Schuppen abgerissen.Bei vielen Phelsumen passiert das im äussersten Notfall und ist ein Überlebenstrick. Lieber die Haut verlieren. als das Leben. Extrem leicht neigen Geckolepis zu dieser speziellen Autotomie. Aber Du musst das Tier schon arg grob behandelt haben. Sooo großflächig ist bei grandis extrem selten.Trotzdem heilt so etwas meist noch ganz gut. Das Tier separieren und "semisteril" unterbringen. Für hohe Luftfeuchte und optimale Ernährung und Supplementierung sorgen (der Schwanz sieht so aus, als wäre da momentan sowieso nicht alles in Ordnung) . Die nachwachsende Haut wird kleiner und irregulär beschuppt sein, d.h. man wird es auch in 10 Jahren noch sehen.
Toi, toi, toi

Ingo

Die Lampe ist eine Exo Terra UVB200 25 Watt, die wird nicht heiß, die Tiere hängen manchmal sogar daran. Ich habe noch eine andere mit Schutzkorb. Tierarzt würde ich als falschen Weg sehen, da es in meiner Umgebung keinen reptilkundigen gibt und die ganze Sache eher verschlimmern würde statt zu verbessern.

Gruß Daniele

Re: Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Do 23 Mär, 2017 0:52
von Zocki82
Hallo Daniele,

ich wollte erst einmal gar nichts zu schreiben, da ich so verärgert war nach den Fotos, aber machen wir mal das Beste draus...
Wie schon richtig erkannt, ist das kein Häutungsproblem, sondern eine ganze Hautschicht samt Schuppen weg. Bei deinen Fotos der Geschlechtsbestimmung konnte man schon erkennen, dass Du nicht artgerecht und behutsam mit den Tieren umgehst. Phelsumen haben nunmal eine sensible Haut, vor allem P. vanheygeni, und gehören normalerweise nicht angefasst. Wir fangen Sie in der Regel mit Heimchendosen, bei grandis mit den größeren raus, um auch den Tieren möglichst viel Stress zu vermeiden.

Wie bereits an Tipps gegeben, solltest Du das verletzte Tier separieren bei ausreichender Beckengröße, auf das Klima achten, vor allem die Luftfeuchte, die Beleuchtung außerhalb des Terras über Gaze anbringen und die Mindestabstände einhalten.
Gerade diese Exo Terra Kompaktlampen produzieren bei Nichteinhaltung starke Verbrennungen. Auch ist eine UVB200er die falsche Wahl und für Wüstenbewohner. Der UVB-Anteil ist zu hoch. Für Phelsumen nimmt man die UVB100. Für die UV-Versorgung empfehle ich Dir aber unter Beachtung des Mindestabstands HQI-Spots wie die Bright Sun, Solar Raptor und Co. Diese UV-Leuchtstoffröhren oder Kompaktlampen sind nur was für maximal 30 cm Tiefe ab Leuchtmittel und bei größeren Becken wie für P. grandis ungeeignet.

Viele Grüße
Oliver

Re: Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Fr 24 Mär, 2017 11:05
von Markus B.
Hallo Daniele,

ich möchte dem Dr. Ingo Kober ja nicht seine Kompetenz absprechen.... ABER: hättest du die Oberhaut samt Schuppen abgerissen würde man wohl kaum die roten Flecken der Rückenzeichnung durchschimmern sehen.
Spätestens in dem Moment wo du dich dann mahl über "Oberhaut Verlust" informiert hättest, müsstest du erkannt haben, dass es nichts damit zu tun hat.

Mal wieder ein Beweiß das diese beschi.... UV Energiesparlampen die falsche Wahl sind... und erst recht Beleuchtung IM Terrarium!!!!!

Lampe raus!!!

Gruß Markus

Re: Hautproblem Phelsuma grandis

BeitragVerfasst: Sa 25 Mär, 2017 16:50
von Tomboy
also hatte ich doch recht