Angularis Fütterung?

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Angularis Fütterung?

Beitragvon LucKey » So 17 Apr, 2016 18:54

Hallo,
mein Onkel ist vor paar Wochen verstorben und ich habe seine 2 Phelsuma Laticauda Angularis Geckos übernommen. Leider weiß ich nicht wie alt diese sind mir wurde mitgeteilt das sie so ca. 7-8 Monate alt sind.

Jetzt meine Fragen: Was kann ich am besten verfüttern und in welchen Mengen? Wie oft sollte ich füttern? Und wie bekomme ich die kleinen Futtertiere am besten aus den Boxen ins Terrarium ohne das die hälfte mir abhaut?

Würde mich über jeden Tipp von euch freuen!

LG
LucKey
 
Beiträge: 1
Registriert: So 17 Apr, 2016 18:49

Re: Angularis Fütterung?

Beitragvon traudel » Mo 18 Apr, 2016 8:08

Moin,
einerseits ehrt es Dich, dass Du die Tiere übernommen hast. Andererseits solltest Du dringend Kontakt zu anderen Terrarianern in Deiner Nähe aufnehmen (keine Sorge, irgendwo sitzt immer einer ...). Nun zu Deinem Problem: Die Futtertiere (Heimchen, Grillen, Ofenfischchen, Wachsraupen, Fliegen etc.) sollten nicht größer als die Kopflänge der Geckos sein, eher kleiner. Springende Futtertiere entnimmst Du aus den Boxen, indem Du nur eine Ecke des Deckels öffnest. Durch die entstandene Öffnung schüttest Du eine kleine Anzahl in ein Glas oder einen hohen Becher. Das ist ohnehin vonnöten, da die Futtertiere noch mit einem Vitamin-/Mineralstoff eingestäubt werden sollten. Diesen ganzen Vorgang kannst Du in einer größeren Kiste (wahlweise auch in der Badewanne) vornehmen. Damit ist die Gefahr herumhüpfender Heimchen etc. halbwegs gebannt. Mit der Zeit wird man geübter im Umgang mit Insekten. Desweiteren solltest Du in kleineren Behältnissen (Flaschenschraubverschlüsse) Fruchtjoghurt oder Babynahrung auf Fruchtbasis anbieten.
Abschließend eine dringende Bitte: kauf Dir ein gutes Buch! Ich empfehle Dir das Art-für-Art-Buch Phelsuma laticauda von Peter Krause (Verlag: NTV). Es kostet nicht die Welt und Du bist damit schon mal sehr gut informiert.
Herzliche Grüße
Traudel
Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch fünfunddreißig Jahre schlecht machen. (Tucholsky)
Benutzeravatar
traudel
 
Beiträge: 285
Registriert: Di 02 Okt, 2007 8:59
Wohnort: Laboe


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron